Luxus-Modeller fuer Recording gesucht: Pod?

von pharos, 13.09.06.

  1. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 13.09.06   #1
    Ich fange mit einer Entschuldigung, ach was, mit einer Beschuldigung an: Die doofe SuFu erlaubt mir nicht nach "Pod", "Pod XT", und "Pod PRO" zu suchen! Darum muss ich leider einen Thread aufmachen den es wahrscheinlich schonmal gab. Sei's drum.

    Nachdem ich auf der Suche nach dem perfekten Sound einige Röhrengeräte durchprobiert habe, tendiere ich jetzt doch wieder zum Modeller. In Wohnzimmer / Studio-Situationen ist einfach der immense Auwand (wenn man es richtig machen will Röhrentop + Rackeffekte + Loadbox + Box ....) nicht gerechtfertigt, den der "wahre" Röhrensound mit sich bringt.

    Ich möchte einen Modeller haben, der nicht nur in der Amp-Sektion was kann, sondern der auch an Effekten und Einstellmöglichkeiten eine Menge bietet. Die absolute Kontolle, wie bei einem Rackgerät oder einem Boss-Treter drei verschiedene Parameter einzustellen bieten die gänginge Modeller gar nicht. Z.B. sollte ein Noisegate Einstellungen fuer Attack, Hold und Release haben, und nicht nur Level. Ebenso sollte ein Delay einstellbares Decay haben und nicht nur im Wet/Dry mix einstellbar sein. Ich denke ihr versteht was ich meine, und warum Spielzeuge wie der V-Amp ausfallen. Ich will halt was zum schrauben haben :-)

    Frage: Ist da der Pod das geeigente Gerät? Ich habe mal die 150 Seiten Bedienungsanleitung gelesen, und es kam mir so vor als ob der recht flexibel wäre.

    Frage 2: Mir kommt nie im leben so eine ekelige Plastikbohne ins Haus, der Pod Pro kostet aber gleich das doppelte. Zahlt man das wirklich nur fuer das Gehäuse und ein paar Anschluesse (XLR und optisch brauche ich eh nicht), oder kann der sonst auch noch mehr?

    Frage 3: Was ist der Unterschied zwischen Pod 2, Pod 3, Pod XP (ach ne... das ist ja Windows mit XP, ich glaube ich meine XT :-), ich steige da nicht ganz durch.
    Gibt es sonst noch ernstzunehmende Alternativen? Meisten anderen "hochwertigen" Modeller (Zentera etc.) sind ja leider nur als Heads mit Poweramp zu haben, und nicht als Studio/Wohnzimmerausfuehrung.
     
  2. Surf Solar

    Surf Solar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    26.03.11
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    Ω
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    11.814
    Erstellt: 13.09.06   #2
    Gut,ist zwar teuer, aber das GT-8 von Boss ist auch ein prima Modeller, verwende ihn selbst für Recording zwecke und möchte den aufgrund seiner Vielseitigkeit nicht mehr missen...
     
  3. ...klausS...

    ...klausS... Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    264
    Ort:
    Siegen/Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 13.09.06   #3
    also du fragst nach luxus ? :confused: wie viel willste denn ausgeben ? ... viel. käm auch was teureres von T.C. in frage so wies "G-System"

    G-System

    High-End in vollstem Maße, hat aber seinen Preis.

    oder Luxus Modeller
    Roland VG 88 V
     
  4. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 13.09.06   #4
    DIGITECH GSP 2120 rulez

    röhren-recording-preamp vom feinsten (2 12AX7 in der vorstufe) und digitale effekte die in vielseitigkeit und sound immer noch ihresgleichen suchen. jennifer batten, vai, steve stevens usw haben das teil im rack gehabt und das 2120 setzt immer noch massstäbe.

    hier wäre z.B. eins mit dazugehöriger midileiste...
    eBay: 2120 Guitar Artist System + MIDI Floorboard Contol 1 (Artikel 250026799648 endet 14.09.06 16:53:05 MESZ)
    (äähm nein ich bin nicht der verkäufer und will hier auch nicht meine auktion pushen/pormoten)

    ansonsten würd ich mir auch mal das zoom G7.ut1 oder G9.ut2 ansehen. die sind grad mit dem USB-Anschluß für recordingzwecke sehr interessant und bieten verdammt viel sound und möglichkeiten fürs geld.
     
  5. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 13.09.06   #5
    Ich habe keine feste Preisvorstellung, ich sage mal "So viel wie nötig, so wenig wie möglich". Je nach Preis kann ich dann gleich zuschlagen oder muss noch sparen :-)

    Mit Luxus meine ich jetzt eigentlich nur die Einstellmöglichkeiten, ich will das am Ende richtig Studio-Sound rauskommt. OK, das geht mit Cubase auch, aber alles im Nachhinein am Computer machen ist doof...
    Also: Vergolded muss es nicht sein, und auch nicht point-to-point handverlötet. Solange es keine Plastikbohne ist, ist alles erlaubt.

    Die beiden Angesprochenen geräte sprechen mich nicht so an (bin ich nicht witzig ;-) da es sich um Floorboards handelt. Immer auf dem Boden rumkriechen um die Sounds zu tweaken ist nicht so meine Vorstellung von Glueck. Dann lieber ein externes Midi-Board dazu, falls ich das ganze doch mal live einsetzen will.
     
  6. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 13.09.06   #6
    Das Digitech ist geil, da macht mich die Optik auch schon richtig an :D

    Wenn ich es richtig verstehe ist da aber keine Endstufen und Speakersim bei, ich kann also nicht "direkt ins Pult", oder? Dazu muesste als noch eine Redbox, ein Palmer PDI oder sowas.

    Das Zoom finde ich aus oben genanntem Grund nicht so interessant, es sollte nicht unbedingt ein Bodentreter sein.
     
  7. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 13.09.06   #7
    Empfehlung: Vox Tonelab. Oder vielleicht nur einen Gitarren Preamp mit einer Speakersimulation.

    Die ganzen Effektmonster brauchst du für recording überhaupt nicht, sondern du brauchst gut klingende Gitarrensounds.
    Modulationseffekte kann man prima nachträglich beim Abmischen zufügen.
     
  8. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 13.09.06   #8
    das zoom hat zwar auch ne speakersim eingebaut, also ist direkt ins pult auch möglich aber ich geb dir recht, das klingt bei weitem nicht so gut wie über ne DI-Box. das zoom ist halt fürs recorden direkt in den pc gut geeignet.

    Bei dem Digitech kannste dich preismäßig auf roundabout 400 euro +/- a bisserl was einstellen. aber dafür haste da die all-in-one-lösung, echten röhrensound aus der vorstufe und eben nicht dieses typische sterile modeler-klangverhalten. mehr brauchste einfach nicht, keine DI-Box, keine externe speakersim...alles schon dabei:great:
     
  9. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 13.09.06   #9
    Klingt wirklich nicht schlecht, mit 400€ kann ich auch noch leben. Das einzige was mich ein bisschen beunruhig ist, dass das Teil schon fast seid 10 Jahren auf dem Markt ist, und gerade was Digitalelektronik (Handys, Computer etc sind habe ja praktisch die selben Chips drin) angeht, hat sich doch in der Zeit verdammt viel getan. Der Pod Pro XT ist da ja doch ein paar Jahre juenger...
     
  10. Surf Solar

    Surf Solar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    26.03.11
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    Ω
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    11.814
    Erstellt: 13.09.06   #10
    Wie ich schon sagte, hast du das GT-8 schon mal angeguggt?
     
  11. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 13.09.06   #11
    der pod ist zwar jünger aber halt bei weitem nicht besser:rolleyes: und röhre mit digitaler modellingtechnologie zu vergleichen ist quasi unmöglich. die technik hat sich weiterentwickelt, aber dass muss nicht heissen dass die qualität die selbe entwicklung genommen hat. für die digitech geräte gibts noch jede menge updates (z.B. bei ebay für 19,95) das angebotene gerät hat wirklich die neueste software drauf, n höheres level gibts nicht mehr.
    und wenn du von jünger und so ausgehst....

    der behringer Vamp ist auch jünger
    das Korg AX 1000 und 1500 sind jünger
    auch der POD ist verglichen mit dem G7.ut 1 ne alte Krücke

    oder noch anders gesprochen....
    der pearce G2 amp von uncle-reaper ist auch verdammt alt, hat aber beim sound-und-amprate-thread alle user zu den tollsten (und vor allem neuesten ) ampmodellen verleitet. nur weil was etwas älter ist muss es noch nicht schlecht sein.
    ich wage mal zu behaupten dass 90% aller aktueller effektgeräte den digitech gsp 21xx geräten nicht das geringste entgegenzusetzen haben.

    es kommt daraufan welche ansprüche du ans equipment hast.
     
  12. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 13.09.06   #12
    Ich alter Computerfreak komme mal wieder mit der Softwarevariante :-) Wenn Du damit Leben kannst, dass Du nur am Computer Gitarre spielen kannst, wäre das hier eine Alternative:
    Native Instruments Guitar Rig-2
    Auf NATIVE INSTRUMENTS: Guitar Rig 2 gibt es auch eine Demo. Also von Konzept und Bedienung finde ich es ziemlich genail. Soundmäßig habe ich keinen Vergeleich. Aber es gibt leute, die meinen, das sei das Nonpluultra in Sachen Gitarrenmodelling.
     
  13. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 13.09.06   #13
    Das klingt auch nicht schlecht, ich habe mir auch gerade einen schicken iMac auf eBay geschossen, das passt sicher gut zusammen. Ich werde es mal ausprobieren, sobald ich die Gelegenheit habe. Was kostet die Vollversion eigentlich? Ah, suchen hilft 459 Euro und ein Pedalboard ist auch dabei. Sehr interessant!
     
  14. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 13.09.06   #14
    ich kann guitarrig nur empfehlen. hab schon viel ausprobiert (x-amps, preamps, bodentreter, mod.teile der verschiedensten hersteller,...) aber mit dem guitarrig 2 kannst du dir wirklich jeden sound hinknallen. u nd den unterschied hört man nicht - braucht mir keiner erzählen.
     
  15. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 13.09.06   #15
    Also deine Anforderungen an den Modeller schreien quasi nach Guitar Rig 2! An Kontrollmöglichkeiten sowie Soundqualität das meiner Meinung nach beste was es gibt. Du hast dabei den Vorteil, dass man Guitar Rig mit dem Footcontroller und der hübschen Benutzeroberfläche recht intuitiv bedienen kann, also nicht wie bei normaler Hardware erst durch zig Menüs wühlen. Man kann auch "einfach so" über die Standalone Software spielen, ohne das Teil erst als VST in Cubase laden zu müssen. Also einfach anmachen und losspielen fast wie mit Hardware. Allerdings hat man den großen Vorteil beim Recording, dass es sich als VST direkt eingliedert und man auch nach der Aufnahme noch die Einstellungen verändern kann ohne erst reamping machen zu müssen.
     
  16. Fretboard-Racer

    Fretboard-Racer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.16
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.06   #16
    dachte ich auch...bis ich mit nem pod xt aufgenommen habe...einfach nur DER hammer!

    sowas brauch ich auch noch!

    so nebenbei...meine aufnahmen auf meiner myspace seite sind mit nem pod2 aufgenommen.
     
  17. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 13.09.06   #17
    Das hört sich wirklich cool an. Mein Mac ist sowieso immer an und steht im Wohnzimmer (naja, wie man so ein Zimmer halt nennt wo man eigentlich nur seinen Gitarren stehen hat), dann kann ich also genauso schnell loslegen, wie wenn ich einen normalen Amp anschalte. Die Cubase-Einbindung ist natürlich auch sehr geil, da ich das eh schon zum Recording benutze.
    Wie wird das ganze eigentlich angeschlossen, geht das alles über USB, oder braucht man MIDI und analoge Audio-Eingänge?

    Noch was: Der Pod XT (der ja eh nicht in Frage kommt weil er so doof nach Bohne aussieht) würde rein theoretisch schon meine Anforderungen erfüllen, da er je nach Effekt bis zu 5 editierbare Parameter bietet, richtig?
     
  18. Fretboard-Racer

    Fretboard-Racer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.16
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.06   #18
    du kannst doch net nach dem design urteilen?!?!!?!?!
     
  19. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 14.09.06   #19
    Bei Guitar Rig 2 ist ein Footcontroller dabei, der gleichzeitig auch Audio Interface ist. Dh das Teil wird nur über USB an den Rechner angeschlossen und deine Boxen und die Gitarre direkt an den Footcontroller. Du kannst deine vermutlich bestehende Verkabelung aber auch lassen wenn du schon ein einigermaßen gutes Interface hast (worauf ich mal spekuliere bei der Kombination Mac und Cubase ;)) die Gitarre in einen Preamp deines bestehenden Setups und den Footcontroller wirklich nur zum umschalten benutzen.
     
  20. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 14.09.06   #20
    Mac und Cubase, jaja, dann weisst du ja auch warum ich einen "Luxus"-Modeller haben wollte...
    Schrecklich, dieser Perfektionismus kostet einen den letzten Pfenning :rolleyes:

    Vielen Dank fuer die Info auf jeden Fall, das klingt ja wirklich sehr gut. Preislich macht es auch keinen Unterschied, und ich habe doch noch was zum Stepptanzen!


    Doch! Ich glaube an eine Verschwörung und eine Wette von den Vorstandsvorsitzenden von Behriger und Line6 wer mir guter Werbung das hässlichste Gerät an den Mann bringen kann!
    Ernsthaft, so ein Tamagochi ist doch eine Beleidigung fuer jeden Gitarristen! Wie tief muss man sinken um sowas zu kaufen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping