Live Equipment: 2 Varianten

von jo, 27.05.04.

  1. jo

    jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    26.12.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Oberperfuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 27.05.04   #1
    Guten Morgen alle!

    Also ich bin zur Zeit etwas zerrissen: Ich weiß nicht auf welche Equipmentschiene ich mich werfen soll:

    Einerseits höre ich hier dass normalerweiße so vorgegangen wird:
    Gitarre-> Multi FX-> Verstärker -> Box (oder statt der zwei einen Combo)-> Instrumentalmikros-> Mischer-> PA

    Jetzt hab ich aber von nem Bekanten gehört, dass sie folgendermaßen fahren:
    Gitarre-> Multi FX-> Mischer-> PA

    Die fahren einfach in den Mischer und dann auf die PA ohne dass das Signal jemals nen Gitarrenverstärker (+Box) gesehen hat... Er sagt das funktioniert eigentlich sehr gut.
    Ich meine bei dieser Variante spar ich mir natürlich die Instrumentalmikros und die Gitarren und Bass Combos...

    Auf der anderen Seite kann ich mir aber nicht vorstellen, dass ich die Git., und Bass Combos einfach so weglassen kann... Zum Beispiel hat ein Bass ja ein „intensiveres“ Ausgangssignal als ne Gitarre (hab ich zumindest mal gehört) kann man damit nicht den Mischer ruinieren *twisted* (-just miss u)? Und was noch viel wichtiger ist: Z.B. der Bassverstärker betont ja besonders die bassigen Frequenzteile und gibt eben den „bassigen“ Sound ab- den verliere ich ja, wenn ich nicht in nen Bassamp gehe- oder?

    Vielleicht schreibt ihr mal was ihr von den beiden Varianten haltet...
    Wie spielt ihr?

    Keep On Rockin’
    jo
     
  2. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 27.05.04   #2
    Schau mal in mein Guitargeek Profil ... ;) ... In meinem generellen Live Setup verzichte ich auf den GX100 und das Hughes & Kettner Half-Stack und gehe mit dem Signal des POD direkt in unsere PA. Ich spiele die Amps nur auf konzerten... also alles was üner 2 Stunden geht... Das gleiche kannst Du natürlich auch mit einem Bass machen... warum auch nicht ;)
     
  3. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 27.05.04   #3
    Das ist kein Problem den Bassamp wegzulassen, bu kannst sogar den Bass dirkekt ins Miscpult spieln (ist zuar nicht ideal aber funktioniert). Aber über ein MultiFx kein Problem.

    cu Direwolf
     
  4. metalicat23

    metalicat23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Amberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.04   #4
    Der Vorteil wenn man den Gitarren oder Bass-Verstärker wegläßt ist(zumindest bei kleinen Bühnen) der dass der Mischer wesentlich besser abmischen kann, da ja die Verstärker nicht mehr ins Publikum strahlen.
    Ein weiterer Vorteil ist natürlich dass man sich den ganzen Aufwand spart mit Mikrofonen abzunehmen, welche man wieder ausleihen und richtig einstellen muß.
    Allerdings braucht man für einen Aufbau ganz ohne Verstärker gute (und außreichend viele) Monitore, denn man hört sich dann ja nur über diese spielen.

    Also wenn es rein um's Live-Auftreten geht und ihr nicht allzuviel Geld für einen wirklich guten und erfahrenen Mischer habt würde ich rein über die Multieffekte spielen. Ist einfach streßfreier und man erspart sich einfach ne Menge Kosten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping