Lindenholz schlecht/ oder gut?

von KTV, 03.01.05.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. KTV

    KTV Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    29.06.05
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.05   #1
    Hi,
    kann mir jemand sagen, wenn der Korpus aus Lindenholz ist schlecht ist oder in Ordnung?? Und wie groß sollte eine Gitarre durchschnidlich sein?? und was ist ist ein "Cutaway"??
     
  2. TelosNox

    TelosNox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 03.01.05   #2
    Zum Holz kann ich dir nix sagen, aber zu den beiden anderen Fragen:

    Wenn du nicht gerade klein gewachsen bist und kein Kind mehr, dann ist eine Gitarre in voller Größe das richtige (also 4/4). Wenn es eine zum Mitnehmen sein soll, dann wäre vielleicht die Überlegung sinnvoll, eine kleinere zu nehmen, also 3/4 oder 7/8. Jedoch wäre das eher was für eine Zweitgitarre, zum Erlernen und Üben wäre eine 4/4 das richtige.

    Das Cutaway ist eine Aussparung am Klangkörper der Gitarre, damit man die höheren Bünde besser erreichen kann. Das sind dann die Gitarren, die nicht mehr symmetrisch aussehen (mal abgesehen von exoten).
     
  3. KTV

    KTV Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    29.06.05
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.05   #3
    ich danke dir und viel Glück bei deiner Suche nach Musikern hoffe dein Plan mit der eigenen Band wird in erfüllung gehen...
     
  4. deepfritz7

    deepfritz7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.06.13
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Balsthal (CH)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 03.01.05   #4
    Soviel ich weis, wird Lindenholz eher in qualitativ minderwertigeren Gitarren eingesetzt... Ob das nun gut oder schlecht ist, weis ich nicht.

    deepfritz7
     
  5. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 03.01.05   #5
    @ deepfritz7: Linde? nur in günstigen Gitarren... :D neeee Du... das stimmt nicht so ganz ;) Schau mal hier:

    Ibanez JS 1000 1200 2000 oder auch die Ibanez JEM-7 D BK

    Also,... als miderwertig kann man die Gitarren nicht wirklich bezeichnen... Bitte halte Dich in Zukunft mit solchen unqualifizierten Aussagen zurück. Wenn Du etwas nicht wissen solltest... sag lieber nichts zum Thema ;) Danke ...

    @ KTV: Eine A-Gitarre mit einer Lindendecke ist etwas unüblich... Das Holz ist zu weich und zu leicht... Aber ich habe selber noch keine A-Gitarre mit einer Lindendecke angespielt...

    Auf der MS Seite wird die Stagg SW-203 BK angeboten ... mhmmm ... der würde ich jetz blindlings nicht unbedingt vertrauen schenken...
     
  6. whir

    whir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    292
    Erstellt: 03.01.05   #6
    Es ging um Akustikgitarren :rolleyes:
     
  7. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 03.01.05   #7
    Das ist mir auch klar... es ging mir nur um die Pauschalisierung, das Linde nur in minderwertigen Gitarren eingesetzt wird... ;)

    Deswegen habe ich eine Extra-Part für die A-Gitarren in meinem Beitrag angehangen...
     
  8. das tob

    das tob Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    2.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 04.01.05   #8
    guten Tag.
    ich komme, um nachträglich noch ein kleinwenig klugzufurzen ;)
    Akustikgitarren mit Lindendecke SIND ......
    ganz zu schweigen von denen mit einem LindenHALS.
    da greif ich gaanz tief in die Pauschalkiste.

    Sollte ich falschliegen, so möge man mir bitte widersprechen.
    Man will ja schliesslich nicht auslernen ;)
    Gruss
    tob
     
  9. Steven313

    Steven313 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.12
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    511
    Erstellt: 16.10.13   #9
    Wenn ich auch mal was dazu sagen darf!
    Ich habe heute tatsächlich auch mit großem Erstaunen im NORMA-Prospekt eine Konzert-Gitarre gesehen, die aus Lindenholz sein soll.
    Zitat"Decke,Boden und Zargen aus Lindenhols, Hals aus Hardwood". Was auch immer Hardwood sein soll.
    Was ja wiederrum die Aussage mit den "Billig-Gitarren" stützen würde. Kostet auch nur 50€ :-)
    Lindenholz kannte ich persönlich bisher nur als Schnitzmaterial.
    Das es selten, oder sollte man lieber garnicht sagen, von namhaften Gitarrenbauern als Tonholz verwendet wird, wird schon seinen Grund haben.
    Mir ist bisher zumindest keine Lindenholz-Gitarre unter gekommen.
    Gut die haben da eventuell auch so einiges durcheinander gebracht denk ich.
    Sie bieten nämlich auch eine Elektroakustische Gitarre mit Kuriosen Materialangaben an.
    Zitat "Decke und Boden aus Agathis -Hals aus Nato - Griffbrett und Steg aus Ahorn"
    Agatis wird doch meines Wissens nach eher für die Zargen benutz oder und dunkles Ahorn hab ich bei Griffbrettern auch noch nie gesehen.
    Korregiert mich bitte wenn ich mich irre!
     
  10. TheByte

    TheByte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.09
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    428
    Kekse:
    8.607
    Erstellt: 16.10.13   #10
    "Griffbrett und Steg aus Ahorn"... von einer Billig-Violine und diversen Billig-Nylongitarren weiß ich:
    ja, das geht, wenn man danach Lack/Farbe draufklatscht. Schön schwarz am Ende:rolleyes:
    Ahorn-Decken gibt's ja auch seit geraumer Zeit. Hab mal eine China-Fender angespielt. Für's Lagerfeuer (oder andere Outdoor-Sachen) ganz nett.
    Die Ohren haben nicht angefangen, spontan zu bluten.
    Es wird doch nur versucht, alles noch billiger/einfacher/etc. zu machen; da kommen "neue Tonhölzer" gerade recht.
    Und: "Hardwood" ist doch ein klarer Fall: irgendein einigermaßen nicht allzu weiches Holz :D
     
  11. michum

    michum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.12
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    600
    Kekse:
    9.017
    Erstellt: 16.10.13   #11
    herzlichen Glückwunsch :)


    ich glaub, du hast den Rekord gebrochen (letzter Post 04.01.2005)...

    zu dem Holz:
    mag zwar sein, dass das unüblich oder minderwertig oder sogar ganz falsch ausgezeichnet ist. Bei dem Preis ist das aber wurst, eine Gitarre besteht eben nicht nur aus einem Haufen Material, sondern es muss auch richtig zusammengebaut sein. (Gilt natürlich für alles, nicht nur für Gitarren.)
    Will damit sagen, für 50,- EUR würd ich auch keine taugliche Gitarre erwarten, selbst wenn sie (theoretisch jetzt) mit den besten Materialien, vollmassiv etc. werben würden - kann trotzdem nicht gut sein.
     
  12. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 17.10.13   #12
    Schnitzt du sperrholz? :D

    Gruss, Ben
     
  13. relact

    relact Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.05
    Beiträge:
    3.516
    Ort:
    Cielo e Terra
    Zustimmungen:
    1.844
    Kekse:
    62.097
    Erstellt: 17.10.13   #13
    Lindenholz ist sehr, sehr weich, sehr leich und es hat eine gleichmäßige Struktur. Es wird beispielsweise bei Bodys von E-Gitarren verwendet. Da es so weich ist, könnnte ich mir gut vorstellen, dass es sehr schwierig ist, damit eine stabile A-Gitarre zu bauen.

    Ich habe eine Strat mit Lindenbody, da könnte ich die Pickgaurd-Schrauben mit der Hand hineindrehen, so weich ist Linde. Bei einem 4 cm dicken Body kriegt man noch Stabilität zusammen, eine A-Gitarre bräuchte ein viel dünneres Decken-Holz. Wenn man dann mit dem Plek abrutscht, ist befürchte, da ist man dann gleich schon durch die Decke durch. :D

    Der Tone von Linde bei E-Gitarren hat einen schönen, warmen Charakter und klingt clean angenehm weich. Im Gegenzug fehlt es Lindenholz etwas an Spritzigkeit. Linde ist aufgrund ihres Zerrsounds bei Rockgitarren sehr beliebt und wird beispielsweise bei einigen Squier Strats und gerne bei Ibanez und Yamaha Gitarren verwendet, da es im verzerrten Bereich ausgezeichnet klingt, mit fetten Bässen, sehr rund und mit schönen Obertönen. Linde ist gut mit aktiven PUs kombinierbar.

    Hier ein Soundsample meiner Strat (keine A-Gitarre ;)) mit Linden-Body:



    Noch jemand der Meinung, Linde ist minderwertig? :mampf:
     
  14. bubili

    bubili Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.12
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    83
    Kekse:
    1.081
    Erstellt: 17.10.13   #14
    Da kannst du denk' ich mal nix dafür, dass diese Meinung immer noch von manchen verbreitet wird. Wer das tut, möge sich bitte das ein- oder andere Joe Satriani Album anhören. Und nicht nur das. Wer einmal damit gearbeitet hat, den lässt es nicht mehr los.
    Mehr braucht man dazu nicht mehr zu sagen.
     
  15. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 17.10.13   #15
    Bitte wirklich beachten, dass die Ausgangsfragestellung sich auf akustische Gitarren bezieht, und in relact Beitrag die E-Gitarre nur ein Beispiel ist, was es sonst noch gibt.
    Er hat das ja schön beschrieben.

    A- und E- sind zwei, konzeptionell, sehr verschiedene Dinge.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. dreod

    dreod Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.12
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    114
    Kekse:
    1.264
    Erstellt: 17.10.13   #16
    Da haben sich aber zwei in die akustische Ecke verirrt => Während Linde bei den E-Gitarren durchaus Vorteile und damit auch daseinsberechtigung hat, ist die Stabilität für eine Akustikgitarre auf Dauer einfach nicht gegeben.
    Um eine Lindendecke zu stabilisieren muss man sie entsprechend stützen/für eine ausreichende Verbalkung sorgen. Auch Soundmässig hört sie sich so an, wie sie ist: Weich und bedämpft.
    Von daher: Linde & Akustikgitarre = schlecht

    E-Gitarre & Akustkgitarre = verschiedene Anforderungen, verschiedene Auswirkungen und auch die Funktionsweise ist nur bedingt gleich.
    Und anhand eines verzerrten Solis versuchen, die Qualitäten des Holzes zu erklären, find ich auch irgendwie schräg.


    PS: Gerade entdeckt. Es gibt auch eine Joe Satriani Signature Gitarre (Western):
    http://www.ibanez.de/produkte/akust...d]=793&cHash=a9e55403648a395912eb2a75b89cc4fc

    Linde seh ich gerade nirgends;-)

    Gruss
     
  17. bubili

    bubili Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.12
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    83
    Kekse:
    1.081
    Erstellt: 18.10.13   #17
    da hast du/bzw. der Mod. und du nunmal Recht! -aber ich lern das noch, mich nicht mehr in die falschen Foren zu verirren!
    schöne Grüsse aus dem E-Gitarrenforum, aber muss nun leider zurück:rolleyes:
     
  18. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.367
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.461
    Kekse:
    15.596
    Erstellt: 18.10.13   #18
    Linde hat nur einen Vorteil und eine Daseinsberechtigung. Es ist billig und in standardisierter Qualität massenhaft zu haben und es ist sehr einfach zu verarbeiten, läßt sich gut lackieren ... also auf der Produktionsseite ist Linde so ungfähr das am einfachsten zu beschaffene und zu verarbeitende Holz.
    Linde ist nicht hinreichend stabil für akustische Gitarren, nicht hinreichend dicht für Griffbretter und optisch sehr unspektakulär.
    Wenn ich Klang will, dann nehme ich Mahagoni - bei Solidbodies oder Esche ... aber Linde ist als Tonholz ... naja. Linde ist kein Tonholz.
     
  19. bubili

    bubili Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.12
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    83
    Kekse:
    1.081
    Erstellt: 19.10.13   #19
    ich weiss schon, dass es von gewissen Leuten der "Arbeiterschicht" (verzeiht mir das provokante Wort, aber stimmt nunmal...) abgelehnt wird. Deshalb vergeht mir so langsam die Lust, noch weiter darüber zu diskutieren. Also werdet mit eurer Meinung glücklich, und akzeptiert, dass es eben Menschen gibt, die das nie lernen werden. ENDE der Durchsage.

    gruss, bubili
     
  20. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 19.10.13   #20
    [​IMG]Mod-anweisung @bubili: Du darfst deine meinung natürlich haben und vertreten. Im ton vergreifen darfst du dich aber nicht mehr. Wir achten hier auf die regeln des gepflegten umgangs und der nettiquette.

    Gruss, Ben
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping