Licht für kleine Auftritte in Cafes / auf Hochzeiten

von Manu85, 01.05.05.

  1. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 01.05.05   #1
    Hallo!
    Ich (Pianist) trete mit einer Sängerin in Cafes, auf Hochzeiten und anderen kleineren Veranstaltungen auf. Jetzt haben wir drüber nachgedacht uns ein bißchen Lichttechnik zuzulegen um den Auftritt besser in Scene zu setzten. Hab aber nicht viel Ahnung davon. Was kann man so gebrauchen um nen Pianisten und ne Sängerin ein wenig zu beleuchten? Gibt es da vielleicht Komplettsets? Soll jetzt auch nicht so teuer sein. Ne riesen Lichtshow brauch man bei so einer Musik ja auch nicht denke ich oder?
    So vielen Dank schonmal für eure Antworten.
     
  2. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 01.05.05   #2
    Moin

    kommt darauf an, was man damit machen möchte

    [​IMG] >Evtl so Etwas ?

    4 x Par 56, als Switch- oder Dimmerbar. Je 300 Watt mit Farbfilter. Switchpak mit Lauflichtsteuerung, Dimmer zusätzlich dimmbar.

    Sonst auch diese abgebildeten Stative mit Farbwechslern, die sich im Takt der Musik bewegen.

    Diese können dann diverse Farben & Gobos (Figuren wie Sternchen etc) darstellen.

    Dort ist ein eingebautes Mikrofon drin. Die Prismen, Spiegel & Facetten bewegen sich im Takt der Musik.

    Größere Dimmerpacks brauchen schon Starkstrom, DMX 512 steuerbare Effekte sind recht kompliziert & bedürfen eines Steuerpults


    [​IMG] CX 2 mit 250 Watt Halogenlampe

    [​IMG] > Effektdarstellung
     
  3. Christoph Sauer

    Christoph Sauer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    14.09.07
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    128
  4. Manu85

    Manu85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 02.05.05   #4
    Erstmal denke ich ist eine Grundbeleuchtung angebracht. Kann man Farbwechsler auch zur normalen Beleuchtung nehmen? Dann vielleicht noch ein paar Effekte. Auf jeden Fall muss das ohne Startstrom funktionieren. Den werden wir in den wenigsten Fällen zur Verfügung haben.
    Was gibt es denn für kleinere Mischpulte mit denen ich normale Scheinwerfer bedienen kann und auch Farbwechselr oder andere Effektstrahler?
     
  5. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 03.05.05   #5
    Moin

    theoretisch kann man die Farbwechsler schon als Grundbeleuchtung nehmen, etwas aufwendig, da die Geräte wie der Martin CX 2 dann über "DMX 512" angesteuert werden müssen & das interne Farbrad auf weiß etc gestellt werden muß. Die Gobos (also das Firgurenrad) kann man ja dann herausdrehen & nur Farben darstellen.

    Dazu braucht man ein DMX Pult

    www.martin-professional.de

    [​IMG] > 2518

    Am besten diese 4er Lite Bars wie vom Musik Service dargestellt. Die Geräte sind als "T-Bar" zugleich als Dimmer- oder Switchpack ausgelegt. Eine Lauflichtsteuerung mit verschiedenen Programmen ist eingebaut.

    Die 8 er Compaktbeleuchtung ist schön klein & handlich auf einem Stativ. Diese gibt es auch mit DMX-Ansteuerung sowie eingebautem Dimmer sowie als "passive" Variante über ein sog. Bulgin Kabel oder als 6 Pol-Harting Anschluß für einen externen Dimmer oder einen Fußschalter-Dimmer.

    Gleiches als 4 er Kompaktbeleuchtung mit Osram R 7 S Brennern
     
  6. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 03.05.05   #6
    Für die Einbindung in "DMX 512" muß das Lichtpult DMX-fähige Dimmer oder auch diese T-Bars mit DMX Anschluß steuern können. Bessere Farbwechsler haben meist sowieso DMX

    www.monacor.com


    [​IMG] > DMX Universalsteuerung für Dimmer & Farbwechsler etc namens 1440 by IMG Stageline

    Die Programmierung ist nicht so einfach...

    4 er Dimmer als T-Bar sind dann als Startadressen 1 - 4, da jeder Kanal einen DMX Kanal belegt, für die 2. T-Bar dann ab Startadresse 5 - 8 etc.

    Die Farbwechsler etc müssen auch DMX fähig sein, die Startadresse muß ebenfalls festgelegt werden.

    Man kann die Farbwechsler auch Master-Slave schalten, so daß alle Geräte die gleichen Farben & Gobos darstellen, das macht sich schon ganz gut.

    Man kann die natürlich auch einzeln ansteuern.

    - 2 x T - Bar = DMX Kanäle 1 - 8
    - 4 x Martin CX 2 mit je 4 DMX Kanälen ab Kanal 9-12, 13-16, 17-20, 21-24
    - etc

    Die DMX Pulte sind unterschiedlich groß & können je nach Gerät Dimmer sowie "intelligentes Licht" darstellen.

    Die Nutzung der Geräte wird beschränkt auf die max. DMX Kanal Zahl pro Gerät. Kleine DMX Pulte können teilweise nur 4 Geräte sowie max 12 DMX Kanäle pro Scanner, Movinglight etc. verarbeiten.

    Größere Geräte wie die Movinglights haben 47 DMX Kanäle pro Gerät ! (Robe DT mit 5500 Ansi Lumen, Jpeg & Mpeg Videosequenzen abspielbar)

    Dazu bräuchte man schon ein großes Lichtstellpult, das auch so viele Kanäle sowie etliche Geräte ansteuern kann.
     
  7. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 03.05.05   #7
    Am einfachsten für Euch wäre es, man läßt diese T-Bars als 4 er oder 6 er Bar mit Par 56 einfach Sound to Light laufen über das eingebaute Mikrofon bzw. über die Lauflicht-Steuerung ablaufen.

    Dort kommt man bei max 1800 Watt für eine 6 er Bar (je 300 Watt für eine Par 56) auch mit 230 Volt & einer normalen Schukodose aus.

    Bitte nicht mehr als 3.600 Watt an eine Stromphase hängen !

    Die meisten Farbwechsler laufen auch Sound to Light über das eingebaute Mikrofon, diese DMX Steuerung ist nicht so einfach.

    Sonst kannst Du mir gern eine > PN schicken bei weiteren Fragen

    Gruß Kai
     
  8. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 03.05.05   #8
    Für "normale" Par Kannen kann man sonst auch so Etwas nehmen:

    www.malighting.de

    [​IMG] > MA Lightcommander 12 / 2

    Die Ansteuerung läuft meist über 0-10 Volt (Analog) oder auch per DMX, dieses Gerät kann aber keine Farbwechsler steuern, sondern nur die Dimmer.
     
  9. Manu85

    Manu85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 03.05.05   #9
    Da ich ja keinen Techniker dabei hab hab ich mir Gedacht, dass ich wenn ich Farbwechsler nehm das ganze mit DMX vorher programmier und auf unsere Show abstimme. Dann kann ich doch wärend des Auftritts die verschiedenen Sequenzen dann per Midi abrufen oder? DAs das programmieren nicht ganz einfach ist hab ich mir schon fast gedacht. Aber da kann ich mich ja vorher genügend einarbeiten.


    Erstmal normale PARs zu nehmen ist für den Anfang natürlich auch ne gute Möglichkeit.
     
  10. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 05.05.05   #10
    Moin

    oh, die Midi Einbindung geht nur über große Pulte wie Scancommander, der kann aber keine Kannen steuern, also muß eine Grand MA Micro her. Die kann dann auch SMPTE musik-synchron ablaufen lassen sowie Midi Interface musikgesteuert takten

    Sonst evtl ein PC Programm mit Midi nehmen über Cubase & das Lichtprogramm über USB zu DMX laufen lassen, dort kann man Midi einbinden.

    Du mußt dort aber auch Fixtures erstellen für die Geräte sowie die Abläufe der "Cues" zuvor programmieren.

    www.steinigke.com

    Wizard mit 3-D Darstellung & Visualisierung der Abläufe

    [​IMG]

    www.malighting.de

    [​IMG]

    www.dmxcreator.com

    [​IMG]

    hier siehst Du dann eine auf Windows basierende Oberfläche mit Darstellung sowie Icons für Farben, Gobos, Pan & Tilt (also X- & Y Bewegungen der Spiegel-Scanner bzw. Rotation der Movinglights) etc
     
  11. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 05.05.05   #11
    Kurze Frage.. das Programm sieht sehr interessant aus, gibts das auch ohne die USB -> DMX adapter, also einfach nur so zum rumprobieren und vorher planen ? Wenn ja, wie genau heißt das ?

    Grüße
     
  12. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 06.05.05   #12
    Moin,

    etliche Geräte sind in den Bibliotheken gespeichert, so daß das Patchen & Fixturen recht einfach geht.

    DMX Creator sagt ja schon der Name :D & kommt aus der Schweiz


    www.dmxcreator.com

    Download: http://www.dmx512.ch/support.htm

    Das kannst Du so herunterladen als Demoversion

    Das Teure daran ist natürlich das USB > DMX Gerät

    www.malighting.de

    Grand MA Offline Editor bzw. Grand MA 3 D ebenfalls kostenlos

    http://www.malighting.de/home/support___service/software/gMA_OFF_Pre/gma_off_pre.html

    http://www.malighting.de/home/support___service/software/grandMA_3Dpre/grandma_3dpre.html

    Oder Grand MA DVD anfordern bei:

    www.lightpower.de
     
  13. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 14.05.05   #13
    Täusche ich mich oder wollte er eine günstige Möglichkeit um ein paar Kännchen zu steuern????
    Also maximal einen MA Lightcommander, alles andere ist meiner Meinung nach vollkommen überzogen
     
  14. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 16.05.05   #14
    @ joe-gando: Stimmt schon, er fragte aber zusätzlich nach Midi Einbindung. Die bekommst Du mit dem LC aber nicht mehr hin.

    Dazu bedürfte es schon einer Grand MA Micro, die auch Midi & SMPTE Synchronisation per DMX einbinden kann, kostet aber ab ca. 8000 € im UVP

    Oder über Cubase Midi > USB & Software DMX über USB > DMX 512 :rolleyes:
     
  15. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 17.05.05   #15
    leute leute leute...
    hier ist nach ner preiswerten Einsteigerlösung gefragt... Die USB to DMX Converter sind für viele teure geräte gedacht.
    Was zum Beispiel jeder hat, das ist so eine BAR (oder 2) aus der ersten Antwort. In der Praxis ist das allerdings vergleichsweise unbrauchbar, da man bloß bute Schatten auf den Klamotten hat.
    Das hat uns heute ein lichttechniker verzählt, Bodenscheinwerfer kommen in der Regel besser und nicht so verplant.
    Zur Steuerung reicht in der Regel ein einfaches lihtmischpult, hast halt dann keine Midi-Leiste sondern musst den entsprechenden Show-regler hochfahren.
    Eine preiswerte Lösung, die es erlaubt, einen ganzen Auftrtitt organisiert zu beleuchten, kenne ich nicht und wäre mit den Paar Pars in euren Preisvorstellungen auch völlig uninteressant...
     
  16. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 18.05.05   #16
    Unbrauchbar? Wir haben genau das oben abgebildete Set (mit 2 Stativen a 4xPAR56) und es ist für den Anfang mehr als ausreichend. Wenn Du bei 2,4 kW Licht als Einstieg bloß "bunte Schatten auf den Klamotten" siehst, dann weiß ich nicht...
    Was heißt "kommen in der Regel besser"? Der Lichttechniker soll sich mal gitarrespielend auf eine Bühne stellen. Nichts blendet mehr und erzeugt hässlichere Schatten auf den Gesichtern als Licht von unten. Oder wie meinte er das?
     
  17. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 08.06.05   #17
    wenn ich's richtig versteh wollte er denen 90cm-Nasen-Schatten ins Gesicht hauen;-)
    Naja, ganz für'n Anfang für kleine Sachen reichen doch 8 PAR's?
     
  18. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 09.06.05   #18
    Ich denke auch, dass man mit 8 PARs recht weit kommt...

    Was wäre denn empfehlenswert, um 8 PARs anzusteuern...?
    Weil man später flexibel sein will, ist sowas
    https://www.thomann.de/stairville_lichtset_4_plus_prodinfo.html
    doch nicht empfehlenswert, weil man da die Dimmung nur am Dimmer direkt einstellen kann, oder, und nicht später per Pult...

    Meine Frage wäre also:
    Ich suche 2 4er-Bars mit Dimmer, die ich einerseits als Stand-Alone-Lösung einsetzen kann, und auch mit einem Lichtpult per DMX steuern kann! Und: das ganze muss natürlich umsonst sein :D

    Wenn ichs richtig verstanden hab, müsste das hier
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Licht/Eurolite_KLS20_KOMPAKT_Lichtset.htm
    eigentlich ganz gut geeignet sein, oder?
    Oli

    PS: PAR 56 oder PAR 64...?
     
  19. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 09.06.05   #19
    Ist immer ne Frage des Budgets: Einfach und elegant steuerst du 8 PAR's (64er...!) mit nem MA LC.
     
  20. Manu85

    Manu85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 30.06.05   #20
    So habe nochmal gründlich überlegt und werde für den Anfang 4 oder 8 mal Par56 mit je 300 Watt nehmen. Das muss ja an eine normale Steckdoes angeschlossen werden. So jetzt meine erste Frage. Was ist der Unterschied zwischen langen und kurzen PARs und welche soll ich nehmen? Als Lichmischpult werde ich das Showtec Light Desk Pro 136 nehmen. Damit kann ich die PARs steuern und auch noch mal nen Scanner anschließen. Und Programmwechsel gehen sogar über Midi. So jetzt suche ich noch passende Dimmerpacks. Da gibt es ja die verschiedensten Möglichkeiten. Muss nichts besonderes sein. Soll nur über DMX steuerbar sein. Entweder ein Pack für mit 8 Kanälen oder 2 mal 4 Kanäle. Gibts ja auch gleich als T-Bar. Interne Effekte und Stand alone Möglichkeiten brauch ich auch nicht. Was könnt ihr mir da empfehlen?

    Vielen Dank schonmal.
     
Die Seite wird geladen...

mapping