M-Audio Delta 1010LT - Cinch Eingänge vs. Klinke symm. - Frage

von legrex, 18.08.07.

  1. legrex

    legrex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.07
    Zuletzt hier:
    19.08.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.07   #1
    Ich grüße euch,

    ich habe ja vor Ewigkeiten von einem Freund eine Soundkarte geschenkt bekommen. Die im Titel benannte. Da ich kein Spieler bin, aber öfter mal mit dem Mikro etwas einspreche, sagte ich nicht Nein, was schadet es... Nun bin ich soweit, dass ich drüber nachdenke ein paar musikalische Dinge aufzunehmen. Und wieder mit großen Glück habe ich ein nettes Mischpult bekommen. Allein, ich fürchte die beiden Dinge passen nicht recht zusammen, oder ich habe einen Denkfehler.

    Die Soundkarte hat insgesamt 10 Eingänge, 2 XLR, 8x Cinch. Die XLR kann man umschalten, als MIC Vorverstärker oder einfachen Line in. Soweit so gut. Nun hat das Mischpult nur Klinken und XLR Ein/Ausgänge. Auch das noch kein Problem.

    Im Handbuch werden die Klinkenbuchsen aber als 3 polige (naja, halt 2 Striche auf dem Stecker und nicht nur Einen) beschrieben. Ich vermute das meint symmetrische Klinkenstecker?

    Und hier folgt meine Frage, was passiert wenn ich ein Instrumentenklinkenkabel (Mono?) in einen Eingang des Mischpults stecke, der als symmetrischer Klinkeneingang ausgelegt ist?

    Und analog, was passiert wenn ich eine Kabelpeitsche 8x Cinch auf 8x Klinke Mono (2 polig..) von der Soundkarte ins Mischpult stecke und umgekehrt. Denn eine exakte Peitsche, mit 8x Cinch auf 8x symm. (Stereo?) Klinke habe ich nirgends gefunden.

    Und nun bin ich ratlos und etwas verwirrt, ob symmetrischer/Stereo und anderer Klinken und was, was ist.

    Ich danke für jeden Hinweis :o
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 18.08.07   #2
    Die kann es auch nicht geben. Na ja, klar kann es die geben (ich hab mir solche Kabel selbst gelötet, um mein Mischpult mit der Delta1010LT zu verkabel, aber das hat andere Gründe, da gehe ich jetzt erstmal nicht drauf ein, das verwirrt dich nur, es sei dein du hast interesse ;), aber dann muss man sich fragen, wie die intern verlötet sind.
    Ein "normales" Kabel besteht nur aus einem inneren Leiter und dem Schirm. Ein symmetrisches Kabel dagegen hat 2 Leiter, über den zweiten wird nämlich das gleiche Signal, nur phasenverdeht, übertragen, wodurch sich eintreffende Störsignale von außen auf beide verteilen und am Empfänger dann rausgelöscht werden; siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Symmetrische_Signalübertragung
    Einen Cinch-Stecker hat ja nur den Stift (da ist der innere Leiter drangelötet) und diesen Kranz (der ist mit dem Außenleiter/Schirm verlötet). Gleiches gilt für einen einfachen Klinkenstecker ("Gitarrenkabel"). Folglich kann man mit diesen Steckern auch nur einadrige, also unsymmetrische Kabel bauen. XLR und TRS-Klinke haben aber ja drei Pole, bieten also anschluss für Signal, phasengedrehtes Signal und Abschirmung. Folglich kann man mit ihnen symmetzrische Verbinungen herstellen. Bei der Klinke liegt aber eben der "Hauptleiter" (also für das eigentlich Signal) an der Spitze - und das gilt logischerweise für 2-ploige wie auch 3-Polige Klinken. Daher kann man an einen symmetrischen Klinkenanschluss auch ein unsymmetrisches Klinkenkabel anschließen. das phasengedrehte Signal geht dann ja einfach mit auf "Ärmel" des zwei poligen Klinkensteckers und wird quasi verschluckt und ignoriert. Und wenn du umgekehrt kannst du eben auch ein unsymmetrisches Signal in einen symmetrischen Eingang stecken. Man hat dann halt keine symmetrische verbindung, aber das Signal kommt dennoch korrekt an.
    Du redest von einer 8xKabelpeitsche; wie willst du denn das Msichpult anschließen? Da muss ich wohl doch noch auf meine selbstgelöteten Kabel kommen. Also ich benutze nur die PreAmps meines Mischpults für die 1010LT. Dafür gehe ich aus jedem Kanal aus den Inserts raus. Wenn ich da normale "Cinch - Monklinken" Kabel genommen hätte, dann wird das SIgnal unterbruchen, sobald man die Buchse reinsteckt, und liegt nicht mehr im Pult vor. Um das zu umgehen habe ich eben Kabel gelötet, die an der eienn Seite einen TRS-Stecker haben, wobei aber Spitze und Ring einfach kurzgeschlossen sind.
    Der Begriff "Stereo" ist in disem Susammenhang etwas missverständlich, weil das ja nix mit symmetrisch zu tun hat. In der Tat benutzt man aber oft den Begriff "Stereoklinke" für eine TRS-KLinke (der Begriff beschreibt schön neutral den Stecker). Bei Kopfhörern oder manchen Geräten. benutze man so eine TRS-verbdinung ja in der Tat für unsymmetrische Stereoübertragung; Ansonsten aber eben für symmetrische Monoverbindungen.
     
  3. legrex

    legrex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.07
    Zuletzt hier:
    19.08.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.07   #3
    Also mit 8x Kabelpeitsche meine ich:
    https://www.thomann.de/de/the_sssnake_sk4223_snake_chinch.htm

    die sollen an die Direct Outputs des Mischpults auf der einen, und die Eingänge der Delta auf der anderen Seite. Würde das gehen mit dem Kabel?

    Ich danke die erstmal, bin aber zugebenermaßen jetzt doch mehr verwirrt als vorher :D
    Was ist an den "Inserts" anders, als dass man dort keine Mono klinke anschliessen kann?
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 19.08.07   #4
    OK, wenn es Direct Outputs sind, kannst du es so machen. Aber du brauchst aber noch 2 Cinch->XLR-Adapter. Die 1010LT hat zwar 10 eingangskanäle, aber nur 8 analoge, und somit 2x XLR und 6x Cinch.
    Mein Mischpult hat keine Direct Outs, daher benutze ich die Inserts als Direct Out. Ein Insert ist ja ein Einschleifweg für Effekte, quasi wie ein serieller FX-Loop an einem GitarrenAmp. Er besteht also aus Eingang und Ausgang. Jedoch besteht der nur aus einer TRS-Klinkenbuchse, wobei das Send-Signal (was ich ja haben will) an der Spitze und das Return Signal am Ring liegt. Prinzipiell könnte ich also auch so ein "Normales" Multicore nehmen. Allerdings ist es so, dass dieser Insert standardmäßig gebrückt ist, und erst "geöffnet" wird, wenn man einen Klinkenstecker reinsteckt. Folglich würde dann das Signal mit einem "normalen" Kabel aus dem Send raus in die Soundkarte gehen - aber zurück kommt ja nichts, das Signal ist dann also wirklich nicht mehr im Mischpult. Wie gesagt ist das im Grunde ja nicht so schlimm (andere kaufen sich ja einen reinen PreAmp, der kann ja auch nichts anderes), aber ich hab mir dann dennoch solche Kabel gelötet, die eben an der einen Seite einen TRS-Klinkenstecker haben, bei dem aber sowoahl an der Spirte als auch dem Ring der Leiter angelötet ist. Ist dann quasi wie eine Y-Verbindung: Das Send Signal geht raus zur Soundkarte, aber auch wieder in den Return des Mischpults. Somit habe ich also noch die Kanäle im Pult abhören und habe von der Funktion her quasi Direct Outs.
     
Die Seite wird geladen...

mapping