Live-Recording via Laptop - welche Karte?

von niewisch, 09.10.07.

  1. niewisch

    niewisch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.07
    Zuletzt hier:
    9.02.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.07   #1
    Hi zusammen,

    ich möchte einen Live-Mitschnitt machen; zum Einsatz kommen nur zwei Gesangsmikrofone für Sprache, ein Grenzflächenmikrofon für's Klavier und (für bessere Stimmung) ein AKG für den Zuschauerraum. Die Kanäle kommen unbearbeitet über ein analoges Yamaha-Pult. Zum Wandeln denke ich an das Behringer ADA8000 (Preis/Leistung!).

    Obwohl diese vier Spuren auch direkt auf Stereo mitgeschnitten werden könnten, möchte ich mit der Aufnahme meine ersten professionellen Recording-Versuche machen - d.h. den Sound digital am Rechner bearbeiten und dafür auch einzelne Spuren nutzen.

    Was benötige ich, um die Daten auf's Laptop zu bekommen und abzumischen? Hier fehlt mir jegliche Erfahrung. Ich möchte den Mitschnitt ja auch nur zum Spaß und zum Üben machen, d.h. das Equipment sollte kein Vermögen kosten. Welche Empfehlungen habt ihr, um mein Laptop Recording-tauglich zu machen?

    Danke!
     
  2. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 09.10.07   #2
    Das hat einen ADAT-Ausgang - und jetzt bräuchte man z.B. eine PCMCIA-Karte mit ADAT-Eingang - so was suche ich auch schon lange.

    Alternativ wäre auch ein kleines Kästchen (nur) mit ADAT auf der einen Seite und Firewire auf der anderen Seite eine Lösung - kenne ich aber auch keines.

    mfg
     
  3. niewisch

    niewisch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.07
    Zuletzt hier:
    9.02.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.07   #3
    Wenn du schon lange suchst, sollte ich mir vermutlich keine großen Hoffnungen auf eine preisgünstige Lösung machen...

    Wenn ich dann auf das Laptop verzichte und auf einen normalen Desktop-PC mit freiem Steckplatz zurückgreife, welche Karte käme dann in Frage?
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 09.10.07   #4
    Einfache ADAT-Soundkarten gibt es nicht viele - PC-Card oder FireWire kenne ich keine, als PCI-Karte gibt es die hier (ist die günstigste, die ich kenne, und wioanders gibt es die auch noch zu kaufen ;)):
    http://www.musik-service.de/Recording-Soundkarte-Audiohardware-Marian--Marc-A-prx395533576de.aspx
    Teurer wird es dann mit RME, aber das ist ja wirklich nicht nötig.
    Wenn Du eh die PreAmps aus dem Yamha-Pult nimmst, ist das BEhringer ADA8000 ja auch nicht nötig. Da reicht dann ja ein ADAT-Wandler, der nur Line-Eingänge hat:
    http://www.musik-service.de/Recordi...o-AO-8-8-Kanal-AD-Wandler-prx395751614de.aspx

    Diese ADAT-Geschichte ist ja eh etwas speziell. Du musst ja nicht den "Umweg" über ADAT gehen. Im Endeffekt suchst du doch einfach ein Notebook-taugliches Interface, welches vier analoge Eingänge hat (wenn ich richtig gezählt habe...). Das gibt es schon ab 100€:
    http://www.musik-service.de/esi-maya44-usb-prx395759602de.aspx
     
  5. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 09.10.07   #5
    So ein Kästchen gibt es: Lightbridge von M-Audio
    Kostet allerdings fast 400€ und stände in dem Fall in keiner Relation zum restlichen Equipment.

    Wenn es nur um 4 Kanäle geht, würde ich auf den ADA verzichten und ein Firewire Interface für den Laptop anschaffen, das 4 Kanäle gleichzeitig aufnehmen kann. Gut und günstig war das 16/12FW von Hercules. Das ist leider nur noch gebraucht zu haben, solltest du aber über Ebay sogar günstiger bekommen als ein ADA8000.

    Wenn es was neues sein soll und/oder du in nächster Zeit keine weiteren Eingänge mehr brauchst schließe ich mich meinem Vorredner an.
     
  6. niewisch

    niewisch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.07
    Zuletzt hier:
    9.02.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.07   #6
    @ ars ultima: Ich entdecke gerade die Links in deiner Signatur - perfekt, die Beiträge werde ich mir gleich mal vornehmen.

    Unabhängig davon: beim letzten Live-Mix hat mir ein Tontechniker erzählt, dass ich mich für meine Zwecke mal mit dem Behringer ADA8000 beschäftigen sollte, daher taucht das Gerät in meiner Konfiguration auf. Aber ich bin sehr dankbar für Alternativ-Vorschläge.

    Nein, es soll nicht auf 4 Kanäle beschränkt sein. Zum Einsatz kommt der Yamaha Mixer MG32/14FX, und das kommt ja mit ein paar Kanälen mehr daher (ich kann die Kanäle über die Inserts abgreifen, richtig?). Die 4 Kanäle in meinem Testfall werden ja nicht das Limit sein, weshalb 8 Kanäle durchaus Sinn machen. Aber ADAT muss nicht sein - da habt ihr schon recht.

    Für's Laptop spricht vor allem, dass ich dieses Gerät aus Platzgründen einfacher unterbringen kann, weil ich keinen Monitor aufstellen muss, aber letztendlich könnte ich auch auf einen Desktop zurückgreifen (geht schon). Zum Einsatz soll übrigens die Kristal-Software kommen.

    Mit diesen Vorgaben - 8 Kanäle vom Yamaha Mixer irgendwie günstig digital auf Laptop oder Desktop - welche ist die vernünftigste Hardware-Zusammenstellung?
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 09.10.07   #7
    Ja, dazu musst du dir nu spezielle Kabel löten.
    Wenn Du meinen Text inzwischen gelesen hast bist du vielleicht auch schon selbst drauf gestoßen:
    http://www.musik-service.de/Recordi...are-M-Audio-Delta-1010-LT-prx395662387de.aspx
    Die billigste FireWire-Soundkarte war das schon von Radarfalle gennante Hercules 16/12 (wovei ich da über die Qualität nichts sagen kann, ich hört habe von öfters, dass das Teil Zicken gemacht hat).
    Interessanterweise sind die FireWire-Interfaces mit PreAmps mittlerweile so günstig geworden, dass es auch keine günstigeren Intefraces mit acht analogen Eingängen ohne PreAmps gibt:
    http://www.musik-service.de/alesis-io-26-firewire-interface-prx395754782de.aspx
    http://www.musik-service.de/Recordi...irepod-Firewire-Interface-prx395741570de.aspx
    Das Aleisis kann man per ADAT sogar auf 24 Eingänge erweitern. Bei deinem Setup würdest du halt die PreAmp ungenutzt lassen.
     
  8. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 09.10.07   #8
    Dann geh ich mal noch etwas näher auf das Hercules Interface ein, weil es anscheinend wirklich eine gute Lösung für dich darstellen könnte. Das Interface hat insgesamt 12 analoge Eingänge, davon 2 mit integriertem MicPreamps. Zusätzlich hat es auch noch ADAT Schnittstellen, sodass du sogar noch ein ADAT Gerät wie zB das ADA8000 zur Erweiterung benutzen könntest (aber dann besser bei SM Audio umschauen --> meiner Meinung nach deutlich bessere Preis/Leistung, gerade wenn es nur um die Wandler und nicht um MicPreamps geht). Man hat somit maximal 20 simultane Eingangskanäle (habs bisher allerdings nur mit 12 getestet).
    Für deinen Zweck scheint das Interface daher gut geeignet zu sein, da trotz des günstigen Preises und der Menge an Eingängen die Wandler recht brauchbar sind. Die beiden MicPreamps sind allerdings etwas mau und auch der Kopfhörerverstärker hat ein bischen wenig Leistung, was man aber in deinem Fall gut verschmerzen kann.

    Ars Ultima hat recht damit, dass das Teil auch dafür bekannt ist gerne zu zicken. Mein 16/12 ist zu Anfang ungefähr jede halbe Stunde abgestürzt, jedoch war die Ursache recht simpel: Das Netzteil ist anscheinend ab Werk unterdimensioniert und überhitzt dann wenn man das Interface länger in Betrieb hat, was dann zu den Abstürzen führt. Ich hab mir einfach ein anderes Netzteil mit mehr Leistung bei Ebay besorgt (hat glaub ich 10€ gekostet, war jedenfalls günstig) und habe seitdem keine Probleme mehr.
     
Die Seite wird geladen...

mapping