Lötzinnbatzen auf potis

von Mehner, 11.02.05.

  1. Mehner

    Mehner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    19.03.11
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.05   #1
    Hi!

    ich hab ma ne frage! Angenommen man hat ne gitarre mit irgendwelchen schrott HB's drin! so, jetz will ich 2 emg 81 hbs einbauen! frage: Wir kriegen die "lötprofis" immer so schöne löttzinnbatzen auf die potis (die, die zur erdung dienen)! wenn ich das mach, drück ich den draht auf den poti und bestreich ihn dann mit lötzinn! leider löst sich dann nach 3 sekunden immer wieder! hat jemand nen plan, wie man das richtig und fest macht?

    mfg
     
  2. Phil

    Phil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 11.02.05   #2
    wenn das potigehäuse, der draht und das zinn ordentlich heiß ist, so das es "fließt", sollte es dann auch fest werden. vorrausgesetzt natürlich du hälst den draht während des erkaltens auch fest.
    allgemeine lötanleitungen findest du via google, bei den potis musst du nix weiter beachten ausser das die länger zum warmwerden brauchen.
    viele haben eher das problem das sie auf den potis nen riesigen zinneumel raufmachen und den net wieder runterbekommen, also soooo viel muss da auch garnet rauf ;)
     
  3. Pett

    Pett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    739
    Ort:
    -
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    215
    Erstellt: 11.02.05   #3
    Ist mir klar dass das nicht funktioniert. Du musst den Draht auf den Poti drücken, dann den Lötkolben dranhalten dass sich das ganze erwärmt. Jetzt erst den Lötzinn drauf, dann gibts eine schöne Kugel...
     
  4. Mehner

    Mehner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    19.03.11
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.05   #4
    ok danke! werds gleich ma testen und meie gitarre im herzen grunerneuern :rolleyes:
     
  5. lasmuchtos

    lasmuchtos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    7.01.11
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 11.02.05   #5
    :great: am besten bestreichst du die kappe auch noch mit etwas lötfett. das hilft auf jeden fall. und das lötzinn natürlich auf die kappe drücken
     
  6. guitargeorge

    guitargeorge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    19.10.07
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 11.02.05   #6
    wenn du nen regelbaren lötkolben hast, dann dreh die temperatur etwas höher... so über 320 grad... das potigehäuse führt so viel wärme ab, dass die löttemperatur gleich mal einbricht, wenn du mit der lötspitze draufgehst... ansonsten bleibt dir nur länger drauf halten...

    was auch noch hilft ist das leichte anschleifen bzw. ankratzen des potigehäuses an der vorgesehnen lötstelle... das lötzinn haftet auf einem rauhen untergrund leichter und vor allem schneller als auf nem glatten metallstück...

    mfg guitargeorge
     
  7. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 11.02.05   #7
    die beste möglichkeit is, das poti so lange heiß zu machen, dass der zinn auf dem gehäuse von allein verläuft. ohne dass der zinn den kolben berührt
     
  8. guitargeorge

    guitargeorge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    19.10.07
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 11.02.05   #8
    löttechnisch gesehen ja... fürs elektronische bauteil aber wieder kritischer... wobei potis der größenordnung eh halbwegs stabil sind... aber wir wolln ja nix unnötig strapazieren...

    kleine elektronik-bauteile ála smd sind da besonders heikel... da sind dann werte angegeben von max. 260° für max 10 sec

    mfg guitargeorge
     
Die Seite wird geladen...

mapping