Lohnt sich neuer Pickup für Rock/Progressiv Metal bei OLP Petrucci?

von oiTzMeVirgo, 09.02.07.

  1. oiTzMeVirgo

    oiTzMeVirgo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    24
    Erstellt: 09.02.07   #1
    Hi Leute.
    Ich spiele wie im Titel schon genannt eine OLP Petrucci mit den normalen Custom Wound Pickups... Als Amp verwende ich einen VOX AD15/VT
    Nun, es erscheint mir jetzt so, dass es wohl wirklich die Pickups sind, die einen etwas dumpfen und matschigen Ton beim Spielen abgeben und ich wollte mal von euch wissen, ob sich das überhaupt, neue Pickups einzusetzen? Würde, falls es sich lohnen sollte, so klanglich Sachen von Dream Theater oder auch Stone Sour spielen... Welche Pickups wären da am besten geeignet? Für Dream Theater sagt man ja, sind der Steves Special und der Air Norton von DiMarzio am besten, oder hat sich da mittlerweise was geändert?
    Danke schonmal für eure Antworten!
     
  2. Stefannn

    Stefannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 09.02.07   #2
    Hab selbst die OLP Petrucci und mache progressives Zeugs.
    Bin eigentlich von den Tonabnehmern bei dem Preis hellauf begeistert, weil sich so ziemlich jede Stilistik damit realisieren lässt.
    Und matschig oder dumpf klingen die in meinen Ohren nicht!

    Würd dir raten, deine Amp Einstellungen der Gitarre einfach anzupassen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping