Line 6 Spider 212 II

von Brandenburg89, 25.08.05.

  1. Brandenburg89

    Brandenburg89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.05
    Zuletzt hier:
    23.11.09
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.05   #1
    Tag zusammen,

    Ich wollte nur mal Fragen ob dies ein geeignter Amp für mich wäre... Ich spiele viel Metal/Hard Rock und natürlich auch cleane Sounds (Alles was Druck macht) ... Sorgt dieser Amp schon für Ordentlich Druck den man spürt oder sollte ich lieber bei meiner PA Anlage bleiben ? (Aber wir haben nur sone billig Boxen die mach ich mit der Gitarre kaputt)

    Danke !!
     
  2. MetpleK

    MetpleK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    27.06.15
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Oberursel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 26.08.05   #2
    Ja die Spider sind schon ziemlich gut.hab mal auf einem gespielt und da kann ich nur sagen das er den druck den willst aufjedefall hat ;) Naja aber ich glaube das du vll etwas mehr sparen solltest und einen röhrencombo kaufen solltest sonst wirst du mit dem spider von euren drummer voller kanne übertönt.
     
  3. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 26.08.05   #3
    Ich hab den Spider 212 selbst...
    Dreh Master und Channel jeweils zur HÄlfte hoch und du harmonierst sehr gut mit dem Drummer (Von der Lautstärke her).
    Ich hab keinen Amp in der Preisklasse gehört, der einen ähnlich guten und flexiblen Sound bietet, allerdings wirkt er etwas transparent und gekünstelt.

    Druck hat er sogar durch die 212 ziemlich viel (Metal/Insane-Kanäle) und Clean ist jeh nach Einstellungsvermögen auch ganz schick. man muss sich halt mit ihm auseinandersetzten, am Ende spielst eh höchstens 3 Modelle auf 4 Channels.
    Die 4 Kanäle reichen IMO aus für den Soundbedarf. Habe selbst einen Cleankanal, welchen ich mit dem Drive_boost etwas lauter gemacht habe, und ihn etwas "röhriger" (minimal angezerrt) klingen lasse, einen Rythm Kanal, einen singenden Lead_Kanal und den 4. (Insane) eine Kreissäge.

    Das Noise-Gate ist sehr praktisch und du kannst den Amp später an ne 4x12" anschließen, dabei gehen zwar die 212 vom Combo selbst aus, doch hast du durch die 412 sehr viel Druck und mehr Fülle in deinem Sound.

    Wenn du noch unentschlossen deiner musikrichtung bist, bzw. einen Amp brauchst der leise und laut gut zum Üben/Proben/KleinereGigs ist, dann machst du mit dem Spider 2 eig. nichts falsch ;).
     
  4. blueblues

    blueblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.15
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Ditzingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 26.08.05   #4
    hi brandenburger89,

    wenn ich mir so deine fragen durch lese, die du hier so stellst, denke ich, daß du wohl größeres vor hast, dir jedoch das nötige geld fehlt. wenn du einen günstigen amp suchst, der stark zerrt und halbwegs druck macht, ist der spider nicht die schlechteste wahl. es gibt aber noch alternativen, wie roland cube 60, peavey bandit, die Valvetronix vöxe um nur einige zu nennen.

    nimm dir viel zeit geh in die geschäffte und teste, teste ,teste ...

    in nem anderen thread hast du nach dem tonelab se gefragt. ich habe es schon live gehört. da wurde es an eine röhrenendstufe gehängt. der klang war unbeschreiblich. da mußt du lange suchen, um was vergleichbares zu finden.

    einen amp braucht du für das teil nicht mehr. die endstufe mit box reicht. es ist nur eine frage, des budgets und deines anspruches, ob auch transistoren reichen.

    zu der frage der richtigen gitarre empfehle ich dir, die entsprechenden unterforen in ruhe durch zu lesen. laß dir nur eins gesagt sein. wer zu billig kauft, kauft zweimal. auch, wenn der preis nicht das entscheidende kriterium für quallität ist, so ist er dennoch ein grober richtwert.
     
  5. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 26.08.05   #5
    ich fass mich mal kurz... das teil hat unser anderer gitarrist. is mehr als schweinelaut und hat nen klasse clean sound. allerdings sind meiner meinung nach alle verzerrer in dem teil unbrauchbar... ich hab ne halbe stunde dran rum gefummelt und keinen sound gefunden der mir auch nur ansatzweise gefallen hat. ums testen wirst du imho nich herum kommen.
     
  6. Brandenburg89

    Brandenburg89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.05
    Zuletzt hier:
    23.11.09
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.05   #6
    Tag zsuammen,

    Danke für die Antworten... Testen werde ich soweiso aber gibnt soviel Amps kann man nicht alle Testen ... Um auf einwas zurück zukommen das heisst also ich kan den Amp auch als Topteil nehmen halt zu nen Half- oder Full stack... ???

    Gitarre bin ich am überlegen Kumpel hat zwar ne gute die ich mri ausleihe ... aber vielleicht ist ne 7 seiter besser für mich keine ahnung ...

    Das mit den Tonelab SE stimmt ... aber dachte das ausm amp vielleicht besser klingt weil wir ganz normale Endstufen nehme (19 Zoll) und irgendwelche Billigboxen (nagut zsuammen 300 Watts RMS aber trotzdem[klingt net schön oder nur aktzeptabel, man kann mehr machen]) und wenn ich bei Konzerten war die haben auch imemr amps vorne stehen gehabt ... und die haben druck gemacht mit nen sall von 200 - 300 mann... weis ja net ob andere boxen noch angeschlossen waren aber sah net so aus... (die letztens hatten auch einen Line 6) sehr unbekannte band deswegen kam ich auf die firma...

    Der jenige Kumpel hollt sich jetzt auch einen Amp er meinte er hat den schon angetestet und er ist restlos begeistert wäre inde rgleichen Preisklasse deswegen frage ich ob ich mir vielleicht lieber den holen soll? Ich weis jetzt gar nicht ein Name war ein Marshall (100 Watter) keine Röhre...

    Glaube es war der MG-100 DFX für ca. 500€ dazu ne Frage bei vielen Amps steht FDD dahinter wa sist das überhaupt?

    Danke...
     
  7. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 29.08.05   #7
    damit hast du jetz ne anti-marshall-mg-lawine ausgelöst von der ich mich auch mitreissen lasse... für 500 euro kriegst du weitaus besseres als nen mg. für 7-saiter oder tiefere stimmungen isn marshall (obs bei allen so is weiss ich nich) nich wirklich gut zu gebrauchen. mein vs100r fängt bei downtuning reichlich an zu matschen (oder es is mein gehör, weil ich downtuning verabscheue. mussu testen). wenn du nen flexiblen amp willst, rate ich dir zu nem roland cube 60. wenns in richtung rock gehn soll und marshall drauf stehn soll dann nen gebrauchten (gibts nich neu) vs65r oder vs100r bzw einen aus der avt serie (nachfolger von den vs). da sind auch gleich noch effekte mit drin.
    was fdd is weiss ich nich, zumindest nich im zusammenhang mit amps. am rechner isses das (fast ausgestorbene) diskettenlaufwerk.
     
Die Seite wird geladen...

mapping