Literatüür

von Volare!, 25.04.06.

  1. Volare!

    Volare! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 25.04.06   #1
    Guten!

    Bin auf der Suche nach einem Werk über die Musik Theorie...
    Habe ein kleines, altes Heft von Siggi Busch oder so angefangen durchzulesen, habs aber leider verloren (fuck >.<)
    Gibt es da ein großer Standartwerk, welches z.B.Studierende an die Hand bekommen oder so, wäre ganz nett, das ganze mal als Buch zu haben.
    Also ich habe schon eine halbswegs gute Grundlage bezüglich Technick, brauche also jetzt nicht zwingend sowas wie das ist eine note, das eine Pause, dass nennt man einen 4/4 Takt oder so, eher wo so sachen wie Kaenzen, Akkordbereiche, Skalen, Modi etc pp abgehandelt wird.
    Danke schonmal!
     
  2. Phoibos

    Phoibos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    869
    Erstellt: 28.04.06   #2
    Frank Haunschilds Neue Jazzharmonierlehre, band 1 +2 kann ich dir nur wärmstens ans herz legen.

    Gruß Tobi
     
  3. metalpete

    metalpete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 03.05.06   #3
    Ein Standartwerk für Jazz/Rock/Pop ist die Harmonielehre von Mark Levine.
    Haunschild erklärt zwar alles trocken und "richtig", und du kannst dir ein schönes abstrakt-mathematisch-musiktheoretisches Konstrukt im Kopf bauen, allerdings wirst du praktisch wahrscheinlich erstmal nicht viel damit anfangen können.
    Mehr praxisorientiert und außerdem aus einem anderen Blickwinkel betrachtet geht Werner Pöhlert mit seiner Grundlagenharmonik vor.

    Für den klassischen Bereich sind Harmonielehre und Kontrapunkt von Dieter de la Motte die Referenz.

    EDIT: Für den Popularbereich auch sehr interessant ist die Rhythmiklehre von Eddy Maron - auch sehr praxisorientiert.
     
  4. klabautermann

    klabautermann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.211
    Erstellt: 15.06.06   #4
    Frank Sikoras "Neue Jazz-Harmonielehre" hat auch nen sehr guten Ruf. Ich arbeite damit, und finde es großartig. Wenn du ne Referenz haben willst, wie gut das Buch ist, frag Jay. :D
     
  5. Phoibos

    Phoibos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    869
    Erstellt: 15.06.06   #5
    etwas allgemeinse über jazz:

    von joachim ernst berendt ´´die geschichte des jazz´´
     
  6. Andrey23

    Andrey23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Würzburger Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    805
    Erstellt: 09.09.06   #6
    Will mir auch ein großes Musiklernbuch kaufen dass Harmonielehre und Kompositionslehre enthalten soll. BIn aber an jazz nicht besonders interessiert. Eher Rock/Pop. Könnt ihr mir da was empfehlen bzw. welches Buch von den oben genannten würde besser passen..........