Line6 POD 2.0 - Vorraussetzung für guten Sound?

von MetalM, 10.08.06.

  1. MetalM

    MetalM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 10.08.06   #1
    Hallo,

    bin über Kristofer Dahl's Free guitar video licks Seite gestolpert und hab mir ein paar Videos angesehen und bin von dem Sound den er da produziert begeistert (besonders die Rammstein Section :great: ).Nun sehe ich bei seinem Equipment den Line6 POD 2.0 stehen und hab mich gefragt was außer diesem Effektgerät weitere Vorraussetzungen sind um diesen "fetten" , druckvollen Sound zu erlangen...
    Würde dieses Effektgerät bei meinem "Anfängerequipment" (ESP ltd EX-50 und ein Line6 Spider 2 15) überhaupt richtig zu Geltung kommen oder sollte ich mich erstmal in näherer Zukunft generell um hochwertigere Hardware umsehen?
    Was würdet ihr mir empfehlen ? Bin dankbar für jede Antwort.:D
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 11.08.06   #2
    Wichtigste weitere Voraussetzung: Gut spielen. 80% vom Ton kommen aus den Fingern - 20% sind Hilfsmittel. Solche Leute holen auch aus einem 100 Euro Amp noch einen Ton, an dem man sie wiederkennt - einfach deshalb, weil sie spielen können und im Laufe der Jahre wissen, wann was klingt und wann nicht.

    Der gute Mann benutzt sehr einfache Einstellungen des Pod (Clean sound: Fender amp simulations with short stereo delay / Lead sound: Soldano amp simulations with delay & reverb). Ein Amp ist bei den Aufnahmen gar nicht im Spiel, deshalb benutzt er ja einen Amp-Simulator (eben den Pod) plus sparsam einige Effekte aus der selben Kiste.
     
  3. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 11.08.06   #3
    Jo also an der Qualität des POD 2.0 liegt es nicht. Der POD klingt durchaus sehr gut, auch bei HiGain -Sounds, insofern solltest Du da schon ne passende Einstellung finden.

    Am besten Du nutzt den POD ohne Amp, also direkt in den PC oder ähliches, das bringt imho die besten Ergebnisse.
     
  4. MetalM

    MetalM Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 11.08.06   #4
    Über welchen Anschluss schließe ich den POD denn an den PC an? Und klingt der Sound dann am PC anders als wenn ich den POD über meinen Verstärker laufen lasse?
     
  5. famulus

    famulus Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    1.821
    Erstellt: 11.08.06   #5
    Also meine Erfahrung ist, dass ich den besseren Sound aus POD2 + MarshallCombo hole. Einen vergleichbar guten konnte ich dem POD + Audigy2 noch nicht entlocken. Die Boxensimulationen stellen mich einfach nicht zufrieden. :(
     
  6. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 11.08.06   #6
    Cordial CFY-3 WPP Y-Adapter 3m

    Mit so einem Kabel kannst Du vom Stereo-Output des POD in den Audio Line-In des PC gehen.


    Wenn Du in den PC gehst musst Du am am POD den A.I.R-Mode Schalter auf Direct stellen, damit schaltest DU die Boxensimulation des POD ein, die die fehlenden Boxen des Amps simuliert.
     
  7. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 11.08.06   #7


    Jo ich denke das ist von AMP zu AMP unterschiedlich. Bei meiner Röhrencombo klingt der POD nicht zufriedenstellend, am PC mit eingeschalter Boxensimulation hab ich da bessere Ergebnisse.

    Aber an nem AMP mit 4*12 Box kann ich mir durchaus vorstellen, dass ne Recti Simulation dort besser klingt.
     
  8. MetalM

    MetalM Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 11.08.06   #8
    Also würdet ihr insgesamt sagen,dass der POD sein Geld wert ist? Oder sollte ich mich lieber nach Alternativen umschauen?Scheint auch ein sehr vielseitiges (und kompliziertes?) Teil zu sein,sehe ich da als "Anfänger" überhaupt durch?Schonmal Danke für Antworten :)
     
  9. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 11.08.06   #9
    Also ich hab den Kauf net bereut. Hast halt viele unterschiedliche Sounds in einem Gerät, daneben eignet es sich super zum Aufnehmen und zum Üben zu Hause bei geringer Lautstärke.

    Bei Line 6 - Custom Tone kannst Du auch alle möglichen Voreinstellungen nach dem Vorbild bekannter Gitarristen runterladen, wenn man mit den Einstellmöglichkeiten nicht gleich zurecht kommt.


    Aber so kompliziert ist es eigentlich nicht, die Anleitung erklärt die ganzen Funktionen ganz gut.
     
  10. MetalM

    MetalM Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 11.08.06   #10
    Gut,danke,dann werd ich mir den POD mal anschaffen und sehen ob ich mit ihm zurechtkomme und er mir gefällt.Ansonsten hab ich ja ein 14-Tage Rückgaberecht.:p
     
Die Seite wird geladen...

mapping