Lötfleck entfernen?

von thomas.h, 23.07.04.

  1. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 23.07.04   #1
    Ja hallo, mir ist beim Löten ein Tropfen Zinn auf die Gitarre getropft. Gibt es da vielleicht eine Möglichkeit, den wieder wegzubringen?
    Danke
     
  2. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 23.07.04   #2
    Wenn Du ihn heiss machst und mit Kupfergeflecht (Entlötgeflecht) wegziehst, könnte die Gitarre nochmehr leiden. Geht der nicht mechanisch wieder ab? Versuches es mal mit Kältespray. Dann zieht sich das zinn zusammen und springt ab. :rolleyes:
     
  3. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 24.07.04   #3
    Normal kannste das zeug mitm fingernagel weg-knipsen.

    N Brandfleck wird eventuell trotzdem bleiben, aber da isses nu eh zuspät.
    Knips ihn also einfach weg. :)
     
  4. thomas.h

    thomas.h Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 24.07.04   #4
    Nein, für meinen Fingernagel hält der viiiel zu fest! Da müsste ich schon mit Meißel rangehn...
    Aber ich probiers mal mit Kältespray, danke
     
  5. Illch

    Illch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.04
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 24.07.04   #5
    Naja, und wenn das mit dem Spray auch nicht klappt, gibt`s in jedem Elektrogeschäft Entlötpumpen. Du musst dann den Fleck nochmal erhitzen und wenn`s heiß ist, mit der Pumpe das Zinn abpumpen.
     
  6. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 24.07.04   #6
    Das meinte ich ja oben, wobei das Entlötgefelcht besser klappt als eine Pumpe. Allerdings: Man muss ehr viel Energie zuhüren, sehr viel mehr, als der Tropfen hatte, als er draufgetropft ist. Ansonsten mit einer Rasierklinge den Tropfen greifen und absprengen. Lack wird wohl dran hängenbleiben, aber das lässt sich reparieren.
     
  7. Black_8_Ball

    Black_8_Ball Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    11.06.11
    Beiträge:
    278
    Ort:
    Kevelaer
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.04   #7
    Ich denke, dass es mit der Pumpe am Besten abgeht! Am Besten den Lötkolben einschalten und schon kalt drauflegen! Und sobald das Zinn flüssig wird die Pumpe ansetzen und Abschuss!! So hast du die geringste Hitzeeinirkung auf den Lack!

    Mit dem Geflecht siehts nachher nicht sauber aus und kann hässliche Kratzspuren hinterlassen! Denn das Kupfer nimmt nie alles auf!

    Alle anderen Methoden klingen mir etwas zu rabiat!!

    MfG

    B_8_B
     
  8. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 24.07.04   #8
    Des is nicht richtig...

    Wenn der Kolben gleich kalt draufgelegt wird, erwärmt sich der Lack aussenrum schon biem Aufwärmen des Kolbens mit.
    Die Temperatur, mit der das Lötzinn schmilzt, kommt noch zusätzlich dazu.

    Geht man aber erst hin, wenn der Kolben heiß ist, wirkt diese relativ große Hitze wahrscheinlich punktuell mehr, aber der Zeitraum ist viel kleiner.
    Lötzinn schmilzt normalerweise relativ sofort, wenn man damit an nen heißen Kolben hingeht, sagen wir mal großzügigerweise 5 sekunden.
    Geht man mitm heißen Kolben hin, hat man 5 Sekunden lang die Schmelztemperatur.
    Geht man mitm kalten hin, hat man solange, wie sich der Kolben aufwärmt (sag mer mal 5 minuten) schon die Hitze, und zwar gegen Ende schon annähernd die Schmelztemperatur. und ZUSÄTZLICH kommt noch ein Bruchteil dazu, der dann das Lötzinn zum Schmelzen bringt, wahrscheinlich so 3 Sekunden oder sowas.

    Da ist die erste Methode gescheiter...
     
  9. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 24.07.04   #9
    Ja, erst aufheizen, dann schnell hin. Wenn der Tropfen gut zugänglich ist, hilft auch wegblasen.
     
  10. Grashüpfer Flip

    Grashüpfer Flip Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.03
    Zuletzt hier:
    8.06.06
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Limburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.04   #10
    hast du den Fleck auf die Vorderseite gemacht, oder wie? oh mann, wie schafft man sowas nur? :o
     
Die Seite wird geladen...

mapping