Live Steuerung von DDX 3216 über Cubase SX

von shizuka, 22.11.06.

  1. shizuka

    shizuka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    30.11.07
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.06   #1
    Hallo zusammen!

    Ich habe ein riesen Problem... Seit aus meiner ehemaligen Band, einem Quartett, ein Duo entstanden ist, arbeite ich daran Bass und Schlagzeug durch MIDIs zu ersetzten.

    Das klappt auch so weit alles und ich bin auch so weit gekommen, dass Cubase SX nicht nur die MIDI-Files mit der richtigen Instrumentierung über einen externen Synthesizer abspielt, sondern auch noch die Gitarreneffektgeräte fernsteuert.

    Doch jetzt hänge ich fest, weil ich mit der MIDI-Steuerung meines Behringer DDX 3216 einfach nicht weiter komme. Es gibt offenbar viele Hinweise wie man Cubase mit dem DDX fernsteuert über diese 'Generetic Device'-Sache, aber erstens muss in meinem Fall die Sache genau umgekehrt laufen, sodass der DDX von Cubase gesteuert wird und zweitens... selbst mit dieser DDX->Cubase-Fernsteuerung hatte ich noch keinerlei Erfolge...

    Was muss man denn genau beachten? Aus den Manuals bin ich nicht schlau geworden und ich verstehe viele Begriffe auch gar nicht. Was sind z.B. 'MMC', 'TX', 'RX' oder wozu braucht man einen 'Timecode'?

    Wenn ihr mir ein Buch über MIDI empfehlen könntet, würde mich das auch weiterbringen.

    MfG Rina
     
  2. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 22.11.06   #2
    MMC: MIDI Machine Control. Ein Teil des MIDI-Standards, der Befehle zur Fernsteuerung von Maschinen festlegt - gemeint sind in der Regel Aufnahme- und Abspielgeräte. Siehe auch hier. MMC dürfte für deine Anwendung kaum wichtig sein, da du ja keine Sequencer zeinander synchronisieren bzw. eine Sequencer-Fernsteuerung basteln willst.

    TX: engl. Abkürzung für "transmit", also "übertragen"
    RX: engl. Abkürzung für "receive", also "empfangen"
    Diese Kürzel tauchen häufig in technischen MIDI-Unterlagen auf, speziell in der MIDI Implementation Chart.

    MIDI Timecode (MTC): das sind MIDI-Befehle, um die genaue Synchronisation von Geräten zu erreichen. Siehe hier und hier.

    Leg doch erst mal fest, was du am DDX überhaupt fernsteuern willst. Im Wesentlichen dürfte es doch um Volume, Panorama, AUX-Wege und vielleicht noch EQ gehen. Vermutlich arbeitet das DDX dabei mit Controller-Befehlen, sodaß beim Betätigen eines Bedienelements MIDI-CC-Befehle gesendet werden. Mit dem Handbuch, mit MIDIOX (auch mit Cubase) kannst du rauskriegen, was das DDX selbst sendet. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, daß das DDX beim Emfangen ebendieser Daten die gleiche Funktion ausführt. Dann mußt du dir in deinen Cubase-Songs eine zusätzliche MIDI-Spur für das DDX anlegen und diese Bedienelement-Bewegungen aufnehmen.

    Harald
     
  3. shizuka

    shizuka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    30.11.07
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.06   #3
    Wow, danke für die superschnelle und -informative Antwort!! :D

    Also das mit Recieve und Transmit hat mir echt auf die Sprünge geholfen... Jetzt kann ich die Fader per Cubase steuern und auch Mute und Snapshots.

    <quote>Leg doch erst mal fest, was du am DDX überhaupt fernsteuern willst.</quote>

    Was ich noch steuern will, was jetzt noch nicht geklappt hat, sind: EQ, Gate, Comp und die vier FX-Wege.

    Also wenn es keine Möglichkeit gibt, diese Sachen auf diese Art zu steuern, werde ich wohl einfach Entsprechend viele Snapshots machen müssen...

    *total happy*:D Es läuft!!

    Rina
     
  4. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 22.11.06   #4
    Hier gibt's die Bedienungsanleitung (hast du vermutlich auch), auf S. 57 der deutschen Version ist eine Tabelle mit den "MIDI Control Changes" aufgeführt. Der ist zu entnehmen, daß du einen CC-Befehl mit Controller-Nr. 53 senden mußt, um "FX send 1" auf einen bestimmten Wert zu setzen. Controller 57 ist für "FX 1 return Left" zuständig. Die anderen FX-Controller stehen in der Tabelle.

    Das DDX versteht drei MIDI-Befehlsarten: Program Changes (für die Snapshots), Controller- und Sysex-Befehle (ist den "YES"-Markierungen in der MIDI Implementtion Chart auf S.56 zu entnehmen). EQ und die Effekteinstellungen Gate/Comp sind offensichtlich nicht über Control-Changes einstellbar. Bleibt also nur noch Sysex, wenn dieser Bereich überhaupt von außen per MIDI veränderbar ist. Falls das wirklich essentiell wichtig ist, würde ich mich mal mit MIDOX auf die Suche nach gesendeten Sysex-Daten beim Ändern dieser Einstellungen machen. Viel Erfolg!

    Harald
     
  5. shizuka

    shizuka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    30.11.07
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.06   #5
    Okay... ich habe Midi-ox jetzt ausprobiert... Also die FX, EQ, etc.-Daten werden tatsächlich nur über sysex verschickt. die Frage ist... kann ich diese Daten überhaupt irgendwie in Cubase aufnehmen, so einfach wie die Program Changes?

    Sorry für meine doofen Fragen, aber ich bin totaler Frischling auf der MIDI-Schiene...:confused:

    :great: Danke auf jeden Fall schonmal für deine kompetente Hilfe!
     
  6. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 24.11.06   #6
    Klar! Cubase nimmt alles auf, was per MIDI gesendet werden kann. Schau dir aber mal die MIDI-Filter-Einstellungen an und pass auf, daß Sysex beim Senden und Empfangen nicht ausgefiltert wird. Sysex-Daten werden in Cubase als mehrere Bytes in hexadezimaler Schreibweise (also im 16-er-System, nicht im üblichen 10-er-System) dargestellt. Zum Bearbeiten eignet sich am besten der Listen-Editor.

    Gern geschehen. Ich habe vor kurzem einen alten Roland VS-880EX-Harddiskrecorder als Cubase-Fernsteuerung eingerichtet und hatte mit vergleichbaren Problemen zu tun (insbesondere MMC).

    Harald
     
Die Seite wird geladen...