Leslie-Switch selber bauen (statt Foot-Switch)

von anbeck, 08.05.04.

  1. anbeck

    anbeck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    28.06.06
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 08.05.04   #1
    Hallo,

    ich habe erst seit kurzem ein Leslie(-Klon). Davor habe ich die interne Leslie-Simulation genutzt, die per Schalter am Hammond-Klon direkt umgeschaltet werden konnte.

    Beim Dynacord-Leslie ist jetzt ein Fußschalter dabei, aber ich würde gerne einen "Halbmond"-Schalter nachbauen, den man mit der Hand bedienen kann. Ich nehme an, daß der Fußschalter einen Stereostecker (Klinke) hat, so daß es wahrscheinlich nicht möglich sein wird, off/slow/fast in einem Schalter unterzubringen, oder??

    Wahrscheinlich bleibe ich besser beim Fußschalter...

    Andre
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 09.05.04   #2
    Der Original Halbmond-Schalter kennt nur "fast" und "slow" (bzw. "fast" und "off", je nach Lesliemodell).

    Hat der Fußschalter denn die Möglichkeit, alle drei Möglichkeiten zu steuern? Wenn ja, sollte es möglich sein, das auch in einem Handschalter mit drei Positionen unterzubringen. Dazu sollte eine einfache Durchgangsmessung am Fußschalter (bitte vom Leslie trennen dafür!) ausreichen, um festzustellen, welche "pins" (also Tip-Ring-Schaft) am Klinkenstecker für welche Motorgeschwindigkeit kurzgeschlossen werden müssen.

    Aber Vorsicht! Die Vorgänger der alten Dynacord-Leslies (hab selber ein altes LIMEC zuhause, wurde später von DC gekauft) haben mit dem Fußschalter direkt Netzspannung geschaltet! In dem Falle ist ein Selbstbau nicht anzuraten! Das also bitte vorher ggf. vom Fachmann prüfen lassen und Selbstbau nur in Erwägung ziehen, wenn lediglich eine Steuerspannung (meist 5 oder 10V) geschaltet wird...

    Jens
     
  3. anbeck

    anbeck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    28.06.06
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 09.05.04   #3
    Ah okay, danke für die Information... vielleicht lass ich das ganze lieber... :rolleyes:

    Nur zur Information: Der Fußschalter hat zwei "Knöpfe", einen für On/Off, einen für Slow/Fast. Als ich neulich den Stecker am Leslie nicht ganz drin hatte, ging der On/Off Schalter gar nicht und mit dem Slow/Fast konnte ich das Ding ein- und ausschalten...

    Andre
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 09.05.04   #4
    Lass mich raten, so einer wie im angehängten Bild?

    Dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass da Netzspannung geschaltet wird. Lieber Finger weg, und zu allem Überfluss ist dann die Klinkenlösung höchstwahrscheinlich selbergebastelt (vom Vorbesitzer) und leider auch noch gefährlich. Hoffentlich irre ich mich in dem Punkt. Aber lass mal einen befreundeten Elektriker draufgucken und dir nötigenfalls eine VDE-gerechte Steckverbindung anbauen, das mit der Klinke kann lebensgefährlich sein.

    Wenn der betreffende E-Mensch sein Ok gibt (weil es vielleicht doch nur Niederspannung ist), dann kannst du einen Wendeschalter (2x Ein-Aus-Ein) nehmen und musst nur noch die Pinbelegung herausfinden. Wahrscheinlich Schaft = Masse und entweder Tip = Fast, Ring = Slow oder umgekehrt.

    Jens
     

    Anhänge:

  5. anbeck

    anbeck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    28.06.06
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 09.05.04   #5
    Ja, genau der, nur in Gelb
    :D

    Wird Deiner denn nicht per Klinke angeschlossen (sieht eigentlich nicht gebastelt aus, auch nicht der Anschluss im Kabinett)?

    Andre
     
  6. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 09.05.04   #6
    Meiner war fest verbunden und hat jetzt einen berührgeschützen, 230V-tauglichen, verriegelbaren Stecker dran...

    Jens
     
  7. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 10.05.04   #7
    Wozu eigentlich einen Halfmoon-Switch,
    mit einem Fußschalte hat man doch beide Hände frei...finde ich total gut.
    Es gibt ja auch noch diese Schweller von Wersi, da ist links am Schweller ein Schalter, das finde ich ein gute Lösung!!!
     
  8. anbeck

    anbeck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    28.06.06
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 10.05.04   #8
    Ich hab ja vorher immer die Leslie-Sim mit der Hand geschaltet. Und ein Blick auf einen Schalter verrät die momentane Stellung. Neulich hatte ich in der Probe mal die Situation, daß ich mich selbst für einen Moment nicht so gut gehört hatte und mir nicht sicher war, ob das Gerät jetzt auf Slow oder Stop steht. Da mußte ich erst einen Moment gezielt hinhören und mich ein bisschen lauter drehen... Durch einen Blick auf den Schalter hätte man das schnell klären können.

    Andre
     
  9. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 10.05.04   #9
    Ein Ami schrieb mal in der Hammond-Mailingliste das er sich deshalb einen Drehzahlmesser ans Leslie gebaut hat :o

    ciao,
    Stefan
     
  10. BlueNote

    BlueNote Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    14.11.06
    Beiträge:
    237
    Ort:
    New York State/Westchester County
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 10.05.04   #10
    Hehe ... nette Idee, das mit dem Drehzahlmesser. :)

    Wie waer's mit nem Mini-Amaturenbrett auf dem Orgelgehaeuse, auf dem alle relevanten Sound-Parameter (Leslie-Speed, Roehrenverzerrung und Oeldruck (nur fuer die echte Tonewheel-Orgel)) angezeigt werden? :cool:
     
  11. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 11.05.04   #11
    Mein Leslie steht immer so, daß ich sehe ob sich was dreht, bzw. wie schnell!
    Ich kannte mal einen der eine kleine Lampe im Toprotor-Teil eingebaut hatte, das sah echt fetzig aus....grünes Licht!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping