Lohnt sich das Suitcase

von Piano1071, 26.09.19.

Sponsored by
Casio
  1. Piano1071

    Piano1071 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.14
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    247
    Ort:
    Hamburg/Solothurn
    Zustimmungen:
    150
    Kekse:
    286
    Erstellt: 26.09.19   #1
    Hallo zusammen
    Ich bin grad am Rhodeskaufen. Ich hätt gerne Eure Meinung: Lohnt sich aus Eurer Sicht soundtechnisch der Aufpreis für die Suitcaseversion? Oder für das Geld lieber einen amtlichen JC kaufen?

    Viele Grüsse
    Benjamin
     
  2. Jenzz

    Jenzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    693
    Ort:
    Ahnsen
    Zustimmungen:
    308
    Kekse:
    2.975
    Erstellt: 27.09.19   #2
    Moin .-)

    Kann man so nicht sagen, kommt darauf an, was Du vorhast... Die Pianos an sich sind ja die gleichen, da wird / wurde ja nur ein anderes Panel draufgeschraubt (mit dem Preamp) und schon ist es ein Suitcase-Top.

    Ein Suitcase ist ja schon eher ein 'Tonmöbel' für zuhause. Wenn man nicht live unterwegs sein möchte ist das natürlich ok. Ist man aber viel live unterwegs kann die Schlepperei schnell nerven.

    Ausserdem ist man mit Suitcase klanglich schon recht festgelegt vom Grundsound her. Ein Kombi aus Stage + Amp ist da wesentlich flexibler, da man besser mit Effekten arbeiten kann und je nach verwendetem Amp sehr unterschiedliche Sounds realisieren kann.

    Jenzz
     
  3. Piano1071

    Piano1071 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.14
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    247
    Ort:
    Hamburg/Solothurn
    Zustimmungen:
    150
    Kekse:
    286
    Erstellt: 27.09.19   #3
    Tonmöbel triff es gut, das will ich. Für unterwegs reichen mir 54 Tasten...
     
  4. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    23.05.20
    Beiträge:
    3.769
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    934
    Kekse:
    6.534
    Erstellt: 27.09.19   #4
    Ich persönlich finde ein Suitcase nicht wirklich sinnvoll.

    Es föhnt schön deine Haare am Schienbein und an den Ohren kommt wenig an.

    Ich finde die klassische Lösung mit Amp besser weil man den besser auf den Spieler ausrichten kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. juejan

    juejan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.12
    Zuletzt hier:
    27.05.20
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    391
    Erstellt: 28.09.19   #5
    Ich hab vor Jahrzehnten mal n Rhodes mit Jazzchorus verkauft und mir n Suitcase geholt. Fand den Sound besser, superwarm und mit dem eingebauten stereo-panning Tremolo genial, gerade für den Spieler, man sitzt in ner Klangwolke :-) Wenn einen die Schlepperei nicht nervt.. Dafür Super easy aufgebaut, Verstärkerbox hinstellen, Keyboard draufstellen, Kabel rein - fertig. Hab's heute noch..
     
  6. bobbes

    bobbes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    26.05.20
    Beiträge:
    733
    Ort:
    bei Karlsruhe
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    433
    Erstellt: 17.11.19   #6
    Hallo zusammen,

    ich greife den Faden 'mal auf, auch wenn es vielleicht nicht ganz passt: kann mir k´jemand sagen, welche Frequenzen der Treble- bzw. Bass-Regler beim eingebauten Verstärker am Suitecase da geregelt werden? Habe im Netz zwar viele infos gefunden, aber die leider nicht. (Hintergrund: ich habe auf YT ein RhodesVideo gesehen, dessen Kalng mir sehr gut gefallen hat. Da war der Bass und Trevble auf ca. 75% gestellt. Ich würde das gerne an meinem MarkI auch probieren).

    Danke im Voraus
    Bobbes
     
  7. Jenzz

    Jenzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    693
    Ort:
    Ahnsen
    Zustimmungen:
    308
    Kekse:
    2.975
    Erstellt: 17.11.19   #7
    Aloha .-)

    Welcher Preamp war denn da verbaut? Der 'ältere' vom 80W Suitcase (nur Drehknöpfe) oder 'neuere' der vom 100W Suitcase (Bässe und Höhen auf Schiebereglern)? Die Schaltungen sind nämlich recht unterschiedlich und greifen auch 'ausserhalb' der eigentlichen Klangregelung mit Filtern an diversen Stellen ein...

    Von wem war denn das Video auf YT?

    Jenzz
     
  8. bobbes

    bobbes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    26.05.20
    Beiträge:
    733
    Ort:
    bei Karlsruhe
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    433
    Erstellt: 18.11.19   #8
    moin Jens,

    Ich meinte das Video hier:

    Der Mensch redet zwar viel zu viel, aber ganz am Anfang spielt er mit EQ auf 0/Mitte und dreht dann die Höhen und den Bass. Wäre prima, wenn du mir die Frequenzen so in etwa sagen könntest.
    Ich spiele das Rhodes immer noch über den HAMMOND TR30 (PEAVEY blues 30).
    Gruß Bobbes
     
  9. Jenzz

    Jenzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    693
    Ort:
    Ahnsen
    Zustimmungen:
    308
    Kekse:
    2.975
    Erstellt: 19.11.19   #9
    Moin .-)

    Ja, der Moot erzählt immer viel, ich finde seine Videos aber trotzdem sehr sympathisch ;-)

    Das ist ja schon das späteren Modell, der Treble-Regler greift dort ab ca. 2,8 kHz ein, der Bass bei ca. 90 Hz. Man muss aber bedenken, das bei diesem Preamp ein 160Hz - RollOff - Hochpass am Eingang ist, damit sich bei hohen Lautstärken Box (wo das Piano ja normalerweise draufsteht) und Piano nicht aufschaukeln / rückkoppeln. Dadurch sind die Bässe pauschal schon etwas ausgedünnt.

    Jenzz
     
  10. bobbes

    bobbes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    26.05.20
    Beiträge:
    733
    Ort:
    bei Karlsruhe
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    433
    Erstellt: 19.11.19   #10
    Moin, vielen Dank, probiere ich aus und melde mich.

    Gruß Bobbes
     
  11. bobbes

    bobbes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    26.05.20
    Beiträge:
    733
    Ort:
    bei Karlsruhe
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    433
    Erstellt: 26.11.19   #11
    Hallo Jenzz, danke nochmals, das geht in die richtige Richtung! Gibt es denn die Suitecase-Electronic zum Nachrüsten (evtl. Von VintageVibe) und macht das Sinn?
     
  12. Jenzz

    Jenzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    693
    Ort:
    Ahnsen
    Zustimmungen:
    308
    Kekse:
    2.975
    Erstellt: 27.11.19   #12
    Aloha .-)

    Es gibt nur die 'alte' (alles auf Drehknöpfen) Version des Suitcase-Preamps zum nachrüsten. Der Preamp von Vintage-Vibe ist quasi ein 1:1-Nachbau davon. Den 'neuen' Preamp hat noch keiner offiziell nachgebaut, was auch daran liegen dürfte, das er technisch die eigentlich schlechtere Variante ist.

    Alternative wäre noch der Preamp von AvionStudios, der das Tremolo mit VCAs macht.

    https://www.avionstudios.com/rhodes/retroflyer

    Ob das Sinn macht muss man selber wissen. Problematisch bei allen internen Preamps ist die Effektanbindung, da sie entweder einen Effektweg vor dem Preamp benötigen / haben (da wird dann der interne Headroom u.U. knapp) oder aber am Ausgang schon Line-Pegel liefern und 'normale' Gitarrenpedal pegelmäßig 'überfahren'....

    Jenzz
     
  13. bobbes

    bobbes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    26.05.20
    Beiträge:
    733
    Ort:
    bei Karlsruhe
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    433
    Erstellt: 27.11.19   #13
    Moin,
    Hört sich gut an, das Avion. Habe heute mal noch den Behringer Preamp zwischen Rhodes und Effekt/EQ (BOSS SE 50) gehängt. Das gefällt mir gut, da kommt mehr „Ton“. Insofern wäre ein Avion wohl eine einfache Lösung. Da ich die Einzelteile aber schon habe, wären das doch zusätzliche Kosten. Aber danke für den Tipp.
     
Die Seite wird geladen...

mapping