Lokale Händler vs. Musik-Kaufhäuser

von DerArzt, 02.05.06.

  1. DerArzt

    DerArzt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Gescher
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    132
    Erstellt: 02.05.06   #1
    Ich komme gerade von meinem lokalen Musikgeschäft und bin etwas nachdenklich geworden. Ich habe eigentlich nur einen Satz Saiten gekauft, hab aber den Besitzer noch was gefragt. Ich wollte wissen wie oft ich bei einer Gitarre eigentlich Griffbrettöl verwenden sollte, weil ich doch vor 2 Wochen eine Diablo Custom bei Musik Produktiv gekauft habe. Da wurde er dann etwas gereizt und fragte mich warum ich die Gitarre denn nich bei ihm gekauft hätte. Nach einer kurzen Ausrede (meine Eltern waren zufällig in Ibbenbüren, da hab ich halt die Gelegenheit am Schopf gepackt etc. blabla^^) wurde er dann aber wieder freundlicher und klärte mich auch auf. Das ganze hat mich aber halt nachdenklich gemacht. Kann es sein, dass die Leute kaum noch bei ihren Händlern vor Ort kaufen, sondern viel lieber zu Musik-Kaufhäusern wie MP oder so gehen, weil die halt meist den besseren Preis haben? Das is doch ziemlich schädlich für die Wirtschaft vor Ort (jedenfalls was Instrumente und co. angeht) oder? Mich würd mal eure Meinung dazu interessieren...
     
  2. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.543
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 02.05.06   #2
    ist korrekt, das Problem ist eben, dass die Internethändler die bessere Auswahl zum besseren Preis anbieten
    Der Vorteil an lokalen Händlern ist, dass man dort auch seine Sachen anspielen und direkt persönliche Beratung nutzen kann, allerdings muss man sich dann auch wieder stark auf die Kompetenz dieses Verkäufers verlassen, was bei lokalen kleinen Läden im Vergleich zu den Großen schon mal stark differieren kann

    Allerdings ist es irgendwo ein Teufelskreislauf mit der Preis-Sache .. je mehr man bei den großen Versandhäusern kauft, desto weniger verdienen die Lokalen, also müssen sie den Gewinn pro Verkauf steigern, ergo -> Preiserhöhung

    Besonders dreist ist es natürlich, wenn man in einem dieser Läden sein Instrument anspielt und es dann im Internet kauft (sei's beim größeren Musikdealer oder beim e-Auktionshaus)
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 02.05.06   #3

    Nicht zwingend. Die Onlinehaendler sind ja idR groesser und haben etwas mehr Lagerkapazitaet, aber die Preise koennen die lokalen Haendler durchaus mithalten (oder sogar auch mal unterbieten)... man muss halt nachfragen.

    Ich selber beziehe meinen Kram eigentlich aus allen drei "Quellen", Gebrauchthandel, Onlinelaeden und Laeden vor Ort (wobei ich das Kleinzeugs meistens vor Ort kaufe, da ist deren Gewinnspanne auch am hoechsten :) ).
     
  4. rd600

    rd600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    21.06.06
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.06   #4
    Hi, ich versuche eigentlich auch beim Händler meines Vertrauens zu kaufen. Was ich aber die ziemlich Schade finde, sind die Leudde die in den Lokalen Laden gehen, den Mitarbeiter Fragen in den Bauch Fragen, abhauen und dann im I-Net kaufen. Leider wird es dann in ein paar jahren kaum noch Händler geben wo man hingehen kann zum Fragen, es sei den man möchte wissen in welchem Regal das Nutella steht. Klar ist der Preis ein gutes Argument, aber ich gebe ehrlich gesagt lieber 30€ mehr im Laden in meiner Nähe aus, dann kann ich da auch gleich hin wenn was ist. Als wir damals nach dem Einbruch von der Versicherungskohle neue Geräte gekauft haben, hatte ich mir auch erstmal mehrere Angebote eingeholt. Da wir wussten was wir haben wollten, haben wir halt nur nach Preisen gefragt, nachverhandelt und mussten uns dann doch aufgrund des Preises an Thomann wenden, da wir mehrere 100€ gespart hatten. Aber wenns nur 100 oder 150 gewesen währe hätten wir es vor Ort gekauft. Obwohl wir bis jetzt immer nut gute Erfahrungen mit Thomann gemacht haben. Das Problem mit dem Internet Handel haben aber viele Läden, egal aus welchem Bereich. Ich kaufe gern hier im Norden :)
     
  5. tiefton70

    tiefton70 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    26.07.07
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.06   #5
    Ich habe mir erst vor drei Tagen vor Ort meinen Bass gekauft, obwohl er 40 Euro teurer war als bei Thoman, aber gerade in der Ecke wo ich wohne (Nürnberg, Fürth) haben die Händler sehr zu kämpfen weil Thoman nur 50 KM entfernt liegt, der Händler weiß auch noch nicht ob er nächstes Jahr noch existieren wird. Ich fände es sehr schade wenn ich irgendwann wegen jede kleinigkeit (Saiten etc.) entweder 50 KM fahren muss oder über www. es zu ordern. Ich muss auch noch sagen das die 40 Euro schon viel für mich sind, aber mir ist es wert.
     
  6. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 07.05.06   #6
    Bei den großen differiert das doch auch ... so viel Inkompetenz wie da rumläuft, würden die mehr als 5 Euro pro Stunde kriegen wären sie garantiert überbezahlt.

    Das Thema hatten wir schon öfter hier ... bei unserem lokalen Händler (in meiner 30.000 Einwohnerstadt kennen sich im Grunde alle Musiker auf irgendeine Art und Weise und er kennt sie auch alle) kann man sich auch Sachen bestellen lassen, kann man auch wieder zurückgeben. Dann kann man sie ne Weile ausprobieren und wenn man sie behalten will, bezahlt man so viel wie im Inet.
    Nur Saiten und sowas gibt es da quasi gar nicht ... er hat nichtmal immer irgendeine Saite einer bestimmten Stärke da, von speziellen Saitensätzen ("Ernie Ball Hybrid Slinky") mal ganz abgesehen ... darum bestelle ich auch so einen Kleinscheiss mittlerweile im Inet. Aber irgendwie ist er da selbst dran schuld.
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 07.05.06   #7
    Bei unserem kleinen Gitarrenladen inner Innenstadt kauf ich immer Saiten, aber keine Gitarren/amps. Nich weil se zu teuer sind sondern weil der sich da sehr stark auf blues/jazz combos spezialisiert hat und Gitarrentechnisch folgendermaßen vorgeht: es gibt paar Gitarren zwischen 100 und 200€, ungefähr 2-3 zwischen 200 und 1000€ und dann hat er massenweise 1500€+. Er hat aber die Thomannpreise.

    Beim Session Walldorf würd ich keine Gitarre kaufen, einfach weil die die Teile net richtig einstellen und null, darum kann man sich absolut keine Meinung über die Dinger bilden. Und Saiten sind dort unmenschlich teuer.
     
  8. fetty

    fetty Chat-Bot

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    6.583
    Erstellt: 07.05.06   #8
    Saiten und ähm, ersatzteile kauf ich immer bei dem kleineren der beiden läden in der Stadt, Amps und Gitarren hab ich bisher nur über internet gekauft, aber auch das werd ich vermutlich in zukunft bei einem der 2 Läden in der Stadt machen.

    Immerhin kreig ich bei meinem Stammladen sogar auf so 'nen Mist wie plektren und Saiten ab und zu rabatt :D
     
  9. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 11.05.06   #9
    ich versuch auch im kleinen Laden nicht mehr zu kaufen sondern nur mehr im I-net. Nicht nur weil die Preise unverschämt hoch sind (450 für ne Ibanez AEL 20 (MS: 329€ )) sondern weil mir der Laden so was von unsympatisch ist
     
  10. Götterfunke

    Götterfunke Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.11
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.608
    Erstellt: 17.05.06   #10
    Habe beim örtlichen Musikladen einen Uebungscobo gekauft. Da ich da Stammkunde bin
    und schon jede menge Kohle dortgelassen habe, habe ich jetzt den Fussschalter für den
    Combo gratis bekommen. Bei MP wäre mir das sicher nicht passiert.
     
  11. JoePublic

    JoePublic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    6.06.08
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Auf dem Planeten Erde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    74
    Erstellt: 17.05.06   #11
    hier in hannover das gleiche problem.
    Meine beiden "lieblingsläden" (gibt noch 1 - 3 andere) sind der musikbrunnen und p.p.c.
    Im musikbrunnen kennt man mich (da hab ich meinen bass gekauft, gebraucht) und es wird auch ab und zu mal blos so geschwatzt (so viel geld hab ich ja nicht) und sie sind sehr kulant. ich hab zum beispiel meine ukulele nach 2 wochen noch gegen ein stimmgerät tauschen können (die uke hat 40€ gekost).
    So jetz das problem (das ist natürlich nicht bei allen produkten so) aber der tuner kostete 40€ im, inet gibs den für 20!!
    Bei ppc is das sone sache. Preise gut, auswahl riesig hat aber das ambiente eines holzlagers :-(
    Ich glaube der umsatz könnnte gigantisch gesteigert werden wenn man einen kompromiss finden würde.
     
  12. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.814
    Zustimmungen:
    1.406
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 17.05.06   #12
    Ich kaufe mittlerweile nur noch bei Musik Jellinghaus (also einem kleineren Laden in Dortmund).
    Da kostets zwar ab und zu mal etwas mehr, aber dafür habe ich ne super Beratung, bekomme auch mal was umsonst gemacht (wenn ich was eingestellt haben will z.B.) und mittlerweile kennen die mich auch schon mehr oder weniger, was ne ganz nette Atmosphäre schafft, wenn der Verkäufer auch noch so im Groben weiß was man mal dort alles so gekauft hat und auch danach fragt ob alles ok is usw.

    Dafür haben die natürlich nich die Auswahl von Thomann oder sowas z.B..
    Das muss man natürlich auch dazu sagen.


    Nur meine erste Gitarre + Übungsverstärker habe ich woanders gekauft (aber auch bei nem kleineren Händler).
    Den Rest alles dort.
     
  13. 101010-fender

    101010-fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    1.576
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.930
    Erstellt: 17.05.06   #13
    Ich kaufe nur noch Saiten bei unserem kleinen Händler. Der Grund neben seiner winzigen Auswahl ist, dass er ziemlich scheiße zu mir war als ich gerade meine RG gekriegt hab und nicht wusste wie man das Floyd Rose, die Saitenlage etc. einstellt. Meinte irgendetwas zu mir von wegen "Von Technik haste ja soviel Ahnung wie ich vom Kochen"....gute Verkaufsstrategie muss ich sagen, meinetwegen können die Pleite gehen, wäre mir scheißegal :rolleyes:
     
  14. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 17.05.06   #14
    Unser örtlicher Musikladen hat sehr gute Preise (die selben wie bei Klangfarbe) und der Verkäufer dort ist zudem noch sehr freundlich, folglich kauf ich sehr gerne dort ein.
    Ich hab auch vor, meine nächste Gitarre bei Klangfarbe oder MP anzutesten, um mich zu entscheiden und sie dann bei ihm zu kaufen.
     
  15. julianm

    julianm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    21.09.07
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Rankweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.06   #15
    Da bei uns die kleinen Läden irgendwie nach und nach eingehen, versuche ich die noch übrigen zu unterstützen...Ich habe jetzt zwar für die AS73 statt 350€( mit Gigbag )
    430€ mit Koffer bezahlt, aber dafür habe ich ein gutes Gewissen ;)

    PS: Ist dieser Thread nicht irgendwie 'gefährlich' für Musik- Service? Es scheinen ja die meisten Leute für den Kleinhandel zu argumentieren...
     
  16. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.814
    Zustimmungen:
    1.406
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 18.05.06   #16
    Gleich is der Fred dicht und alle die sich für Kleinhändler ausgesprochen haben werden gebannt :D
     
  17. kk

    kk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.05
    Zuletzt hier:
    1.01.15
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    726
    Erstellt: 18.05.06   #17
    Von mir gibts ein Contra Kleinhändler. Im Grunde kann ja jeder der will einen Musikladen aufmachen. Und das scheinen sich die beiden hier auch gedacht zu haben.
    Schlechte Preise, schlechte (und sinnlos zusammengestellte) Auswahl, und voralldingen: sowas von inkompetent.
    Ich kauf da wirklich nur noch das allernötigste, wenn ich eh grade dran vorbeifahre und keine Lust auf bestellen habe.

    Bei größeren Läden unterliegen die Mitarbeiter ja in gewisser Weise einer Qualitätskontrolle. (nur wer Ahnung hat wird eingestellt). Soweit zumindest die Theorie ;)
     
  18. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 18.05.06   #18
    Wo ist denn der Musikbrunnen?
    Ich habe ganz gute Erfahrungen mit dem Geschäft bei der Marktkirche gemacht ... saueng, es gibt genau einen Raum, wo sowohl alle Gitarren hängen als auch die Amps zum Antesten stehen.
    Aber dafür haben die Leute da wirklich Ahnung, sind freundlich und kümmern sich wirklich um einen. Als ich noch Totalanfänger war ist der Typ nichtmal ungeduldig geworden, als er mir fünf Minuten lang immer wieder versichert hat, dass ein Humbucker nicht zwingend zwei Reihen mit Polepieces haben muss ...

    PPC finde ich doof. Die Leute da sind nicht besonders freundlich, den übergroßen Plan haben sie auch nicht, noch weniger haben sie Zeit, um mal kurze Fragen beantworten zu können. Außerdem sind die Gitarren da alle genau gar nicht eingestellt, aber denkst du sie machen das bevor sie die verkaufen? Fehlanzeige, wer nicht danach fragt kriegts auch nicht gemacht und darf dann mit wackelnden Potis, fehlender Oktavreinheit und viel zu hoher Saitenlage spielen.
     
  19. JoePublic

    JoePublic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    6.06.08
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Auf dem Planeten Erde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    74
    Erstellt: 19.05.06   #19
    Dieser laden an der marktkirche ist der Musikbrunnen.
    Am liebsten mag ich da meinen spezi der selber bass spielt.
    (Der der son bisl aussieht wie wolverine und häufig kappus trägt, so anfang 20 oder so^^)
     
  20. Heier

    Heier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.05
    Zuletzt hier:
    18.09.14
    Beiträge:
    872
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    713
    Erstellt: 20.05.06   #20
    Ich habe mir auch eine Digitalkamera gekauft, ohne Rücksicht auf Fotoläden zu machen oder meinen Bibliotheksausweise auslaufen lassen als ich Internet bekam.
    Warum sollte ich also bei Musikeinzelhändlern eine Auswahl machen?
    Gekauft wird es dort, wo es Sinn macht, was nicht zwangsweise mit dem niedrigsten Preis zu tun haben muss. Wenn ich von vornerein einplane, dass ich mit dem und dem Teil wahrscheinlich öfters Support beanspruchen werde, greife ich dann auch zum lokalen Händler, weil ich dann in ner halben Stunde hingefahren bin und nicht wochenlang irgendwas hin- und herschicken muss, um mich dann mit erstunkenen und erlogenen, schriftlichen Erklärungen abspeisen zu lassen.

    Kommt also immer auf die einzelne Anschaffung an.