Lied für eine Beerdigung

von merlinuwe, 05.03.07.

  1. merlinuwe

    merlinuwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    5.03.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.07   #1
    Hallo ihr Lieben!

    Ich muss für die Schule mit Magix Music Maker 2007 eine Programmmusik machen. Jetzt brauche ich ein "Beerdigungslied", also ein klassisches Lied. Ich kenne da einen Klassiker, der immer auf Beerdigungen gespielt wird. Ich weiß aber nicht mehr wie es heißt. Wenn jemand ein Lied kennt wäre das toll.:great:

    Liebe Grüße,

    merlinuwe
     
  2. tonkind

    tonkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    7.10.14
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 05.03.07   #2
    Trauermarsch von Chopin?

    Es grüßt
    das Tonkind
     
  3. KoHRaVen

    KoHRaVen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    390
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    334
    Erstellt: 05.03.07   #3
    Highway to Hell?

    Das wird doch auf vielen Beerdigungen gespielt und und is sogesehen auch nen Klassiker ;)
     
  4. Karl.

    Karl. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    19.07.16
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    522
    Erstellt: 05.03.07   #4
    chor der gefangenen - nabucco
     
  5. Benno _8)

    Benno _8) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    17.02.14
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    im Gillbach-Delta, zwischen Köln und Mönchengladba
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.592
    Erstellt: 05.03.07   #5
    Bei Militär/Polizei/Traditionsvereinen wird oft "Ich hatt' einen Kameraden" (Text: Ludwig Uhland, Melodie: Friedrich Silcher) gespielt.
     
  6. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 05.03.07   #6
    das lacrimosa aus mozarts requiem .... ist wohl schwer auf ner beerdigung aufzuführen :D :D :D

    von tschaikowsky (glaube ich) gibt es auch ein stück das "Der Puppe Begräbnis" heißt. da steckt auch ein trauermarsch drin...
     
  7. metallissimus

    metallissimus Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.776
    Ort:
    Achern (Baden)
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    8.884
    Erstellt: 06.03.07   #7
    Es gibt auch noch 'ne sehr bekannte Air aus irgendeiner Bach-Suite, die wird auch sehr gerne auf Beerdigungen gespielt. Hoffe Günter Sch. verirrt sich mal noch hier rein, der weiß es dann genau :)
     
  8. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.227
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.986
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 06.03.07   #8
    Hi,

    Metallissimus meint wahrscheinlich "Air on G, 2nd movement, Orchestras Suite 3 in Dmaj BWV 1068". Ein wunderschönes Stück. Geeignet wäre auch das Ave Maria von Bach.

    Greetz :)
     
  9. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 06.03.07   #9
    Meinst du das Ave Maria von Bach/Gounod ?
    Der hat nämlich die Gesangsmelodie über das C-dur Präludium aus dem WTK I von Bach gelegt. Bach hat mit dem Gesang gar nichts zu tun.

    Mal ne Frage am Rande. Glauben Protestanten eigentlich an Maria, oder gibt es gar kein Protestantisches Ave Maria?
     
  10. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.227
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.986
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 06.03.07   #10
    Frage 1: genau das meinte ich! (Bach/Guonoud war mir bekannt, habe ich mal unterschlagen ... )

    Frage 2: ob es ein "protestantisches" Ave Maria gibt, kann ich dir auch nicht sagen, ist mir auch egal ;) , ich mag einfach die Musik! Und die ist für mich nicht glaubens- oder religionsgebunden (sonst dürfte ich z.B. die wohl gar nicht hören ;) ).

    Greetz :)
     
  11. Hans Kind

    Hans Kind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    18.05.10
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 06.03.07   #11
    Mal ne Frage am Rande. Glauben Protestanten eigentlich an Maria, oder gibt es gar kein Protestantisches Ave Maria?[/quote]

    peter55 hat frage 2 aus meiner sicht schon richtig beantwortet.

    zu deiner frage am rande:
    protestanten glauben nicht an maria im sinne eines "glaubens an gott". sie wissen aber, dass sie gelebt hat, so wie die katholiken, und anerkennen sie als Mutter Golttes/Jesu. entscheidender unterschied: protestanten beten maria nicht an. sie war mensch und nicht gott. vielleicht sagen auch die katholiken, dass sie maria nicht anbeten sondern nur verehren/verherrlichen. aber: im rosenkranzgebet bitten sie maria, ein gutes wort für die armen sünder bei gott einzulegen. aber für protestanten ist selbst die verehrung eines menschen in der form, wie sie in der katholischen kirche mit maria geschieht, deplaziert.
     
  12. Amad3us

    Amad3us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    28.11.10
    Beiträge:
    206
    Ort:
    (Versmold) Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 07.03.07   #12
    sehr schön ist auch Comptine d'un autre été: L'apres midi aus der wunderbaren welt der amelie
     
  13. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.770
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 07.03.07   #13
    üblicherweise auch:
    "Ich bete an die Macht der Liebe"
    und
    "Näher, mein Gott zu Dir"
     
  14. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 07.03.07   #14
    Es mag etwas komisch klingen, aber ichwürde mir wünschen, das auf meiner Beerdigung Der erste und der Letzte Contrapunctus aus der Kunst der Fuge gespielt wird.
    Für mich verkörpert das fließen, und die Unendlichkeit der Fugen in diesem Zyklus die höchste spirituelle Ebene, die durch Musik erreicht werden kann.
    Der erste Contrapunctus, weil er Die reinste Form im Zyklus hat.
    Und die letzte, weil sie durch ihre unvollendetheit gut den Tot symbolisiert.
     
  15. Effjott

    Effjott Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    3.479
    Ort:
    Emsiges Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    17.433
    Erstellt: 08.03.07   #15
    Häufig gespielt bei Beerdigungen auch das Lied "So nimm denn meine Hände", wie auch seit einiger Zeit "Von guten Mächten...". Wenn ich mir was wünschen könnte, wäre es der 2. Satz aus dem 5. Klavierkonzert von Beethoven, ist für mich eines der genialsten Werke der gesamten klassischen Musik.
     
  16. Hans Kind

    Hans Kind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    18.05.10
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 10.03.07   #16
    Häufig gespielt bei Beerdigungen auch das Lied "So nimm denn meine Hände"

    ja, finde ich interessant, dieses Hochzeitslied wird sowohl in Österreich, als auch in Deutschland oft zu Beerdigungen gesungen. Ich glaube, der Text wird einfach gedankenlos für eine Beerdigung übernommen, - Grund scheint mir die sehr schöne, einfache Melodie zu sein. Das ist für mich wiederum ein Beweis, wie wichtig Musik zum Transportieren von Atmosphäre ist. Wirklich nicht zu unterschätzen. Aber der Text ist nicht zu einem Lebensende verfasst.
     
  17. Tastenmeister

    Tastenmeister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.07
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Altena
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 25.06.07   #17
    Was ich häufig auf Beerdigungen gespielt habe war "Amazing Grace"
     
  18. Orgeltier

    Orgeltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    910
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    3.988
    Erstellt: 25.06.07   #18
    ich finde angel von sarah mclaghlan (oder wie auch immer sie geschrieben wird) einen tollen titel, den ich mit meiner schwester zusammen auch für unseren großvater gespielt und gesungen haben.
    was klassik angeht, kenne ich mich leider nicht ganz so gut aus, finde jedoch, dass die mondscheinsonate auch ganz gut passen würde.
     
  19. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.917
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    489
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 25.06.07   #19
    Ich habe öfters mitbekommen, daß genau deswegen dieses Lied ausgesucht wird. Damit hat man das gemeinsame Leben begonnen (Hochzeit!), damit möchte man sich von seinem geliebten Partner verabschieden!

    Beerdingungen sind für mich sehr ungeliebte Gigs, aber ich respektiere grundsätzlich die Wünsche der Verstorbenen - ...und wir haben schon ganz sonderbares Zeug gespielt, was viele der Trauergäste als extrem respektlos und unpassend empfanden.

    Wenn ich mir das so durch den Kopf gehen lasse, dürfte wohl "Petite fleur" von Sidney Bechet unser meistgespieltes sein.
     
  20. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 28.06.07   #20
    Mittlerweile sind ja alle üblichen Stücke genannt.

    Was ich persönlich extrem passend finde: das Präludium b-Moll aus dem WTK I von Bach. Es gibt kaum ein anderes Stück, das ich als so erschütternd schön und hoffnungsgebend bezeichnen würde.

    Harald
     
Die Seite wird geladen...