Les Paul Tremolo?

von Doctor Diamond, 05.08.04.

  1. Doctor Diamond

    Doctor Diamond Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.04
    Zuletzt hier:
    15.12.06
    Beiträge:
    4
    Ort:
    MD
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.04   #1
    Erst einmal ein Hallo an alle hier im Forum (mein erster Beitrag :-) )
    und gleich ne Frage:
    Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Düsenberg LesTrem bzw. mit dem baugleichen Modell von Schaller ? Also reagiert es eher hart oder weich und wie sieht es mit der Stimmstabilität aus?
    Ich will ja nicht die Katze im Sack kaufen.
     
  2. Treasure

    Treasure Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    23.03.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.05   #2
    Hi. Hier späte Antwort:


    Das Trem reagiert weich, fast wie ein Bigsby. Leicht verwendet recht stimmstabil, bei starkem Einsatz nicht. Ich habe den Eindruck, die Gitarre (Düsenberg Starplayer Special) verliert ein bißchen an Sustain, aber gretschähnliche Sounds werden dadurch möglich und das Sustain reicht trotzdem noch. :great:
     
  3. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 22.09.05   #3
    Wenn du immernoch eins suchst dann frag mal Detonator hier ausm Forum...der hat glaub ich noch eins und würds verkaufen.
     
  4. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 23.09.05   #4

    hi dr. diamond!
    mir hat es nicht so gut gefallen... die optik ist die eine Sache (kann man mit leben), aber ich fand es blöd, daß man eigentlich nur "runter" benden kann... das ist beim Bigsby natürlich viel besser. ich empfehle das Bigsby B3 bzw. Düsenberg D3 - kostet kaum mehr als das les-trem, sieht besser aus, funktioniert besser + man kann es ohne zusätzliche Bohrungen am Gurtpin befestigen. Letzteres gilt NICHT für die Original-USA Bigsbys - bei den D´bergs und den "licensed by Bigsby"-Geräten geht das!
    best - 68!
     
  5. Skorpion

    Skorpion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Genthin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 23.09.05   #5


    Das Duesenberg LESTREM ist nicht baugleich mit dem LPTREMOLO von Schaller!

    Das LESTREM ersetzt nur den Saitenhalter, die originale Brücke bleibt erhalten oder muß durch eine Rollerbridge ersetzt werden. Dagegen ist das LPTREMOLO ein Einteiler (also Brücke, Saitenhalter und Tremolo in einem) der die Brücke ersetzt. Nach den Fotos zu urteilen, besitzt das LPTREMOLO von Schaller eine integrierte Rollerbridge.

    Baugleich sind wohl das Duesenberg und das Göldo LESTREM. Ich habe bei Thomann das Göldo LESTREM für 98,00 Euro geordert und das Duesenberg LESTREM erhalten (kostet bei Rockinger so um die 115,00 Euro).

    Der Einbau der LESTREM ist relativ einfach. Nicht gefallen hat mir, daß die Feder direkt auf die Decke drückt, auch wenn da noch Filz dazwischen ist (Das scheint bei dem Schaller LPTREMOLO besser gelöst zu sein). Nicht, daß man um den Lack Angst haben müßte. Aber wegen der gewölbten Decke ist das ganze nicht soooo stabil, da sich der Auflagepunkt schnell mal verschieben kann, was wohl u. a. zu der schon beschriebenen nicht so tollen Stimmstabilität führt.

    Verstehen kann ich auch nicht, warum man bei solch einem Teil keine Vorrichtung zum Stillegen des Tremolos vorsieht, was m. E. mit wenig mechanischem Aufwand möglich ist. Wäre auf jeden Fall von Vorteil.

    Insgesamt erfüllt es seinen Zweck, aber wirklich begeistert bin ich nicht von dem Teil.
     
  6. AndiFS

    AndiFS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.06
    Zuletzt hier:
    19.09.16
    Beiträge:
    338
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    338
    Erstellt: 02.10.06   #6
  7. peerteer

    peerteer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Lübbecke
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    268
    Erstellt: 29.06.07   #7
    Hallo 68goldtop (so sieht/liest man sich wieder),

    Hmm... das interessiert mich. Ich spiele das Les Trem auf meiner Paula, finde es ganz ok, abeitet aber bei etwas stärkeren benden trotz Rollerbridge/ GraphTech TremNut und Sperzel Lock Tuners m.M.n. nicht ausreichend verstimmungsfrei.
    Wie sind Deine Erfahrungen nach Wechsel auf das Bigsby B3 bzw. Düsenberg D3?
    Wodurch wird das Bigsby vorne gehalten? Hast Du ein Foto von Deiner Gitarre mit Bigsby?

    Habe mir zu diesem Zweck eine flaches, abgewinkeltes Metall mit aufgelötetem Pin zur Arretierung der Feder von einem befreundeten Schlosser anfertigen lassen, das ich unter dem LESTREM liegen habe.
    Sieht ungefähr so aus:

    _______/O/
    |O____O /

    Gruß,

    Peer
     
  8. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 29.06.07   #8
    hi peerteer!
    ;)

    ich habe inzwischen ein weiteres/anderes les-trem angeschafft + das arbeitet (warum weiß ich nicht) viel besser als das was ich damals hatte - ich benutze es auf meiner SG und kann wunderbar hoch UND runter-benden. ist auch ausreichend stimmstabil für meine ohren...

    das B30 benutze ich aber weiterhin auf meiner les paul.
    anbei ein älteres foto von der les paul mit dem düsenberg.

    cheers - 68.


    p.s.: was meinst du mit "wodurch wird das bigsby vorne gehalten?"?
     

    Anhänge:

  9. peerteer

    peerteer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Lübbecke
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    268
    Erstellt: 29.06.07   #9
    Sieht Edel aus!
    Nun: hinten ist es an dem Gurtpin befestigt, aber da wo die Achse ist?
    Wahrscheinlich wird es nur durch den Saitenzug fixiert?
    Ist da Filz drunter?
    Aber das wichtigste: ist es denn stimmstabiler als das LesTrem?
     
  10. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 29.06.07   #10
    hi peerteer!
    ach so - ja, das wird einfach durch den saitenzug festgehalten. und ja, es ist filz unter der auflage.
    es gibt auch ein modell (b7/b70) das mit zusätzlichen schrauben fixiert wird - aber dafür muß man 2 löcher in die decke bohren...

    ich kann nicht sagen ob es stimmstabiler ist als das les trem - für mich reicht´s jedenfalls bei beiden.

    cheers - 68.
     
Die Seite wird geladen...

mapping