Live: Probleme mit dem Digitech Vocal 300

von Elisa Day, 02.05.04.

  1. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 02.05.04   #1
    Wer setzt noch das Digitech Vocal 300 live ein?

    Ich habe mir das Gerät vor kurzem geleistet, habe aber live Probleme mit den Einstellungen. Was im Proberaum super klappt, war live nicht einsetzbar. Auch "schwaches" Reverb schaukelte sich so stark auf, daß der Mischer (sehr fähiger Mischer! An dem lag es meiner Meinung nach nicht.) nicht klar kam.
    Was kann man tun? Gibt es empfehlenswerte Gate-Einstellungen? Kann man solche Probleme überhaupt vorhersehen? Ans Delay hab ich mich dann gar nciht mehr ran getraut.... :)
    Es ist das erste mal, daß ich selbst mit Effekten arbeite. Ich hab keinerlei Ahnung, welche Parameter ich ändern müßte.
    Danke für hilfreiche Tipps.
    Elisa
     
  2. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 06.05.04   #2
     
  3. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 06.05.04   #3
    Ich hatte frueher auch immer mein eigenes Effektgeraet mit Fussboard auf der Buehne, hab das aber abgeschafft. Damit macht man dem Mischer nur unnoetig Probleme. Entweder mann schickt dann sein Mic-Signal + Effekt rueber so das der Mischer nicht nachregeln kann wenns Mist ist oder ich muss den Effekt uebers Multicore einschleifen was auch nicht zum guten Sound beitraegt. Seit wir einen festen Mischer haben mach ich mir da sowieso keine Gedanken mehr weil er mir immer den richtigen Effekt draufhaut und wenns ein Fremdmischer ist dann gibt halt keine Echos und so Spielereien. Was solls.

    Irgendwie faellt mir da der Saenger einer Band ein die ich demletzt Live gesehen habe. Irgendwann ist ihm sein Fussboard verreckt und er hatte den ganzen Gig ueber seinen tollen ' Ich bin ein ganz boeser Deathmetal-Grunzer und hab Verzerrer und ein 100faches Delay auf der Stimme' Effekt druff :D
     
  4. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 13.05.04   #4
    Ich finde auch, daß es viel zu wenig Tipps über den Einsatz der Vocal-Effekte gibt. (Bzw. ich hab sie einfach noch nicht gefunden.) Ich weiß zwar ganz genau wie es klingen soll, ich weiß sogar wie ich bei den Proben zu diesem Sound komme - aber ich weiß nicht wie ich es live umsetzen kann.
    Und scheinbar weiß das hier auch niemand, denn sonst gäbe es ja zig Antworten. :rolleyes:

    Einen eigenen Mischer zu haben, ist natürlich die Idealsituation. Ist aber bei uns nicht der Fall..... Meistens sind die Mischer ja auch gut (ich will denen nichts Böses nachsagen). Aber beim Soundcheck wird dann ein "guter" Effekt eingestellt und das wars dann. Sachen wie "bei dem Intro will ich aber ein Delay von ca. X ms, und bei dem Song sollte die Stimme etwas trockener klingen, bei dem ruhig schön voll" - das ist normalerweise nicht drin.
    Daher hab ich mir das Digitech zugelegt.
    Jetzt brauch ich nur noch jemanden, der mir erklärt wie ich meinen Proberaumsound auf die Bühne bringe :) .

    Elisa
     
  5. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 14.05.04   #5
    Ich denk die meisten Saenger kuemmern sich einfach nicht um ihre Effekte. Delay drauf und gut ist. Wie gesagt habe ich das Glueck einen Mischer zu haben der mit die Effekte anpasst ( und dem es aiuch noch Spass macht mit Gesnagseffekten zu 'spielen' ) je nach 'Gesangsstil' aber davor habe ich halt das ganze Konzert ueber einen gesungen und mir auch keine Gedanken drueber gemacht.

    Wie setzt du das Effektdingens den ein ? Also mit Mic direkt rein und dann das Gesamtsignal ins Mischpult ? Da waere wichtig das du draufachtest das alle Effekte denselben Ausgangspegel haben also nicht der eine das Signal verstaerkt, der andere mal wieder schwaecher macht etc. Ich kenn das von unsern Gitarristen die ihre Effkte auch immer anpassen das sie ( bis auf den Solo-Sound) immer gleich laut sind. Da koennte auch das Problem liegen das der Mischer die ganze Zeit deinen Gesang nachregeln muss. Was noch dazu kommt ist das du auf der Buehne ein anderes Klangbild wie im Proberaum hast also 'Sachen' uebers Mic mitrein kommen die dann natuerlich auch noch ueber das Effektgeraet laufen.
    DSas Beste ist trotzdem die Effekte uebers Mischpult 'einzumischen'. Da hat der Mischer Soundtechnisch einfach alles im Griff. Wenn z.B. dein Hall koppelt hat er keinerlei Moeglichkeiten einzugreifen ausser dich leiser zu drehen.

    Du koenntest auch versuchen ob du das Effektgeraet einzeln uebers Multicore schicken koenntest so das es ins Mischpult eingeschleift wird wie ein normal aber du immernoch die Effkte schalten kannst auf der Buehne. Sind sie nur meistens nicht so begeistert von die Herren ;)
     
  6. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 14.05.04   #6
    Ja, ich gehe vom Micro ins Effektgerät und von da aus ins Mischpult.

    Ich habe entfernt in Erinnerung, daß es auch bei dem Vocal 300 die Möglichkeit gibt ein Clean-Signal ans Mischpult mit zu senden. Dann kann der Mischer mehr oder weniger Effektweg einmischen und zur Not nur das Clean-Signal verwenden und dort selbst Effekt drauflegen. Allerdings habe ich keine Ahnung mehr, wie das geht. Und das Handbuch ist mehr als dürftig.

    Richtig einschleifen wäre natürlich auch eine Möglichkeit - die man mit dem Mischer vorher absprechen sollte... :)

    Die Pegel der Effekte waren aufeinander abgestimmt. Daran kann es nicht liegen. Das Problem war ein "Aufschaukeln" des Reverbs. Zum Testen des Delays sind wir dann gar nicht mehr vorgedrungen.

    Ich will auch einen eigenen Mischer haben. :(

    Elisa
     
  7. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 14.05.04   #7
    ich verwende mein Vocal 300 so:

    Mikro > Signal-Splitter (generiert 2 identische Signale)

    1. Signal > Mixer (dry Vocal - Signal)
    2.Signal > Vocal 300 (nur Effekt-Signal) > Line-out in DI-Box > Mischpult

    Vocal300-large.jpg


    Reverb-Programme sind in halligen Räumen generell sehr problematisch... vielleicht hilft ein ausgiebiger Soundcheck?
     
  8. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 17.05.04   #8
    Klingt gut. Prima Tipp. Dann kann der Mischer zur größten Not das Dry-Signal mit Effekt belegen und nutzen. (Dass ich dann auf der Bühne plötzlich dumm gucke, muß man halt in Kauf nehmen....)
    Muß ich bei dem Signalsplitter auf irgendwas achten? (Außer auf die Anschlüsse...) Gibt es da empfehlenswerte Modelle?

    Ein ausgiebiger Soundcheck hängt immer auch von der Geduld der Mischer ab :) . Naja, und ich brauche halt aus Mangel an Erfahrung noch lange zum Einstellen des Gerätes.

    Danke
    Elisa
     
  9. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 17.05.04   #9
    Joo Geduld des Mischers und wie grosszuegig der Zeitplan aussieht ;)

    Problem wird dann wahrscheinlich nur sein das der faule Mischer ( sind sie ja eigentlich alle hehe) gleich dein Dry-Signal ( lustiges Wort ;) ) nimmt und mit dem arbeitet.
     
  10. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 18.05.04   #10
    Hi Martin,
    erstmal allergrößtes Kopliment für Euer Konzert von Echos im Collos! Leider habe ich nur das Ende mitbekommen, weil wir erstmal zu einem Notdienst-Augenarzt mussten. Gestern Abend hab ich mir dann die Demosongs auf Eurer Homepage angehört und bin gerade was den Vocalsound betrifft sehr angetan.Ist das in erster Linie das Resultat von dem DigitecVoc300?

    Ich habe schonmal im Forum nach dem neuen TC-Vocal-Bodentreter gefragt -den kennt anscheinend niemand!?
     
  11. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 18.05.04   #11
    Ich sehe schon; meine wunderbaren Vorstellungen von der Nutzung dieses Gerätes gehen langsam den Bach runter. Mist.
    Vielleicht werde ich es trotzdem mal mit einem Splitter versuchen.
    Mein Trost: zumindest bei den Proben klingt es toll. :)
    Elisa.
     
  12. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 18.05.04   #12
    Das glaube ich nicht... Es ist weniger Arbeit, wenn er nur noch das Wet-Signal zusätzlich aufziehen muss und sich um die Wahl des Effektes / Routing / Sendpegel etc. nicht kümmern muss... ;-)

    Jens
     
  13. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 18.05.04   #13
    Schreib mal, wie das Ding genau heißt. Ich hab mich viel umgesehen, bevor ich das Vocal 300 gekauft habe, aber ein zweiter Bodentreter (außer dem großen von Digitech) ist mir eigentlich nicht aufgefallen. Ist der neuer als neu?
     
  14. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    855
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 18.05.04   #14
    Statt eines Splitters könnte eventuell auch ein einfaches Y-Kabel reichen
     
  15. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 19.05.04   #15
    Ich hab`mich mal im Net umgesehen. Hier ein Link zu der neuen Maschine: www.tc-helicon.com/VoiceLive (leider in englisch). Die TC-Produkte sind im allgemeinen sehr gut. Habe in Gitarre und Bass eine Werbeanzeige gelesen. Die versprechen: DreibandEQ, Kompression, Tonhöhenkorrektur, Thickering (was isn das schonwieder?) für Hauptstimme,4 natürlich klingende Hauptstimmen, Delay mit Tempotapping, Recerb in TCqualität.

    Solokünstler können Voice und Instrument einspeisen und bearbeiten.

    => Einen Mic Thru-Ausgang, um das unbearbeitete Gesangssignal zusätzlich an das Mischpult zu leiten.

    Ich finde das Teil Optisch gelungen. Die Bonbonfarbe von Digitech finde ich zu Babypuppenhaft :cool:

    So long...
     
  16. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 24.05.04   #16
    Aber singen muss man schon noch oder reicht auch reinsprechen ? :eek:

    Tonhoehenkorrektur wenn ich sowas schon hoere und Thickering denke ich ist einfach die Stimme fetter machen.

    Ich sag da jetzt lieber nix merh dazu. So ein Beschiss :mad:
     
  17. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 26.05.04   #17

    Jetzt bleib mal cool, Mann. Ich hab das Ding ja leider nicht gebaut. Trotzdem finde ich sowas genial.

    Reinsprechen kannste auch ;) .
     
  18. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 27.05.04   #18
    Nee da bleib ich nicht cool bei sowas. Nix gegen irgendwelche Effkete ( Roboterstime, Megafoneffekt etc.) aber wenn mir mal eine Maschine die Toene hindrueckt weil ich selbst nicht in der Lage bin richtig zu singen wirds komisch. Und dann am besten noch in den Live-Reviews lesen das der Saenger ja so super gesungen hat und jeden Ton getroffen hat. :mad:

    Vielleicht nervts mich auch noch mehr weil ich eine Band kenne deren Saenger es noetig hat sich die Toene hinzuschieben was sie aber nicht davon abhaelt einen sehr guten Deal zu haben und bei Rammstein schon Vorgruppe gewesen zu sein. Stuemper Elende.

    Irgendwann gibts noch kuenstliche Finger fuer Gitarristen dann meussen die auch nicht merh spielen koennen.

    Nee nee wo soll das noch hinfuehren ?
     
  19. k-man

    k-man HCA emeritus HCA

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    9.01.05
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.04   #19
    Hey Whych,
    alle tools sind dazu da sie intelligent zu nutzen. Wenn du beim Gig wie ein Beserker über die Bühne fetzt kannst du dich kaum um den pitch kümmern, das geh tauch den absoluten Profis und Topsängern so! Wenn dann eine Pitchkorrektur bei länger gehaltenen Tönen eingreift und ein paar Cent nachregelt find ich das Ok. AUch ist es oft so, das das Monitoring nicht optimal ist und da hilft so eine kleine Stütze schon. Singen muss man schon noch selber! Die Seele und das Feeling kommen nie!!! aus einer Maschine. AUsserdem kann man den Pitch auch ausmachen ;)
    Die Idee bei den VoiceLive oder VoiceWorks (hab selber eins):
    Mach deinen SOund zu Hause oder im Proberaum, stell den KOmpressor und den EQ auf dein Stimme ein, mach dir den korrekten Hall für die verschiedenen Songs und auch Delays im Tempo der Songs (kannst du auch reintappen) und speicher das Ganze ab. Beim VoiceLive kannst Du dann das Mikrosignal direkt durchschleifen zum Mischer und ihm separat die Effekte liefern. INklusive abgefahrener Geschichten wie ein Frauenstimme die dich doppelt oder ein fetter CHor. Das bringt eine Wahnsinnsdynamik für den Gesang, viel mehr Abwechslung, bspw bei einem Shouterrefrain kannst du insgesamt 6 STimmen unisono rausschicken, die wie verschiedene Stimmen klingen (deine eigene, die Thickenstimme - leicht anders gepitcht und delayt - und vier HArmoniestimmen im gleichen Pitch aber mit anderem Vibrato und Charakter von fetter Bassstimme bis zu dünner Frauenstimme)
    Ich finde als Sänger sollte man ruhig mehr Kreativität in den SOund investieren, so wie Gitarristen halt mit ihren tausend Bodentretern :)
    Ciao
    K-man
     
  20. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 15.06.04   #20
    Nix gegen einen Hall, Delay und auch einen Compressor der die Lautstaerke angleicht aber sobald irgendwas am Ton gemacht wird das er sich richtig anhoert ists fuer mich Beschiss. Mit wenig Monitor richtig zu singen ist genauso eine Uebungssache und zeichnet einen guten Saenger aus.
    Wenn beim rumhuepfen auf der Buehne die Stimme schwankt dann ist das eben so weils nicht anders geht aber mir das von einem Geraet nachbearbeiten zu lassen, nein wirklich nicht. Auch wuerde ich eher ueben empfehlen wenn mir das Volumen in der Stimme fehlt anstatt kuenstlich nachzuhelfen.
    Auch was Choere angeht sollen das entweder die andern in der Band singen oder man laesst es bleiben. Da find ich ganz offentlichliche Sampleeinspielungen noch um Klassen besser.

    Interessant sind wirklich totale Stimmverfremdungen da gebe ich dir recht und da setzte ich auch an wenns um Kreativitaet beim Sound geht aber ich persoenlich wuerde mir nicht nachsagen lassen das ich ein Geraet benutze das meine Stimmdefizite ausbuegelt.

    Lustigerweise kahm am Wochenende so eine Show '50 Jahre Rock' im TV. Unter anderm sind da Leute wie Manfred Man und John Miles aufgetreten. Die alten Kerls haben gesungen das man sich als Rocksaenger nur auf den Boden werfen konnte und sich entschuldigen das man ueberhaupt wagt ein Micro in die Hand zu nehmen. Danach kahmen dann die neuzeitlichen Helden wie Reamon ( Schreibt man den Nuschler so ? ) und 'The Rasmus' die wohl auch eher auf solche Geraete zurueckgreifen wenn man ihre Live-Qualitaeten mit ihren Studioaufnahmen vergleicht. Tja damals musste man halt noch was koennen da es die Geraete nicht gab ( Gilt uebrigens nicht nur fuer Saenger )

    Leute jeder wie er will aber ich kaehme mir beschissen vor wenn ich mit so einem Teil unterm Arm von der Buehne komme und irgendjemand wuerde mich fuer meinen Gesang loben.

    Also bitte jetzt nicht irgendwie angegriffen fuehlen wenn jemand meint so ein Ding zu benutzen aber das ist eben meine persoenliche Meinung und mir ist ein Saenger mit Charakter und auch mal einem schiefen Ton einfach lieber. Bin wahrscheinlich zu alt fuer so neumodischen Krimskrams. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping