lohnt sich der umstieg von nem mg100dfx auf nen peavey supreme xl ???

von Haianson, 25.12.04.

  1. Haianson

    Haianson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    14.04.11
    Beiträge:
    988
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.255
    Erstellt: 25.12.04   #1
    tach erstma

    wie man ja lesen kann spiele ich mit dem gedanken ob ich von meinem mg auf den peavey supreme xl umsteigen soll.
    jetzt wollt ich fragen was ihr meint .... lohnt sich sowas oder eher nich so. ich bekomm aus meinem mg im moment nich mehr so das raus was ich gerne hätte
    ich wollte auch ungern mehr ausgeben weil dieses jahr noch genug andere kosten auf mich zukommen und ich nich viel mehr ausgeben kann

    also eure meinung ist gefragt
    vielleicht habt ihr ja auch andere empfehlungen ich bin für alles offen


    danke für die hilfe
     
  2. Hackl

    Hackl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    22.01.09
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.04   #2
    Ganz spontan gesagt:

    JA - das lohnt sich auf jeden Fall. Ich spiele selbst den Supreme XL und mein Bandkollege hat bis vor kurzem einen Marshall MG gespielt und zwischen den Dingern liegen soundmäßig Welten ! Für Rock/Metal ist der Supreme der beste Transenamp den ich bisher gehört habe. Auch besser als zB die Randall RH Serie, die mein Bandkollege jetzt spielt. Die klingen zwar auch geil, sind aber nicht so definiert wie der Supreme (allerdings sind die Geschmäcker ja verschieden). Als Alternative könnte ich Dir noch den Line6 Spider II ans Herz legen, der für kleines Geld ebenfalls viele gute Sounds zaubern kann. Oder bei eBay nach ner gebrauchten Vollröhre kucken (Marshall JCM800/900, die allerdings im Direktvergleich mit dem Supreme XL im HiGain und Clean Bereich absolut den Kürzeren ziehen, jedoch wiederum für rockigere/bluesigere Sachen besser geeignet sind). Allerdings ist für mich persönlich der Peavey der klare Favourit.
    Ich kann Dir jedoch versichern, das alle diese Amps die ich hier genannt habe soundmäßig den Marshall MG weit übertreffen. Am besten Du gehst mal in einen Musikladen und probierst die Amps aus, denn letztendlich entscheidet ja immernoch der persönliche Geschmack !

    Gruß,

    Hackl
     
  3. Chess

    Chess Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.03
    Zuletzt hier:
    17.03.13
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Ostfriesland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 25.12.04   #3
    Ich würde dir auch zum xl raten.
     
  4. Haianson

    Haianson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    14.04.11
    Beiträge:
    988
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.255
    Erstellt: 26.12.04   #4
    danke für die antworten


    meint ihr das passt auch alles mit der box ?
    weiss ja nich könnt ja sein dass es net der fall is
     
  5. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 26.12.04   #5
    Das sollte schon passen.

    Nur eine Frage, wäre es nicht klüger noch nen bissie zu sparen und dann nen wirklich guten Amp zu kaufen, mit dem du dann auch über laaaange Zeiträume zufrieden bist??, sicher ist der Supreme besser als der MG, aber wäre nen XXX oder so nicht vieleicht noch goiler??
    Lieber einmal mehr Geld ausgeben und Glücklich sein, als oft wenig Geld ausgeben und nicht wirklich glücklich sein. ;)

    mfg :)
     
  6. eL Tomo

    eL Tomo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.04   #6

    naja aber ich denke mit dem XL kann man auch längere zeit wirklich zufrieden sein...du sprichst so als ob man vonnem 15 W noname verstärker auf nen mg 100er oder so umspringt, und man dann nicht immer ganz zufrieden ist! aber der XL is wieder was anderes...hör dir dochmal die bewertungen an!
    und wenn man sagt, spar doch und kauf dir was besseres...das kann man immer sagen! sobald man nen XXX hat sacht man, ach ne langweilig jetz muss was noch teuereres her! :rolleyes:
     
  7. Haianson

    Haianson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    14.04.11
    Beiträge:
    988
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.255
    Erstellt: 26.12.04   #7
    das problem ist einfach, dass die nächsten 2 jahre hohe kosten auf mich zukommen siehe autokauf führerschein, versicherung usw. und ich bin mir nich sicher ob ich mir in den 2 jahren einen teueren amp leisten kann oder will und ich brauch nen neuen amp weil ich nich mehr das rausbekomm was ich will ...ich schau auch das ich den mg verkauf aber so viel werd ich da auch net mehr für bekommen
     
  8. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 26.12.04   #8
    Aber den Supreme mit einem JCM 800 soundmäßig zu vergleichen, das halte ich für sehr gewagt. Da reicht doch der Peavey nicht hin....
     
  9. Logan

    Logan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.03
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    812
    Ort:
    Villach / Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 26.12.04   #9
    Der Supreme XL ist auf jeden Fall besser als der MG100 aber überleg dir ob du nicht vielleicht noch etwas sparen solltest und dir dann gleich etwas mit Röhre kaufen solltest. ;)
     
  10. Hackl

    Hackl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    22.01.09
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.04   #10
    Ich habe den Supreme im direkten Vergleich mit einem JCM 900 getestet und fand ihn persönlich im HighGain Bereich eindeutig überlegen. Mit dem Marshall lässt sich einfach nicht so ein fieses Brett wie mit dem Peavey erzeugen und darüber hinaus klingt der Supreme auch bei hohen Gain Einstellungen noch sehr differenziert, während der Marshall da schon seine Probleme hatte. Allerdings übertrifft der JCM den Supreme wenn es um nicht ganz so harte/eher rockigere Sachen geht um Welten, denn in diesem Bereich kackt ein Transistoramp gegenüber einer Vollröhre gnadenlos ab, gar keine Frage. Aber für Metal würde ich eindeutig den Supreme vorziehen.
     
  11. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 28.12.04   #11
    Hast Du den JCM 900 richtig aufgedreht und die Endstufenröhren in den Sättigungsbereich geführt????
     
  12. Volrath

    Volrath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Herten
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    247
    Erstellt: 28.12.04   #12
    der umstieg auf den Peavey lohnt wirklich..ich spiele auch den peavey und auch die AVT marshall box...und spiele vollverzerrt...also lohnt wirklich.....ist nen prima teil

    gruß Philipp
     
  13. Hackl

    Hackl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    22.01.09
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.04   #13
    Ja, natürlich. Ansonsten wäre solch ein Vergleich ja auch schwachsinnig. Wenn ich eine Vollröhre spiele, will ich natürlich auch das volle Programm mit Endstufenzerre etc. ausprobieren, denn auf Zimmerlautstärke kann man den Sound eines solchen Amps ja garnicht ausschöpfen. Trotzdem hat mir der Supreme im HighGain Bereich eindeutig besser gefallen, wobei es natürlich auch Vollröhrentops gibt, die hier den Supreme widerum übertreffen (zB der XXX oder die Engl Tops), allerdings nicht nur im Sound, sondern auch im Preis :rolleyes:
    Ich bin zumindest mit meinem Supreme XL voll und ganz zufrieden ! :)
     
  14. Slider

    Slider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 28.12.04   #14
    Würde auch zum XL Top raten, für Metal genau das richtige, hab den schonma gespielt und war sehr zufrieden!!
    Vor allem für das Geld kriegt man in dem Bereich außer vielleicht dem Spider nichst besseres!

    Und viele hier im Forum sagen immer "Spar noch und kauf dir dann was besseres"!
    Dazu kann ich nur sagen, das die meisten aber immer vergessen, das hier auch viele Schüler drin sind, die evtl. noch nicht so viel Geld haben!

    Und schließlich will man ja auch ma irgendwann dazu kommen Musik zu machen und nicht immer Jahrelang zu sparen! Das kann man später wenn man selber Geld verdient immernoch machen! Nur mal so als Anmerkung, das stört in vielen Threads entscheidend!
    Ganz viele Leute kommen z.B an und fragen welches der beste Amp ist für einen guten Preis, weil sie beispielsweise gerade nich so viel Geld besitzen (ok, solche Threads nerfen inzwischen, weil sie viel zu oft vorkommen und man oftmals einfach die SuFu benutzen könnte)!
    Aber dann kommen irgendwelche Leute immer an:"Spar noch, kauf dir dann irgendwann mal was besseres"!

    Die frage ist doch, wie lange man denn bitte noch sparen soll??

    Wollte das nur mal anmerken...

    Viele Grüße,
    Slider!

    Ps: Außerdem guckt doch mal, wieviele berühmte Gitarristen klein angefangen haben, z.B die Rolling Stones haben an einem Amp zu 2. gespielt, oder AC/DC, die konnten sich damals gerade ma eine e-Gitarre leisten und Kirk Hammet, der war Tellerwäscher... :D
     
  15. eL Tomo

    eL Tomo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.04   #15
    100 %ige zustimmung!!!!!!!
     
  16. Hackl

    Hackl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    22.01.09
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.04   #16
    Auch ich stimme Slider voll und ganz zu. Ergänzend möchte ich dazu noch sagen, dass viele Leute der Meinung sind, alles, wo auch nur der Anschein eines Transistors drin verbaut ist, sei Schrott. Nicht jeder hat 1. das Geld sich "mal eben" ein teures Vollröhrentopteil leisten zu können und 2. gibt es durchaus Bereiche in denen Transistorverstärker Röhren eindeutig überlegen sind (man betrachte nur den Roland Jazz Chorus oder die Randall Amps). Darüber hinaus bringt ein Röhrenamp ja auch noch weitere Kosten mit sich (Röhrenwechsel, Bias Einstellung beim Fachmann wenn man das nicht selber kann etc.), die zB für einen Schüler nicht gerade unerheblich sind.
    Was ich damit sagen will ist, dass man auch für kleines Geld was anständiges kaufen kann, mit dem man auch über lange Zeit zufrieden sein kann. Ich besitze den Peavey Supreme jetzt seit einem Jahr, habe bevor ich ihn kaufte mit Sicherheit 20 verschiedene Amps ausprobiert, sowohl Vollröhre als auch Hybrid als auch Transistor und sogar Digitalamps, wobei der Supreme für mich persönlich eindeutig das Rennen gemacht hat und ich bis heute absolut zufrieden mit dem Teil bin. Es gibt heutzutage in dieser Preisregion so viele gute Amps, man muss nur ein bisschen Ausschau halten. :)

    Gruß,

    Hackl
     
  17. Slider

    Slider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 28.12.04   #17
    Gut dass ihr es jedenfalls auch so seht! ;)
    Ist echt traurig manchmal, das einige gleich davon abgeschreckt werden sich meinetwegen einen Transistor Amp zu holen, die sind in vielen Bereichen gar nicht schlecht -- siehe Roland Jazz Chorus, der klingt Clean eben super!

    Und ich krieg mit meinem Peavey Bandit, fast einen originalgetreuen Röhren Sound Hin, jedenfalls was Rhytmus angeht!

    Will damit ja auch gar nicht sagen das Röhre nicht gut ist, im Gegenteil, sicher sind es in vielen Bereichen die Creme a la Creme :D
    Aber wenn man sich nunmal keinen teuren Röhrenamp leisten kann, dann muss man eben nunmal nach Alternativen suchen, und da gibt es auch einige (siehe SuFu, da findet man schon viele Threads darüber!)

    Greetz,
    Slider!
     
  18. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 30.12.04   #18
    auf jedenfall rate ich dazu, vom mg umzusteigen, ob der fortschritt zum peavey dir dann groß genug ist, oder ob du auf röhre wechseln willst, bleibt deine entscheidung und ist von deinem geschmack abhängig.
     
  19. northcraft

    northcraft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    13.12.15
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    12
    Erstellt: 30.12.04   #19
    schönen guten tach auch

    ich bin neu hier in diesem forum und dies ist mein erster eintrag
    gleich mal ein interessantes thema:
    ich hab mir auch gerade nen neuen amp gekauft und der peavey war auch in der engeren auswahl
    ich kann an dieser stelle nur sagen: klanglich ist der peavey echt gut und hat auch ordentlich gain und druck (ich bin nicht gerade ein nu metal fan, aber ich muss sagen; mit a bissle mehr druck macht's scho mehr spass)
    auch die verschieden voicings sind sehr gut, falls man etwas mehr flexibilität wünscht, außerdem hat er keinen effektschnickschnack und ist echt gut ausgestattet, aber ich muss sagen, dass ich mir nie den xl kaufen würde, sondern an deiner stelle noch etwas sparen und mir den großen bruder (xxl) mal genauer anschauen würde; der ist nämlich, wenn du mich fragst der absolut beste transistoramp auf dem mark; perfekt ausgestattet, äußerst flexibel und vor allem ei zusätzlicher kanal!!!!!!!!!
    ich finde das essentiell wichtig, vor allem, wenn du nicht über ein passables multieffektgerät verfügst; ich jedenfalls brauche einen leicht thrashigen, knallharten rhythem-bretterkanal und darüber hinaus einen ordentlichen solo lead kanal, oder benutzt du deinen rhythem-kanal für soloeinlagen

    allerdings kann ich in der preisklasse auch noch den neuen hughes&kettner matrix empfehlen, den ich seit kurzem bei mir rumstehen habe, die lieferung hat allerdings mehr als 2 monate gebraucht, fragt mich nicht warum
    vorteile: 4 kanäle, die alle ziemlich gut klingen, speziell der clean-kanal klingt umwerfend, was wichtig ist, besonders, wenn du (wie ich) ein multieffektgerät vorne drann hängen willst, um etwas mehr flexibilität zu haben
    auch von den anschlüssen her ist der sehr gut und auch das mit den drei eq-kreisen über die selben regler ist sehr gut gelöst, was vorher meine größte sorge war
    also wie gesagt, nur eine empfehlung, ich bin echt zufrieden
    und hier noch eine weitwere:
    falls du dir auch einen digitalen vorstellen könntest: den line6 spider2 hab ich auch mal probegespielt und der klingt bei den richtigen settings auch sehr gut
    besonders der erste "insane"-kanal is echt hammer, der zweite is dafür schrott
    kleiner nachteil: schlechte anschlussmöglichkeiten, line6 fußschalter sind schweineteuer und es passen keine anderen

    aber im endeffekt empfehle ich dir den xxl, der lohnt sich wirklich; selbe vorzüge wie der xl, aber mit einem kanal mehr, bessere impendanzmöglichkeiten (switch), bessere powerswitchmöglichkeiten; wahnsinnig gut ausgestattet, aktive EQs für jeden zerrkanal (wenn ich mich richtig erinnere und ein feature, das ich besonders toll finde: poweramp in; das würde ich mir bei anderen amps auch serienmäßig wünschen (is so praktisch und sinnvoll und sicher nicht so aufwändig einzubauen, liebe amphersteller!)

    :)also, hau nei, schöne grüße aus dem schönen metalfrankenland:)
     
  20. northcraft

    northcraft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    13.12.15
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    12
    Erstellt: 30.12.04   #20
    an hackl und slider:

    ich seh das mit den vollröhrenamps genauso
    ihr habt völlig recht und finde sogar, dass ein moderner, guter transistor nur vorteile hat und es keine schande ist einen zu spielen;
    is einfach leichter, klingt konstant gut (ich hab auch schon schlecht klingende vollröhrenamps von bekannten marken gehört), preis leistung is speziell für schüler/studenten wie mich einfach nur sinnvoller
    ich kenn da auch leute, wie einen bandkollegen von mir, die meinen unbedingt einen vollröhrenverstärker zu brauchen, aber heutzutage ist es einfach sinnvoller sich eine transe, oder noch besser, einen digitalen zu holen
    ich selbst benutze mein modelling-multieffektpedal (Toneworks AX1500G) mehr als den eigentlichen amp
    außerdem, wer kann schon wirklich im probenraum, oder bei gigs wirklich hören, ob der sound von einem röhren-, oder transistoramp kommt und wer nicht ganz so erfahren ist holt rein klanglich aus einem transistor mehr raus als aus nem röhrenamp

    in diesem sinne, guten rutsch, besauft euch nicht zu übermäßig, oder vielleicht doch?:rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping