(little) Martin LXB

von dimebag, 03.04.08.

  1. dimebag

    dimebag Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    30.06.16
    Beiträge:
    512
    Ort:
    Linz OÖ
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 03.04.08   #1
    hi!

    Kann einer etwas zu der Gitarre sagen?Schon mal wer angespielt?

    Ich will mir nun (endlich) eine Westerngitarre kaufen (hab jetzt seit meinem 11 Lebensjahr NUR E-Gitarre und ein bisschen Klassische gespielt...wobei Klassische nicht gut;) ) und möchte eine RICHTIG GEILE BLUES Gitarre.
    Eine Dobro ist mir aber doch ein bisschen ZU eintönig.

    Ich hab im Musikhaus meines Vertrauens eine Martin 000 CXE (sieht eigentlich genau so aus wie die LBX!) angespielt und die hat mir am besten gefallen (vor allem vom Klang und von der "Rustikalität" :) ). Nur kostet die mir zu viel.

    Kann wer was zur little Martin LXB sagen ?https://www.thomann.de/at/martin_guitars_lxb.htm

    Ist die nun kleiner wie eine "normale" Gitarre (Mensur/Korpus)?
    Glaubt ihr ist sie ein billigschrott (weil meine Oma hat eine Jasmine-Takamine....und die ist kacke!)

    danke
     
  2. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 03.04.08   #2
    lass es. für das geld gibts bessere von lag, johnson, yamaha, ibanez.

    orienier dich an
    1) massiver decke
    2) schlankem hals, wenn du von den e-jungs kommst
    3) was den sound betrifft, wirst du ums anspielen nicht herum kommen. tendenziell würd ich aber mal eher zu yamaha fg oder johnson tendieren.

    groetjes
     
  3. borisj

    borisj Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.06
    Zuletzt hier:
    18.09.15
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    600
    Erstellt: 04.04.08   #3
    Hallo,
    ja, ich würde es auch lieber lassen. Ich hatte eine solche Baby-Martin für zwei Wochen zum Testen zu Hause. Rein äußerlich gefiel mir persönlich dieses HLP-Laminat nicht. Für mich zeigt sich doch zu deutlich, dass hier Holzmaserung nur nachempfunden wird. Für Lagerfeuer oder allzu empfindliche Sachen mag eine solche Konstruktion dennoch genügen. Der Klang gefiel mir nicht: Zu leise, zu dünn, - einfach nicht richtig erwachsene Gitarre. Ich hatte das Modell mit Tonabnehmer. Mit Pickup und Roland AC60 war der Klang und die Ausbeute zufriedenstellend. Der Korpus und die Mensur sind ja auch vergleichsweise klein. Da muss man überlegen, ob das für einen passt. Wenn du eine kleinere Gitarre suchst, wäre vielleicht ein Parlour-Modell geeigneter. Wenn man dann auch das Preis-Leistungsverhältnis der LBX betrachtet (das Tonabnehmer-Modell war deutlich teurer), war das für mich kein Instrument, das ich haben muss.
    Ich sehe das ähnlich wie Aquarius. Ich bevorzuge Gitarren aus richtigem Holz, - am liebsten vollmassiv.

    Grüße
    Klaus
     
  4. dimebag

    dimebag Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    30.06.16
    Beiträge:
    512
    Ort:
    Linz OÖ
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 04.04.08   #4
    aha...

    Also wenn dieses Laminat (ist schon völlig aus Plastik, oder?) das gleiche ist, wie bei der teureren 000cxe dann find ich es nicht schlecht.
    Vom Sound will ich eine nicht so laute Gitarre (Stadt-Wohnung :( ) und auch ein eher mittigerer Sound (mit eher weniger Hönen, wie bei der teuren 000) ist eigentlich das, was ich suche.
    Ist die Größe echt so viel kleiner? Weil ich das eigentlich begrüßen könnte (wegn E-gitarre und den ungewohnten strafferen Saiten auf einer Akustik).

    Der Händler meines Vertrauens hat gesagt er könnte alle Martin Gitarren auf Wunsch zum Testen bestellen, falls Kaufabsicht besteht.

    Ich weiß nicht, aber ich mag den typischen Klaren Klang einer Stahlsaiten Akustik nicht so...weils irgendwie so popig und nicht "ranzig" genug (für blues) klingt.
     
  5. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 04.04.08   #5
    muss es umbedingt ne martin sein?

    wenn du den stahlsaiten klang nicht magst..
    schonmal ne klassische gitarre ausprobiert?

    ansonsten: was vllt gut passen würde: ne ovation? godin?
     
  6. dimebag

    dimebag Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    30.06.16
    Beiträge:
    512
    Ort:
    Linz OÖ
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 04.04.08   #6
    naja...was heißt nicht mögen...
    aber der typische klang ist nicht meins....wenn ich mir da eine Joe Bonamassa CD anhör...DAS klingt schon gaaaanz anders...

    und NEIN! muss keine Martin sein (wollte aber doch eher was traditionelles - Ibanez und Yamaha ist nicht so meins)

    PS: Ovation??? Ich sagte Blues und NICHT bayrischen Umtata :D
     
  7. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 04.04.08   #7
    ich hab mir grad eben mal auf youtube ein paar bonamassa acoustic songs reingezogen.
    kommt jetzt vllt nicht an die qualität einer cd ran, aber das ist schon der recht typische westerngitarrensound. (und ansonsten spielt der ja auch e-gitarre.....)

    ovation fiel mir halt ein, weil du sagtest, dass du eher eine weniger laute gitarre suchst.
    ich persönlich empfinde die ovations als akustisch relativ inkompatibel für mich, eben WEIL sie doch recht leise sind..

    und der Blues kommt ja eher durch die spielweise und das gefühl und die rhythmik, als durch den klang der gitarre...
     
  8. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 04.04.08   #8
    das hab ich jetzt mal überlesen :evil:

    melissa etheridge, steve lukather und al dimeola (unter anderem) spielen bestimmt kein bayrisch umtata.

    groetjes
     
  9. bee

    bee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.07
    Zuletzt hier:
    16.08.11
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 04.04.08   #9
    Hi,

    Das geht ganz einfach mit ranzig einfach öfters mal nachm Mittachessen spielen und das Händewaschen /Saitenwischen vergessen dann wirds ganz schnell ranzig oder stumpf je nach gusto..;)

    Ne aber mal im Ernst da ist für Blues und Picking und Mittenbetonung schon ne kleinere Korpusform das Mittel der Wahl bis hin zur Parlour nur damit das gut klingt (leiser sowieso) würde ich da zumindest nach einer mit massiver Decke suchen und nicht nach dem Namen aufm Headstock.. Desweiteren sind Saiten ebenso ein wichtiger Faktor der zum gewünschten Klang beitragen kann, ich probier jetztmal demnächst so softe roundcore Saiten aus bin selber gespannt.

    MfG bee
     
  10. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 05.04.08   #10
    Definitiv nicht:
    http://youtube.com/watch?v=LgiwrvEX8wY
    http://youtube.com/watch?v=3NsfCggjlPw


    Dem widerspreche ich einfach mal ganz grob: Ne, leise sind sie nicht. Meine Mid-Depth-Bowl-Ovation ist lautstärkemäßig ungefähr mit einer Dreadnought gleichzusetzen. Eine Deep Bowl ist akustisch dann noch ein Hammer mehr. :rolleyes:
     
  11. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 05.04.08   #11
    @ bee

    Da würde ich Dir folgende empfehlen:
    http://saitenkatalog.de/shop1/product_info.php/cPath/10000_61_62/products_id/9990?osCsid=5e8294004657036b78792d0b221d8c32

    http://saitenkatalog.de/shop1/product_info.php/cPath/10000_61_62/products_id/8749?osCsid=5e8294004657036b78792d0b221d8c32

    http://saitenkatalog.de/shop1/product_info.php/cPath/10000_61_62/products_id/14819?osCsid=5e8294004657036b78792d0b221d8c32

    http://saitenkatalog.de/shop1/product_info.php/cPath/10000_61_62/products_id/17821?osCsid=5e8294004657036b78792d0b221d8c32

    Und Vorsicht beim Aufziehen bzw. beim Handling - solange diese Roundcore-Saiten nicht auf Spannung sind kann sich leicht die Umwicklung lösen - deshalb die Enden erst abzwicken wenn sie schon gespannt sind (Am Besten Saiten einfädeln, auf Stimmung spannen und dann das freie Ende so oft hin-und herbiegen bis es abbricht)
     
  12. bee

    bee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.07
    Zuletzt hier:
    16.08.11
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 05.04.08   #12
    Hi Richelle,
    die Dogals werd ich erstmal testen, Danke für die Liste.
    und auch Danke für den Tip, mach ich aber eh immer erst am Schluss der ganzen Aufzieherei aus Gewohnheit.

    MfG bee
     
Die Seite wird geladen...

mapping