Live And Let Live - Meinung, Verbesserung

von Perdition, 14.03.16.

  1. Perdition

    Perdition Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.16
    Zuletzt hier:
    10.01.17
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.03.16   #1
    Dies ist mein erster Rohling den ich gerne mit eurer Hilfe fertigstellen würde.

    Live And Let Live
    Who you are that you decide what other people are allowed to do.
    Why you give so much shit about other peoples life.
    Do you wanna hide your own problems by judging others.
    Just let people live their live in the way they want.

    No matter what they wear or what they listen to.
    Peoples are different and so are tastes.
    So jump off of your hidebound train
    and accept their way to live.

    (Hook)
    Only one Kind of music, one Kind of clothes
    Only one Kind of attitude, one kind of people
    There's only one of kind music, one kind of clothes
    Only one kind of attitude and only one fucking kind of people

    Imagine a world without differences
    we all would be the same
    When earth turns greyer and greyer
    a burned landscaper with no colours

    You would look like everyone else
    Nobody would be special anymore
    No distinguish
    A fucking grassland with no flowers

    (Hook)
    Only one Kind of music, one Kind of clothes
    Only one Kind of attitude, one kind of people
    There's only one of kind music, one kind of clothes
    Only one kind of attitude and only one fucking kind of people

    Was könnte man noch ändern? Und was sollte ich Reimen?
     
  2. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    4.876
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.572
    Kekse:
    34.060
    Erstellt: 14.03.16   #2
    Hat dein Text auch einen Titel oder heißt der "Meinung, Verbesserung"? ;)
     
  3. Perdition

    Perdition Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.16
    Zuletzt hier:
    10.01.17
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.03.16   #3
    Oh hoppla, "Live And Let Live" ist der Titel der durch die Formatierung etwas unsichtbar geoworden ist. :D
     
  4. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    4.876
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.572
    Kekse:
    34.060
    Erstellt: 14.03.16   #4
    Danke, ich schreibs noch in deinen Threadtitel. :) Wenn du noch eine Deutsche Übersetzung hier reinsetzen könntest, dass jeder versteht worauf du im Originaltext hinausmöchtest, würden sicher noch mehr Leute antworten mit Tipps und Verbesserungsvorschlägen! Welche Art von Musik stellst du dir dazu vor?
     
  5. Perdition

    Perdition Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.16
    Zuletzt hier:
    10.01.17
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.03.16   #5
    Ja das werde ich dann morgen machen, bin schon ziemlich müde.

    Hardcore/. Richtung Stick To Your Guns und The Ghost Inside also eher Moderner Hardcore.
     
  6. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    27.486
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    6.673
    Kekse:
    101.688
    Erstellt: 15.03.16   #6
    Auf die Schnelle erstmal nur Vorschläge zu Sprache und kleine Anregungen:

    Who are you to decide what other people are allowed to do.
    Why do you give so much shit about other peoples life.
    "(Don't) Give a shit" sagt mW eher in der Art "Ich scheiß drauf/Mir wumpe". Ich würde "throw" nehmen.

    and accept their way to live. (vielleicht auch: way of life?)

    we all would be the same
    Darunter versteht man eher was Positives wie "wir wären alle Brüder und Schwestern". Vielleicht eher "we all would be identical"


    You would look like anyone else
    Nobody would be special anymore

    Das wirkt ein bisschen "denglisch". Vielleicht geht da was Bildhafteres:

    You'd look into cloned faces
    No more colors, no more races.
    (die "colours" hätten damit auch gleich einen Bezug zur Steppe ohne Blumen in der nächsten Zeile)

    Hoppala - das war jetzt versehentlich gereimt. Sorry - kann nicht aus meiner Haut. ;)

    EDIT:

    Kleines Fazit:
    Insgesamt besteht kein Grund zur im anderen Thread besprochenen Sorge "Mir fällt nix ein". Dennoch ist klar erkennbar, dass der Umgang mit der englischen Sprache nicht ganz sicher sitzt und manche Übersetzungen - obwohl grammatikalisch richtig - etwas anderes bedeuten. Vorschlag: Bestimmte Worte und Phrasen (zB "we are all the same") ruhig mal googeln.
     
  7. Perdition

    Perdition Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.16
    Zuletzt hier:
    10.01.17
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.03.16   #7
    Vielen Dank für die verbesserungen werde diese direkt 1:1 übernehmen ;)

    Nach der Arbeit überleg ich mir noch ne andere Hook da mir die im Nach hinein doch nicht so gefällt und editiere diesen Text mit dem neuen, hoffentlich fertigen lyrics.

    Ja an meinem Englisch muss ich noch etwas feilen aber da mein zukünftiger Bassist bessere Englisch Fähigkeiten hat lass ich den meine Texte überarbeiten und Feile währenddessen an meinen Englisch Künsten :)
     
  8. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    13.144
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    3.104
    Kekse:
    66.216
    Erstellt: 16.03.16   #8
    Hi Perdition,
    von mir auch noch ein Feedback, etwas anderer Art (die überarbeitete Fassung kommt ja noch):

    Auf mich wirkt er sehr wie ein "Überzeugungstext" - also so, als würdest Du mit jemandem argumentieren. Da ist nichts gegen zu sagen, aber es macht den Text aus meiner Sicht sehr mit der rationalen Hirnhälfte gemacht ... ich könnte mir eine Bereicherung um Bilder, Gefühle, Emotionalität vorstellen, die das Ganze etwas auflockert und auch weniger eindimensional macht ... vielleicht geht es Dir auch anders und Du stellst Dir einen bestimmten Gesang vor - ich mache hier nur ein Feedback, wie der Text auf mich wirkt.

    Das bringt mich zum zweiten Punkt: Was ist Deine Haltung bei dem Text, was möchtest Du erreichen? Willst Du einen Zuhörer von Deiner Haltung überzeugen, willst Du ein statement abliefern, willst Du die geschilderte Haltung verächtlich machen? Es gibt da noch weitere Möglichkeiten - worauf ich hinauswill, ist, dass meine Erfahrung ist, dass die meisten Texte deutlich an Klarheit gewinnen, wenn klar ist, was ich eigentlich mit einem Text, einem song etc. erreichen will ... auch das hat letztlich mit Emotion zu tun - denn die ist die treibende Kraft, die will, dass Du etwas zum Ausdruck bringst: Bist Du sauer auf den Inhaber der geschilderten Haltung? Stört er Dich? Ist es Wut? Oder Angst? Was ist die Emotion, die Dir als erstes einfällt, wenn Du Deinen Text liest - oder als Frage auch gut: Was hast Du gefühlt, als Du den Text geschrieben hast?

    Ich weiß schon, dass Hardcore kein Emo, kein Gothic und auch kein Soul ist - ich nehme aber an, dass es auch im Hardcore möglich ist, sehr unterschiedliche Emotionen sprechen zu lassen ...

    Möglicherweise ist es für die Überarbeitung Deines Textes hilfreich, sich Deine Haltung und Deine vordringlichste Emotion klar zu machen - denn man hat ja immer unterschiedliche Optionen, um etwas auszudrücken.

    Herzliche Grüße

    x-Riff
     
  9. Perdition

    Perdition Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.16
    Zuletzt hier:
    10.01.17
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.03.16   #9
    Danke für da feedback x-riff :)

    Ja ich lass mich hier sehr von meiner Wut leiten da ich am Land groß geworden bin und hier eine stark konservative Haltung zum Alltag gehört.
    Ispirieren lies ich mich von der Band "Stray From The Path" die mit ihren Texten ihre Wut gegen beispielweise Pädophile (Song D.I.E. P.I.G.) oder etwa korrupte Cop in den USA (Badge And A Bullet) zum Ausdruck bringen. In der Stimme des Vocalist hört man die Wut deutlich raus obwohl die Texte eher schlicht gehalten sind. Desswegen hoffe ich dass ich mit meiner Stimme eben besagte Wut zum Ausdruck bringen kann.

    Da ich nicht nur Sozialkritik zu Papier bringen möchte sondern auch emotionale Themen wie z.B. liebe zu den Eltern, welches ich gestern angefangen habe zu schreiben, hoffe ich, dass ich mich in deinen besagten Kritik Punkten steigern kann.
     
  10. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    13.144
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    3.104
    Kekse:
    66.216
    Erstellt: 17.03.16   #10
    Hi Perdition,
    danke für die Antwort - es war weniger Kritik, die ich vorbringen wollte - ich wollte eher ein oder zwei Aspekte der Betrachtung beim songtexteschreiben reinbringen, bei denen ich gemerkt habe, dass sie für mich wichtig sind.

    Beispielsweise hänge ich gerade an einem Text rum, beziehungsweise dessen musikalischer Umsetzung und es geht nicht richtig voran, daran merke ich, dass ich da gar keine klare Vorstellung von habe und habe mich dann wieder mit dem Text beschäftigt und merke, dass der - um es positiv zu beschreiben - ambivalent und unbestimmt ist, was die Emotion angeht - und um es anders zu beschreiben: so offen, dass ich mich einfach schwer tue.
    Daran ist mir das noch mal aufgefallen.

    Das passiert mir mitunter auch schon im Prozess des Schreibens - gerade wenn es stockt ist es für mich oft so, dass der Fluß unterbrochen ist, weil sich entweder die Emotion schon entladen hat und einfach für mehr nicht reicht oder weil ich quasi nicht tief genug reingegangen bin, um dahinter zu kommen, was wirklich zu Grunde liegt. Sobald ich das weiß, ist meine Erfahrungen, dass es dann fast in einem Rutsch flutscht ...

    Ich meine übrigens gar nicht, dass Dein songtext oder Deine Haltung dazu emotionslos ist - sie kommt nur so rüber ... Beispielsweise hier:
    Ein Mensch, der richtig sauer und geladen ist, würde gar nicht so grammatikalisch umständlich formulieren, nicht so viele Worte brauchen, es wäre viel direkter, aggressiver, z.B. so:
    Who do you think you are telling people what to do? Oder: You got no right to decide about other peoples life. Oder: Who the fuck are you to tell other people what to do / how to live?
    Und statt: Why do you give so much shit about other peoples life? (Wie es grammatikalisch korrekt lauten müßte) eher sowas wie: You don´t care anyway. Oder You´re no better, in fact you´re worse.

    Dein Text hat halt diesen argumentativen Kontext, der Fragen stellt (wo Du eigentlich die Antworten schon weißt), der in Frage stellt, statt anzuklagen oder klare Kante mäßig: Hau ab, laß uns in Ruhe, komm selbst klar etc.

    Im Grunde genommen: mehr Punk und Rotz, weniger Worte und Aussagen.

    Ich denke aber auch, dass es kein Zufall ist, dass der Text so ist wie er ist ... guck einfach mal, was Dir mehr zusagt ... und besser zur Musik paßt, falls es die schon gibt.

    Herzliche Grüße

    x-Riff
     
  11. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    27.486
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    6.673
    Kekse:
    101.688
    Erstellt: 17.03.16   #11
    Hmm - also ich lese die Wut schon im Titel der Beispielsongs raus und im kompletten Text noch mehr.

    Dein Text liest sich nicht besonders wütend, eher so "Ach Kinners, lasst doch ma Fünfe gerade sein. Jeder nach seiner Fasson".
     
  12. Perdition

    Perdition Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.16
    Zuletzt hier:
    10.01.17
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.03.16   #12
    Ein Statement abliefern. Ich will meinen zuhörnern Zeigen das mich das Thema wütend macht und eventuell Leute Bewegen nicht so zu denken. Nur hab ich keine Ahnung wie ich dies
    --- Beiträge zusammengefasst, 17.03.16 ---
    Kann den Text leider nicht mehr bearbeiten also poste ich hier meine überarbeitete Fassung.

    Live And Let Live
    Who the fuck are you to tell other people what to do
    Why you throw so much about other peoples life.
    Do you wanna hide your own problems by judging others.
    Just let people live their live in the way they want.

    No matter what they wear or what they listen to.
    Peoples are different and so are tastes.
    So jump off of your hidebound train
    and accept their way of live.

    (Hook)
    Live and let live
    The World is not adaptet to your needs
    Live and let live
    Paddle your own canoe

    Imagine a world without differences
    we all would be identical
    When earth turns greyer and greyer
    a burned landscaper with no colours

    You'd look into cloned faces
    No more colors, no more races.
    No distinguish
    A fucking grassland with no flowers

    (Hook)
    Live and let live
    The World is not adaptet to your needs
    Live and let live
    Paddle your own canoe

    For you there is only one Kind of music
    And only one Kind of clothes
    However we will live our lives
    We will live it fucking proud

    Bei Bedarf Übersetzte ich es noch :)
     
  13. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    13.144
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    3.104
    Kekse:
    66.216
    Erstellt: 17.03.16   #13
    Bedarf
     
Die Seite wird geladen...

mapping