Line 6 Bass PODxt Pro

von Heike, 03.06.05.

  1. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 03.06.05   #1
    Hat jemand den Line 6 Bass PODxt Pro schon angetestet oder sich sogar angeschafft und kann etwas dazu sagen?

    Was wären dazu erwägenswerte Alternativen?
     
  2. DarioVon

    DarioVon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 03.06.05   #2
    hab ihn lange zeit gespielt und mein bester freund tuhts heute noch..

    sehr geniales teil.. hätt ich nich gedacht das man soviele so qualitativ hochwertige simulationen für so einen preis kriegt.. wurde mir jedoch zuviel bzw brauch eigentlich nur 2,3 bass sounds und die krieg ich auch ohne den xt hin, hab ihn allerdings nur für aufnahmen benutzt, da ich aber nun pro tools user bin geh ich mit den bass direkt in ne m box rein und bearbeite das signal dann mit der software.

    aber alles im allen is das ding sein geld wert, bräucht ich wieder nen fähigen amp simulator mit ordentlichen effekten, der xt wär meine erste wahl, evtk eher der pod xt pro um ihn auch live ordentlich einsetzen zu können

    wennde noch fragen hast, frag ruhig : )

    gruß Dario
     
  3. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 03.06.05   #3
    Geht es dir vorrangig um einen externen Preamp, um die Effekte oder um die Verstärker- und Speakersimulation?

    Wenn es um letzteres geht, dann gibt es das Digitech BNX-3 und das BOSS GT-6B, was wohl aber in naher Zukunft von einen Nachfolger abgelöst wird.
     
  4. DarioVon

    DarioVon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 03.06.05   #4
    das gt 6 b find ich nen bischen sinnlos, zuviele effekte bzw unbrauchbare, und die amp sims sind auch nich das wahre, hab das teil lange getestet.. (schmeiß ja auch nich mit 100 euro scheinen um mich)
     
  5. Heike

    Heike Threadersteller HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 06.06.05   #5
    Vorrangig um Preamp bzw. Simulationen, nämlich behufs Downsizing des Arsenals, das man sonst alles so bräuchte, bei gleichzeitig mehr Soundmöglichkeiten. Die FX nähme ich großenteils eher bequemlichkeitshalber, teils auch nur als Zugabe mit, wobei — wie immer — ich an einigen mehr Interesse hätte als an anderen. Aber gut, wenn man sie schonmal hat, dann setzt man sie auch vielleicht mal eher ein. Ich wollte ja schon immer mal in einem Solo einen Ringmodulator haben :D

    Das hab' ich zwar auch schon zur Kenntnis genommen, aber an den ganzen Recording-Extras hab' ich jetzt nicht so das Wahnsinnsinteresse. Das sind Arbeiten, die ich gerne anderen überlasse :D Höchstens wenn die Soundqualität eben so wäre, daß sie das Teil zum Favoriten machte.

    Aha, das ist aber eine interessante Info!!!! Weiß man denn schon, wann damit zu rechnen sein wird?

    Worin unterscheidet sich das eigentlich vom ME-50B? Außer, daß letzteres ein paar Knöpfe und Taster weniger hat? Genaue Auflistungen von Funktionen wie bei Line 6 habe ich auf der Boss Website leider nicht finden können, geschweige Soundsamples (und die von Line 6 dagegen sind schon sehr gut).

    Naja, daß man bei solchen package deals nicht alles benutzt, ärgert mich weniger. Wenn die Sims dieselben wie in den Roland Amps sind (-?), dann fände ich die garnichtmal schlecht, allerdings sind es dort etliche weniger als mit was Line 6 alles aufzuwarten hat.

    Das mit der Soundqualität der FX ist das, was mich noch am meisten plagt. Ich hab' schon einiges an einzelnen Bodentretern von Boss gekauft, manches wieder abgestoßen und etliches beim Antesten auch erst gar nicht gekauft. Die technische Qualität ist eines, aber viele Sounds mochte ich nicht. Und womöglich dann genau die im Dutzend billiger (wenn es denn so wäre -?) möchte ich trotzdem nicht haben.

    Aha, nee, also bei mir dagegen sollte der so ziemlich für alles herhalten :D

    Deswegen würde mich auch sowas interessieren wie etwa, wie es sich macht, wenn man es mit sich herumschleift? wie reparaturanfällig? etc.

    Ja eben, deswegen fragte ich ja schon nach dem Pro, der hat so einige Funktionen und Anschlüsse, die mir ganz plausibel erscheinen, mehr als der PODxt (und das sage ich nach Lektüre des PDF-Handbuches ;)).

    Im Moment nicht, aber kommt schon noch... :rolleyes:

    Wenn sich keiner die Kleider vom Leib reißt und mir prophezeit, das werde der größte Fehler meines Lebens, dann werde ich also mal mich aufraffen müssen, in 3D antesten zu fahren...
     
  6. yestergrey

    yestergrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 06.06.05   #6
    Ich denke mal Aqua vermutet das es ein GT8B geben wird. Schließlich is das GT8 der Nachfolger fürs GT6 geworden
    http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/Effektgeraete/MultiFX/Boss_GT8.htm

    Nur wann das für den Bass erscheint weiß ich nich (bzw. ob es überhaupt ein Gegenstück am Bass geben wird).


    Die weniger Knöppe bedeuten natürlich auch weniger Effekte. Außerdem hab ich bei meinem ME50 B noch keine einzige Ampsimulation gefunden. Das hat zwar auch das sogenannte COSM, aber irgendwie ne Funktion die sagt, das soll nun klingen wie der und er Amp gibt es nicht. Im GT6B hingegen gibt es das so weit ich weiß.

    Außerdem hat das ME 50B nur einen Line Out, während das GT6B auch einen XLR Out speziell für PAs hat.

    Mehr seh ich so spontan auch nich
     
  7. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 06.06.05   #7
  8. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 06.06.05   #8
    das me 50b is ein reines multi fx gerät. nix mit amp simulationen.
     
  9. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 06.06.05   #9
    das me 50 ist analog, das GT6 ist digital, imho....
     
  10. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 06.06.05   #10
    ZONK!!!!!!!!! :D das me 50b is auch digital, nur hat jeder parameter sein poti und es gibt kein display. aber das innen leben funzt digital.
     
  11. slapstick

    slapstick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    25.07.09
    Beiträge:
    492
    Ort:
    buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 06.06.05   #11
    das zauberwort heisst doch COSM® oder ich ich mich... ;)
     
  12. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.984
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 06.06.05   #12
    habe mir selbst kürzlich das XT (ohne pro) geholt!

    Naja sagen wir mal: anstrengend!

    einen GRAVIERENDEN nachteil finde ich dass es KEINEN mehrbandkompressor hat! das find ich schon echt bitter bei so einem teil vor allem, weil das für mich bedeutet: doch wieder ein 6HE rack wollte eigentlich bei 4en bleiben

    zu den sounds:
    sagen wir mal so, dadurch dass es alles kann war ich zu anfang etwas überfordert, bin es auch jetzt noch, denn folgender standard ablauf:
    man nimmt irgendeinen sound, der gefällt einem nicht, jetzt hat man folgendes zur auswahl:

    am ampsimu EQ drehen
    ampsimu ändern
    box ändern
    mikroändern
    mikro/di verhältniss ändern
    zusätzlivhen semi-parametrischen 6-band EQ zwischen schalten
    per stompbox irgendwas röhriges zwischenschalten
    am bass drehen

    und jetzt???

    naja habe jetzt meine ersten 2 sounds gefunden und finde die unglaublich geil!
    effekte sind viele schlechte und sinnlose dabei (bzw. glaube ich dass ich damit einfach noch nicht umgehen kann, aber ich brauch halt noch zeit) bspw zerstören sich die synthsounds selbst, wenn versehentlich die h-saiten auch nur GANZ leise mitschwingt, dass heisst man muss schon sauberst spielen)

    die qualität des EQs und der simus find ich persönlich aber sehr geil!
    außerdem lässt das pod den sound sehr "sauber" ein punk wird vermutlich nicht drauf stehen, ich schon

    heike du wohntest in köln oder??
    stimmt es dass du auch stick spielst??

    wenn eins der beiden sachen zutreffend ist würd ich mich gern mal mit dir treffen, dann kann ich dir das pod auch mal n paar tage zum testen überlassen, bin so sehr nicht drauf angewiesen!
     
  13. Heike

    Heike Threadersteller HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 07.06.05   #13
    Damit war ja kaum anders zu rechnen...

    Da ist schon was dran. Aber gibt es überhaupt etwas an ähnlichen Gerätschaften, die sowas haben?

    Schon klar soweit.

    Darum ging's ja schließlich :)

    Auch das kann ich mir denken... Das ist ja kein neues Problem. Nur wenn ich so die Liste durchlese, was die alles simuliert haben, dann kann man einerseits sagen, das waren teils "Klassiker", teils aber auch wirklich weniger plausible Sachen, auf der anderen Seite kann man sich technisch besseres vorstellen.

    Das ist ja schonmal was! :)

    Mit Punk hatte ich es noch nie...

    Ja.

    Leider nein, das ist eine meiner vielen schlimmen Unterlassungssünden gewesen.

    Können wir gerne machen. Ich kann aber im Moment leider noch keinen konkreten Termin vorschlagen. Um mein Privatleben ist es derzeit so bestellt, daß ich mich von Tag zu Tag dahinschleppe, also nimm das bitte nicht persönlich, wenn das nicht so schnell geht.
     
  14. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.984
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 07.06.05   #14
    ich reiß mich nicht drum, ich hab mein pod ;)
     
  15. DarioVon

    DarioVon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 08.06.05   #15
    Das mit dem überfordert kann ich volkommen unterstreichen, so gehts mir mit meinem pod xt für die gitarre immernoch (und den hab ich schon fast 1 jahr)...

    aber langsam krieg ich ordentlich routine..

    ihr glaub garnich wie geil das is ein saint vitus album zu hören und dann ne halbe stunde mitm pod rumzubasteln und es klingt fast volkommen identisch..

    sinnlose effekte? mit der effekt sektion des BASS pod hab ich mich nich soo stark befasst, nen bischen delay ne menge reverb, und ferti wars...

    anders beim gitarren pod xt.. da gefallen mir eigentlich alle effekte bist auf 1,2 delays..

    und zu aufnahmen : ich benutz als software digidesigns pro tools und als hardware digidesigns m box, und muss ganz primitiv sagen : der sound is killer !!!

    seitdem hab ich auch keinen tollen amp mehr, ausser den marshall um nen bischen laut loszurocken, die aufnahmen klingen dermaßen sauber und dynamisch das das teil jedes heimstudio behausen sollte.

    was hab ich mich rumgeplagt mit richtiger mikrofonierung und dabei is das leben so einfach mit nem pod : )
     
  16. 1234fire

    1234fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 29.07.05   #16
    habe den POD XT PRO BASS und kann nur schwärmen. Unbegrenzte Möglichkeiten für die Bühne und das Studio, jede Menge Ausgänge und Eingänge. Die POD Bedienung ist intuitiv und ein Kinderspiel. Man muss sich nur die Mühe machen, das Handbuch 1x komplett durchzulesen und die Schritte paralell am POD mitzumachen (also nicht querlesen, sondern durchlesen). Viel einfacher zu bedienen als BOSS, DIGITECH... Würde jedem raten, der mit einem POD Live auftreten will, unbedingt die XT Versionen zu kaufen, sind zwar etwas teurer, aber ihr werdet es nicht bereuen...
     
  17. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.984
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 29.07.05   #17
    stimme voll zu, hab zwar nur das normale pod XT aber was solls, ABER:

    ium grunde halte ich die POD PRO version für unverhältnissmäßig teuer!

    die einzigen vorteile sind imho die AES/EBU schnittstelle und die "casebarkeit" wobei mein standardpodxt hinter der Rackblende auch gut verstaut ist.

    und da man per USB auch direkt digital aufnehmen kann ist die fehlende AES/EBU schnittstelle nicht so schlimm!

    klanglich ein sehr feines gerät, muss aber sagen, dass mir die meisten zerrer nicht so passen
     
  18. 1234fire

    1234fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 17.07.06   #18
    xt pro version ist live unschlagbar, dank 2 direkt di ausgänge. vorbei der stress mit den störungsanfälligen di boxen, die meist rauschen und unnötig kabel verbrauchen. dein soundmann wird sich freuen, denn zwei signale (einmal das model signal, einmal das reine, unverfälschte bassignal) werden ohne umwege direkt zur p.a. geschickt.

    bedienung ist super easy und kein vergleich zu boss, digitech. etc.

    das argument, die vielen möglichkeiten würden einen überfordern, teile ich nicht. es geht nicht darum, alle 10.000 (oder mehr) optionen auszuprobieren. insofern man eine vorstellung hat, was einem gefällt und was nicht, lassen sich ziemlich schnell die geeigneten amps und cabinets finden. spiele die 100%ig identischen einstellungen, die ich im studio verwendet habe, nun auch live auf der bühne. es ist toll, wenn man einfach "seinen" sound immer dabei haben kann.
     
  19. aignerj

    aignerj Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    7.10.12
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 18.07.06   #19
    habe das pod xt live und verwende es vor einem ampeg svt 3 pro!

    zur bedienung: absolut einfach und total logisch aufgebaut

    zum sound: habe lange überlegt ob ich mir nicht mal ein vollröhrentop zulegen sollte, bin aber aufgrund des pods wieder sehr weit davon entfernt. mein sound läßt sich nur mehr sehr schwer von einem echten Ampeg oder Mesa unterscheiden!

    Fazit: Bin extrem zufrieden und würde es mir sofort wieder zulegen
     
  20. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 22.07.06   #20
Die Seite wird geladen...

mapping