M-Audio Fast Track USB oder doch nicht?

von Nullchecker, 12.10.05.

  1. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 12.10.05   #1
    Hallo erstma,

    hatte vor, mir das https://www.thomann.de/m-audio_fast_track_usb_prodinfo.html#fpix-Interface anzuschaffen. Will es hauptsächlich für zu Hause benutzen, da ich mittlerweile doch schon etwas höhere Ansprüche an den Sound hab und mir meine Onboard-Soundkarte nicht mehr so wirklich reicht. So weit so gut.
    Die Latenzen sollten sich ja in Grenzen halten oder? Möchte es auch gerne zum Gitarrespielen über Guitar Rig oder ähnliches benutzen.

    So aber jetzt mein Problem: Wollte hin und wieder auch mal ein bisschen Gesang aufnehmen. Direkt in das Fast Track kann ich mit 'nem Mikro wegen der fehlenden Phantomspeisung aber nich gehen oder?:(
    Gibt's zufällig ein (sehr) kleines Gerät, das das Mikro mit Strom versorgt und auch noch schön billig ist? Will nicht noch 100€ für 'nen Mic-Preamp ausgeben, da ich nicht vorhabe, ständig professionelle Vocal-Aufnahmen zu machen, sondern einfach so zum Spaß.

    Also was gibt's denn für Möglichkeiten? Viel mehr will ich wirklich (!) nicht ausgeben.

    Also nochmal kurz:
    -Latenz?
    -Qualität von Gitarren-/Bassaufnahmen?
    -Möglichkeit von Mikroanschluss?
    :confused: :(

    Edit: Das Fast Track sagt mir vorallem zu, da es genau die Ein-/Ausgänge hat, die ich brauche ohne viel Schnickschnack dazu.

    Nochma Edit: Mit dem würde es ja problemlos gehen oder?
    https://www.thomann.de/artikel-160837.html#fpix
     
  2. Rasti

    Rasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    752
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    635
    Erstellt: 12.10.05   #2
    eingang für gitarre(klinke), eingang für mikrofon(xlr), ausgang chinch, ausgang phones(3,6mm klinke), drehregler mic input, drehregler mix(verhältnisregelung vom playback was vom computer kommt und vom input(gitarre/mic)), outputvolumenregler

    merke: der fasttrack is ne eigenständige soundkarte! ist genau wie ne normale soundkarte zu handeln.

    negative aspekte:

    - direct monitoring ist quasi nicht möglich mit dem ding. du kannst dir zwar dein mikro reindrehen in den mix, aber das pure signal ist ja nie so wie es sein wird und seni soll im mix. deshalb würde ich empfehlen, dass du dir nen mikropreamp für 120 eur oder sowas holst, wo phantomspeisung, compressor und nen 3b eq dabei ist. selbst wenn du dann phantomspeisung bei dem anderen gerät hättest, wäre dein signal noch recht scheisse banal formuliert.. bei mir isses sehr basslastig, kaum mitten und höhen... empfehlen würd ich dir den hier: http://www.musik-service.de/SM-Pro-Audio-SM-TB-101-Channelstrip-prx395744126de.aspx
    ohne den vorverstärker wäre dieser "mix"-regler eigentlich überflüssig. es sei denn man will sein pures gitarrensignal mal hören... bei mit mit nem POD ist das gut zum spielen, aber für jemanden der guitarrig benutzen will wohl eher nicht... aber meist wird ja direct monitoring sowieso über cubase selber betrieben.

    - soundkarte kann kein midi

    - unterstützung von programmen wie ventrilo, msn messenger audio unterhaltung usw ist bedingt bzw wirklich meistens gar nicht möglich.

    - "nachbearbeitung", d.h. einstellung ob man mehr oder weniger bass oder höhen will ist nicht möglich, höchstens an den externen boxen selber



    plus:

    - usb, d.h. kann überall einfach kurz angeschlossen werden sofern man dann die treiber installiert was n ziemlicher akt war bei mir...

    - man kann 2 soundkarten gleichzeitig laufen haben. d,h, die andere alte z.b. dann noch fürs normales mucke hören oder ähnlich, und an den fasttrack nur nen kopfhörer oder so zum mischen und dann mit der anderen soundkarte zum "anhören"


    ich bin damit eigentlich ganz zufrieden, ob wohl ich es wohl nicht nochmal kaufen würde, sondern eher eine normale hardware soundkarte mit chincheingängen. über die latenz kann ich nicht meckern. cubase und kristal kommen auch hervorragend zurecht mit dem programm.

    gruß,
    lefti
     
  3. Nullchecker

    Nullchecker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 12.10.05   #3
    Dankeschön erstmal.

    -Das es praktisch eine eigentständige Soundkarte ist, ist mir bewusst.
    -Midi brauche ich nicht.
    -Direct Monitoring genauso wenig.
    -EQ, Compressor und sonstiges hatte ich vor, am PC nachträglich draufzumachen (mit VSTs,...).

    Meine Priorität liegt auch klar bei den Gitarrenaufnahmen. Würde aber eben gerne auch mal Gesang aufnehmen, lege da aber nicht soo viel Wert auf perfekte Qualität.

    Könnte ich denn auch einfach ein kleines (4-Kanal) Mischpult davorschalten? Wir brauchen nämlich sowieso noch eins für die Gesangsanlage im Proberaum und da würde sich der Preis geschickterweise durch 3 teilen:) .
     
  4. Rasti

    Rasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    752
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    635
    Erstellt: 12.10.05   #4
    klar könntest du nen mischpult davorschalten, die frage ist nur wofür..

    wenn du gitarren aufnehmen willst is das ding wohl ne sehr gute option für dich. :)
     
  5. Nullchecker

    Nullchecker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 12.10.05   #5
    Naja eben hauptsächlich für die Phantomspeisung, die ich ja wohl für's Mikro brauche. Und da wir uns (Band) früher oder später sowieso eins anschaffen müssen, könnte ich das geschickterweise auch zuhause verwenden.
     
  6. Rasti

    Rasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    752
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    635
    Erstellt: 12.10.05   #6
    jo wenn ihr eh n mischpult braucht, klar, bietet sich das an.

    nur bist du dann wohl bei:

    mikrofon > mischpult > fasttrack > computer.

    weiss nicht, in wiefern dich das mischpult einschränkt bzw wieviel soundverlust das wieder macht.. bei uns war es schon klar zu hören leider..
     
  7. Nullchecker

    Nullchecker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 12.10.05   #7
    Meinst du hauptsächlich Rauschen und/oder Kratzen oder einfach allgemein die Qualität?
     
  8. Rasti

    Rasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    752
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    635
    Erstellt: 12.10.05   #8
    ein wenig rauschen war zu hören und qualität auch... einfach "dumpfer" und nicht mehr so brilliant.
     
  9. pablovschby

    pablovschby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 12.10.05   #9
    Hat das Ding beim XLR-Anschluss jetzt Phatnomspeisung oder nicht? :confused:

    Der Link gibt dazu nix her.
     
  10. Cursive

    Cursive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    238
    Erstellt: 12.10.05   #10
    Nein, hat es nicht
     
  11. pablovschby

    pablovschby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 12.10.05   #11
    Is ja ziemlich schwach, ... Da lohnen sich die Kosten ja kaum, den XLR-Eingang überhaupt reinzumachen.:mad: :( :screwy:
     
  12. Rasti

    Rasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    752
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    635
    Erstellt: 12.10.05   #12
    wieso?

    ich hab n dynamisches... da is das ok ;)
     
  13. Nullchecker

    Nullchecker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 12.10.05   #13
    Ok, ne ganz dumme Frage: Brauch ich für dynamische Mics (z.B. Beyerdynamic TG-X58) also garkeine Phantomspeisung?! Dann wär ja mein Problem gelöst und ich entschuldige mich. Aber was denn nun?
    Bin nich so der Micchecker^^.
     
  14. Anthrax

    Anthrax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 12.10.05   #14
    Nur Kondenser mikros brauchen Phantomspeisung
    Dynamische Nicht.
     
  15. Rasti

    Rasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    752
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    635
    Erstellt: 12.10.05   #15
    normalerweise benutzt man kondensator großmembranmikrofone für's recording, weil die einfach um einiges besser, brillianter und auch wärmer klingen.. aber da besagte sehr feedbackanfällig sind, halt nicht bei liveauftritten.

    ich benutz n dynamisches ganz einfach aus dem grund weil ich n mikro brauchte fürs proben und fürs aufnehmen, und ich kein geld für zwei hab;)
     
  16. Nullchecker

    Nullchecker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 12.10.05   #16
    Na dann vielen Dank! Das Ding wird bestellt wenn mir bis morgen oder übermorgen keiner davon abrät.:)

    Gibt's was gegen das TGX-58 einzuwenden?
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Beyerdynamic-TGX-58-Mikrofon-prx395356446de.aspx
    Brauch's halt für die paar kleinen Aufnahmen (an die ich nich soo hohe Ansprüche hab) und sonst nur für Background-Vocals.

    Edit, die 100ste: Hab' mal bisschen gesucht: Das TGX wird auch bestellt :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping