Line6 spider valve oder doch marshall slash signature?

von molokh, 12.07.08.

  1. molokh

    molokh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.08
    Zuletzt hier:
    24.04.11
    Beiträge:
    884
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.226
    Erstellt: 12.07.08   #1
    Hallo nochmal!

    Nachdem ich gestern mal im Musikladen war und mich bezüglich der Pickups ausgiebig beraten haben lasse wurde mir direkt auch noch bezüglich des Amps ein Tipp gegeben.

    Zur Grundsituation: Ich spiele momentan nen Slash Signature in dieser Band hier -> www.myspace.com/dayoutrock - ohne externe Effekte und mit ner Gibson SG Special. Irgendwie ist der Sound allerdings eher bluesig (wer hätte das gedacht ;)) und nicht druckvoll genug.

    Eigentlich wollte ich mir ein Spider Valve Head kaufen, gestern der Verkäufer meinte aber, dass ich mir einfach nen EQ und dann noch nen Tubefactor davor hängen damit es ein bisschen aggressiver klingt.

    Hat jemand erfahrungen mit den Amps?
     
  2. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 12.07.08   #2
    Puh, also diese Entscheidung müsste eigentlich sehr leicht fallen - die Amps sind ja grundverschieden :gruebel:

    Also wenn du mit deinem jetzigen Sound unzufrieden bist, dann würde ich nicht großartig überlegen (...aber den Slash Amp als Investition behalten :p). Alternative wäre natürlich für den Slash Amp a) auch einen Booster davorschalgen zum Anblasen und b) evtl. eine andere Box (welche hast du?)

    In unserer Band merke ich auch recht stark das "bluesige" Phänomen, der zweite Git. spielt ein VS100 Top und das klingt wesentlich moderner und kühler. Was du auch probieren kannst ist ein EQ Pedal in die F/X Loop zu packen und da ein bisschen rumspielen. Wenn du die Mitten etwas absenkst klingt gleich alles "moderner", der Slash Amp ist SEHR mittenbetont.
     
  3. molokh

    molokh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.08
    Zuletzt hier:
    24.04.11
    Beiträge:
    884
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.226
    Erstellt: 12.07.08   #3
    siehste - dachte ich nämlich auch - aber wie du ja selbst schreibst gibts 2 möglichkeiten die beide funktionieren könnten - und ich weiss echt nicht welche besser ist. Unser 2ter Gitarrist spielt nämlich auch den VS100 und der klingt besser, aber halt nicht so druckvoll wie der spider valve.

    Die Box ist übrigens die passende Marshall box - was das jetzt für eine ist weiss ich nicht - auf jeden fall wird just in diesem Moment ne G212 Vintage bestellt wenn ich sicher bin ob das mit den Widerständen passt - du weisst nicht rein zufällig wie ich das mit dem Boxensetup am besten mache? Die G212 Vintage ist ne 8 Ohm Mono und die Standard glaub ich 4 oder 16 ...
     
  4. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 12.07.08   #4
    Normalerweise hast du hinten am amp nen Wahlschalter für den Widerstand ;)
    Wenn die beiden Boxen eine unterschiedliche Impedanz haben, musst die in Cadfaels Thread zur Boxenverkabelung schauen was du dann einstellen musst.


    Ich würde aber einen Equalizer kaufen und VOR den amp hängen, dann etwas damit rumspielen. Wenn du den bluesigen sound etwas wegbekommen willst, dann schieb den Level-regler af anschlag und heb die (oberen) mitten noch etwas mehr an. Ist aber auch Geschmackssache.
     
  5. molokh

    molokh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.08
    Zuletzt hier:
    24.04.11
    Beiträge:
    884
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.226
    Erstellt: 12.07.08   #5
    Ja, das hab ich ja schon gelesen ... ich wollte eigentlich schauen ob ich ne Aussage wie "geht gaaaar nicht" oder "super idee" provozieren kann ;).
     
  6. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 12.07.08   #6
    Naja, also für meinen Teil würde ich sagen "geht gaaaaar nicht", aber einfach weil ich den Sound sehr geil finde.

    Wie gesagt, mit nem EQ Pedal - ob vor oder nach dem Preamp ist wohl Geschmacksache - kann man viel erreichen. Letztendlich bleibt der Amp aber der Amp :-)D), also wenn's einen anderen Verstärker gibt, der dir auf Anhieb gefällt, dann würde ich nicht lange überlegen. Heutzutage gibt es so eine massige Auswahl an Amps, da braucht man einen Amp nicht zwangsoptimieren wenn es eh mehrere Alternativen gibt. Nötiges Kleingeld vorausgesetzt natürlich.

    In der Slash Box sind V30 Celestions drin, die sind schonmal sehr druckvoll - denke nicht, dass man da viel optimieren kann mit einer anderen Box.

    Eine 8 Ohm Box kannst du problemlos dranhängen, wie schon erwähnt einfach hinten mit dem Wählschalter die Impedanz einstellen.

    Ich hab übrigens gerade gecheckt, dass dir der Verkäufer ja geraten hat Tubescreamer + EQ ... ich dachte die zwei Geräte in Verbindung mit dem Spider Valve :rolleyes: My bad...
     
  7. Volrath

    Volrath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Herten
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    247
    Erstellt: 12.07.08   #7
    hi,
    also ich muß sagen das ich euren gitarrensound absolut passend zu eurer musik finde. ich für meinen teil würde den amp behalten und wie schon vorgeschlagen boosten. ich denke das du mit der variante wesentlich mehr raus holen kannst. nen kumpel von mir spielt das teil auch und boostet das dingen mit einem EQ von mxr. welchen weiß ich leider nicht. aber den benutzt wohl angeblich auch slash. der EQ hat zusätzlich einen gain regler mit dem man echt viel raus holen kann.
    gruß Philipp
     
  8. molokh

    molokh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.08
    Zuletzt hier:
    24.04.11
    Beiträge:
    884
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.226
    Erstellt: 12.07.08   #8
    Das ding ist (aber das ist ein Geheimnis) ;) das wir auf der Platte nicht mit dem Slash Signature sondern u.a. mit dem VS100 aufgenommen haben.
     
  9. Running Wild

    Running Wild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    625
    Kekse:
    14.309
    Erstellt: 13.07.08   #9
    Wenn ich mir eure Musik so anhöre, würde ich vom Spider Valve abraten, da dieser imho nicht wirklich in der Lage ist, gute Crunch-sounds zu produzieren. Seine Stärken liegen eher im modernen High-Gain Bereich. Dies war für mich auch der Grund, mich vom Spider Valve zu trennen.
    Ich kann dir den MXR M-108 10 Band EQ ans Herz legen. Sehr solide verarbeitet, kein Rauschen und durch den Volume (und Gain-) boost, könntest du ihn auch als booster verwenden.
    http://www.musik-service.de/mxr-m-108-10-band-eq-prx395764987de.aspx
     
  10. molokh

    molokh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.08
    Zuletzt hier:
    24.04.11
    Beiträge:
    884
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.226
    Erstellt: 13.07.08   #10
    wir spielen mit crunchsounds? Also ich werde auf jeden Fall mal nen EQ ausprobieren, allerdings müsste ich mal zum MXR fragen, ob der auch live ne längere lebensdauer hat - ich hab zumindest immer ein schlechtes Gefühl bei Geräten die direkt über den Tretknopf direkt kleine Regler haben?
     
  11. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 13.07.08   #11
    GE-7 von Boss ginge auch, der ist gewohnt solide :) Wobei ich nicht denke, dass der MXR schnell(er) eingeht. Ist ja nicht ganz unpopulär diese Marke...

    So ein EQ Pedal ist recht billig, bzw. kann man sich ausborgen - einen Versuch ist es auf jeden Fall wert. Wenn aber der VS100 als Referenz herangezogen wird, dann passt der Slash nicht so toll dazu (wie gesagt - bei uns ähnliche Situation). Die zwei Amps sind vom Charakter her recht weit auseinander finde ich. Der Röhrenamp komprimiert viel mehr und schluckt somit quasi Höhen und auch Bässe. Die fetten Mitten bleiben über; beim VS100 fällt mir immer auf, dass der durch die schneidenden Höhen wesentlich presenter ist und eben einfach modern-kühl klingt und nicht fett-sahnig so wie der Slash (Jubilee) Marshall.
     
  12. molokh

    molokh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.08
    Zuletzt hier:
    24.04.11
    Beiträge:
    884
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.226
    Erstellt: 13.07.08   #12
    ich denke genau das nämlich auch - was ich mir gerade aber noch die ganze Zeit überlege ist, ob die nicht vielleicht ein gebrauchter JCM900 4100 in Frage käme? dann halt auch mit EQ als Booster.... hmmm... fragen über fragen ...:confused:
     
  13. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 13.07.08   #13
    Ich muss mir mal eure Songs auf MySpace anhören... wenn ich mir einen Amp kaufen müsste, um dem VS100 Paroli zu bieten, wäre das ein 5150II :)

    JCM900 geht sicher einen Schritt näher in die moderne Richtung... aber was dir genau vorschwebt ist natürlich schwer zu beurteilen als Außenstehender ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping