Löten von PUs. Löttemperatur...

von DeepdarknessX, 02.12.07.

  1. DeepdarknessX

    DeepdarknessX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    5.12.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.07   #1
    Hi,
    Ich hab ein kleines Großes Problem.
    Hab mir in meine BC.Rich Warlock Seymour Duncan sh-6 PUs einbauen wollen.
    hab mir also die anleitung von der SD-Homepage geladen und losgelegt.
    is ja eigentlcih kein problem.
    aber ich die PUs und die find ich richtig geil.
    nur......
    wen ich meine gitarre jetzt an meinen amp anschließe habe ich selbst auf dem highgain kanal keine verzerrung und der ton der von der gitarre kommt ist nur recht leise.
    amp ist nicht kaputt, denn bei all meinen anderen gitarren funktioniert er normal.

    jetzt denke ich, das ich mir vllt den Volume-Poti bissl gegrillt habe und ich deswegen nur so schwachen output an meiner gitarre habe...
    kann mir vllt jemand helfen bin echt verzweifelt..
     
  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 02.12.07   #2
    Du wirst wohl eine Kaltelötstelle haben, das Volume Poti lässt sich so schnell nicht grillen. Kannst aber auch ganz einfach testen, wenn du die Lautstärke runterregeln kannst, ist es heil. Überprüf nochmal die Lötstellen andenen du dran warst, musst halt nochmal neu löten.

    Du kannst ja nochmal ein Foto vom e-fach reinstellen, dann sieht man's besser wo vielleicht noch ein fehler sein könnte bzw. welche lötstelle womöglich kalt ist. Wichtig ist, wenn du an Potis lötest, dass du einen Lötkolben mit hoher Leistung hast (>30W). Wenn er gering erst hast du probleme beim nachheizen, das Lötzinn wird nicht richtig heiß und es geht dann keine richtige verbindung ein.

    Grüße
     
  3. DeepdarknessX

    DeepdarknessX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    5.12.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.07   #3
    habs jetzt glaub ich schon 3 mal neu verlötet, ganz am anfang gings perfekt hat alles gepasst und so, und auf einmal war der output weg.

    ja runderregeln geht, zumindest ab und zu....grad wenns mal lust hat hab ich sos gefühl, oder wenn ich bissl dran rum wackel.manchmal kommt auch gar nix mehr aus der klampfe raus..verstehs echt net..eigentlich hab ich keine probleme mim löten
     
  4. DeepdarknessX

    DeepdarknessX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    5.12.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.07   #4
    hmm, bild is ein problem, hab keine digicam....
    aber danke, ich werde deinen rat beherzigen und nochmal von vorne anfangen.
    dann werde ich mein kleinen bösewicht wieder ausweiden und alles von neuem verlöten.....vllt hab ich ja doch irgendwo ein problem....

    ich danke dir sehr....

    gruß
     
  5. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 03.12.07   #5
    Löte den PU einfach mal ohne das Poti direkt an (alle Kabel vom Poti ab und Schirm an Schirm und Innenleiter an Innenleiter). Wenn's dann immer noch zu leise ist, kann's ja am Poti nicht liegen, sonder eher am PU selbst; brüllt es dann dagegen laut los, brauchst Du nicht weiter forschen und kaufst ein neues Poti.

    Die Löttemperatur kannst Du eh nicht messen. Als ungeübter Löter solltest Du aber kein Lötgerät oberhalb 40Watt verwenden.

    Viel Erfolg!
    /V_Man
     
  6. mante

    mante Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Zuletzt hier:
    4.09.14
    Beiträge:
    3.091
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    7.098
    Erstellt: 06.12.07   #6
    vielleicht bist du auch mit mit dem farbcode der leitungen durcheinander gekommen.
    Ist mir auch passiert, als ich von emg hz4 auf duncan sh6 gewechselt habe. EMG und Seymour Duncan haben ihre phasen genau farblich vertauscht. Das ergebnis bei mir war deinem sehr ähnlich.
     
  7. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 06.12.07   #7
    Hallo VM,

    auch hier noch mal alles Gute zum HCA!

    Die Löttemperatur kann ich zwar nicht messen, aber bei meinem Weller Lötkolben kann ich sie stufenlos zwischen 150° und 450° C einstellen ...

    Gruß
    Andreas
     
  8. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 07.12.07   #8
    Ich dachte bisher das Fühlen mit der Zunge würde schon recht brauchbare Messergebnisse bringen :p

    Der Tip den Pu direkt auf den Ausgang zu legen ist sehr gut. Das sollte generell der Ansatz sein, wenn man sich auf Fehlersuche begibt... alle möglichen Fehlerquellen zu isolieren.

    nen schönen Gruß,
    Matthias
     
  9. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 07.12.07   #9
    Vielleicht nicht wirklich, aber eine 1N4148 Diode kostet nicht viel und als "Schätzeisen" mag es damit gehen....
    Guckstu: http://thomaspfeifer.net/laminator_temperatur_regelung.htm
    ;)

    Aber zum Thema:
    Um ein Poti zu "grillen" muß man aber schon lange rumbrutzeln.....

    Ich glaube eher, daß da was falsch verdrahtet ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping