Löcher von Mechanik-Befestigen beseitigen bzw. unkenntlich machen

von Swen, 15.03.06.

  1. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 15.03.06   #1
    Ich habe vor ein paar Jahren mal die Mechaniken meiner Epi Special II gegen Kluson Mechaniken getauscht, denn mit den Potis und den Tonabnehmer (sind für den Preis jedoch okay), waren sie das schwächste Glied bei der Gitarre. Der Nachtteil an den Kluson war, dass die Löcher anders gesetzt werden mußten. Jetzt, wo ich Gotoh-Mechaniken, die genau an den selben Stellen, wie die orig. Epi-Mechaniken befestigt werden müssen, gefunden habe, bleiben leider die Löcher, die durch die Kluson-Mechaniken entstanden sind, zurück.
    Hat vielleicht jemand Erfahrungen damit? Die Rückstände der letzten Mechaniken, sind zwar nur auf der Rückseite des Kopfes sichtbar, aber vielleicht weiß trotzdem jemand, wie ich die weg bekomme oder zumindest weitesgehend unkenntlich machen kann. Etwas Lack hilft da leider nicht. Soll ich eventuell die kleinen Löcher mit Holzleim füllen oder gibt´s andere Methoden?
     
  2. BalticWave

    BalticWave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 15.03.06   #2
    Moin!

    ...es gibt in Baumärkten Pasten (knetgummiartig) in den gängisten Holzfarben. Die braucht man nur in die betroffenen Stellen reindrücken, glattmachen (bei so kleinen Löchern wie bei Dir: einfach mit nem feuchten Finger rübergehen) und trocknen lassen. Fertig.

    Habe ich selbst schon an Schränken ausprobiert. Und da ich demnächst dasselbe Problem wie Du habe, werde ich es, wie oben beschrieben, lösen.

    Eine günstigere Variante, Holzlöcher zu "stopfen:
    man mischt Holzleim mit fein(st)er Sägespäne (möglichst mit der des zu behandelndes Holzes. Wegen der Farbe), schmiert es ins Loch, läßt es trocknen.
    Dann muss man es allerdings nachschleifen, damit es richtig schön glatt wird.

    Aber, siehe oben, für so kleine Löcher wirds schon langen... ;)
     
  3. Skorpion

    Skorpion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Genthin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 15.03.06   #3
    Also ich würde die Löcher nicht zuschmieren. Das sieht nie gut aus. Wenn es vom Platz her geht, würde ich einfach die alten Schrauben blind wieder reindrehen. Habe ich bei einer meiner Gitarren, die ich mit Lock-Mechaniken ausgerüstet habe, auch so gemacht. War ebenfalls ein Wechsel von Kluson auf Gotoh. Sieht mit den Schrauben in den alten Bohrlöchern einfach so aus, als müßte es so sein.
     
  4. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 15.03.06   #4
    Danke, Ich werd´s mal mit der Paste probieren. Wenn ich in die Löcher Schrauben reindrehe, sieht´s leider nicht so aus, als gehörten die dort hin.
     
  5. Skorpion

    Skorpion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Genthin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 15.03.06   #5
    Ist halt wie vieles Geschmackssache. Bei mir sieht das wirklich gut aus, da die Köpfe der blinden Schrauben direkt neben dem "Körper" der neuen Mechaniken sitzen. Hoffentlich verschlimmbesserst Du nichts mit der Paste. Auf jeden Fall würde ich mir aber das mit dem Schleifen sehr genau überlegen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping