live mitschnitt 48 kanäle

von andow, 01.04.08.

  1. andow

    andow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.08
    Zuletzt hier:
    30.09.16
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    87
    Erstellt: 01.04.08   #1
    Ich bin gerade dabei mich nach nem (möglichst preiswerten) system zum Aufnehmen von bis zu 48 Kanälen umzusehen.
    Also meiner Meinung nach wäre es am einfachsten zwei 24 spur harddisk recorder zu besorgen; das käme so auf 3000€.
    Ich wollte mich nur noch erkundigen ob es nicht auch möglich wäre einfach vom digitalmixer (welcher steht noch nicht fest) in zwei "m-audio profire lightbridge" zu gehen und dann einfach am computer aufzunehmen. Die Frage ist schafft das der Computer überhaupt? (2x2,4GHz MacBook Pro)
    Oder habt ihr noch andere Vorschläge?
    Danke schon mal im Voraus!!
     
  2. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 01.04.08   #2
    Eine der günstigsten Varianten wären, wie von dir schon angesprochen, z.b. 2 Alesis 24er.
    Insofern eine angenehme Lösung, da die Handhabung ähnlich leicht ist wie mit einem Minidisk-Recorder. Auf Rec drücken und fertig.
    Die könntest du übrigens auch mit Digi-Mixer verwenden (sofern genug ADAT outs vorhanden sind).

    48 Spuren würde ich persönlich nur einem mobilen Computer mit RAID überantworten wollen. Die Interfaces benötigst du ja auch noch - insofern erscheinen 2 HDD-Recorder eigentlich preislich ohnehin schon wieder interessant.

    Für mich ein großer empfundener Vorteil bei Live-Mitschnitten mit HDD-Rekordern:
    Ich hab 3 davon in einem großen Rack, die stehen relativ geschützt herum; das Aufbaugefrickel mit Kabel, Netzadaptern, etc... fällt größtenteils einfach flach. Stromversorgung via Rack-Netzleiste und für die analogen IOs gibts noch Patchbays im Rack und Klinkenkabel im 8er-Verbund - eine relativ "saubere" Lösung.
     
  3. paulsn

    paulsn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    7.204
    Erstellt: 01.04.08   #3
    ja bei 48 spuren würde ich auch keinem laptop mehr vertrauen wollen. da is mir das risiko zu hoch dass der in die knie geht. möglichkeiten gäbe es aber schon. am einfachsten wär's über MADI. da gibts für sogut wie alle digitalen yamahas (und ich geh mal schwer davon aus, dasses so eines wird) erweiterungskarten. dann bräuchtest du noch von RME ein madi-interface (um die 1000€) und damit kannst du dann angenehm 64 signale hin und her schicken. kommt preislich vermutlich aufs gleiche

    aber eine frage: warum willst du das ganze zeug kaufen? leih dir doch einfach irgendwo ein paar HD recorder aus. das kostet dich dann vielleicht ein zehntel und so einen aufwendigen mitschnitt macht man ja nicht alle tage.
     
  4. andow

    andow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.08
    Zuletzt hier:
    30.09.16
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    87
    Erstellt: 02.04.08   #4
    erstmal danke für die antworten!
    das bestätigt schon mal meine annahmen...die alesis teile hab ich auch vorgeschlagen!

    das zeug ist nicht für mich sondern für nen bekannten der eine veranstaltungshalle hat wo ziemlich viel konzerte sind; und der möchte diese in zukunft eben gerne aufzeichnen und abmischen lassen. das ding ist er hat sich eben vor kurzem ein macbook pro gekauft und würde das gerne verwenden....seither versuche ich ihm das vergeblich auszureden....
    aber die madi option hört sich schon mal ziemlich vielversprechend an! allerdings habe ich madi interfaces von rme nur als pci version gefunden (um 1000€). könntest du mir vielleicht ein konkretes externes interface vorschlagen?
     
  5. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 02.04.08   #5
    Wenn das Ding nur für den Einsatz in einer Location angedacht ist, dann spricht das ja umsomehr für die HDD-Rekorder finde ich. Fix verkabeln, rein ins Rack. Festplatten nach dem Mitschnitt nach Hause mitnehmen, fertig.

    Sein Macbook wird ohnehin beschäftigt genug sein, wenn er das dann abmischen will, da muss er sich also keine Sorgen machen, dass das zu kurz kommt :-)

    Alternativ: MADI-Interface gäbe es von RME für mobile Gestalten (mit PCI Express) schon:
    HDSPe MADIface nennt sich das Ding.
     
  6. occhio

    occhio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.08
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Grünow
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    117
    Erstellt: 10.04.08   #6
    Wie wär's mit einem Tascam DM3200 und den beiden Alesis-HD-Rekordern?
    Das Tascam hat Adat ohne Ende..
     
  7. BowlingX

    BowlingX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 16.04.08   #7
    Hi,
    mich würde mal interessieren warum 48 Kanäle? Möchte er von einem größeren Mischpult über die Direct Outs oder einem Split so flexibel wie möglich aufnehmen können ohne groß umstecken zu müssen? Ansonsten würden ja wahrscheinlich auch weniger Kanäle reichen...dann würde ich auch zu einem Digitalmischpult (einem größeren) raten und via Adat vielleicht nur 32 Kanäle mitschneiden, oder je nachdem noch weniger.

    EDIT: Streicht das was ich zuerst gesagt habe..es wird ja scheinbar ein Digitalmischer benutzt, dann bliebe nur noch die Frage ob es wirklich 48 Kanäle sein müssen...bzw. welche Veranstaltungen abgedeckt sein müssen
    David
     
Die Seite wird geladen...

mapping