M-Audiophile - USB oder nicht??

von jo, 06.10.04.

  1. jo

    jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    26.12.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Oberperfuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 06.10.04   #1
    Hallo alle zusammen!!

    Bin immer noch intensiv mit meinen Homerecordingplänen beschäftigt ;)

    Mir stellt sich jetzt folgende Frage:

    Sollte ich mir die M-Audio Delta Audiophile 2496 kaufen oder die (was mir bezgl. Flexibilität besser gefallen würde) M-Audiophile USB kaufen?

    Ich werde davor über einen externen Mikropreamp in die Soundkarte gehen und im PC über Cubase VST5 arbeiten (falls das von Interesse ist)

    Ist die USB Ausführung schlechter als die PCI- Version?

    Vielen Dank für eure Hilfe!!!

    Keep On Rockin'
    jo
     
  2. SnoopyDog

    SnoopyDog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.04
    Zuletzt hier:
    16.01.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.04   #2
    Bei der USB Variante (leider nur USB 1.0) sind aufgrund der Bandbreitenbeschränkung des USB-Anschlusses nicht beliebige Kombinationen von Sample-Rate und gleichzeitig verwendbare Ein-/Ausgänge machbar. Bei 96kHz und 24 Bit hast Du z.B. NUR einen Stereo-Eingang ODER NUR einen Stereo-Ausgang. Bei 48kHz kannst Du Ein-/Ausgang gleichzeitig betreiben (mit ASIO).
    Diese Beschränkungen gibt es bei PCI oder Firewire (oder USB2.0) nicht. USB2.0 Karten sind gegenüber FireWire z.Zt. noch selten anzutreffen.

    Nachtrag: Diese Beschränkungen haben auch nichts mit M-Audio zu tun, die gibt es bei anderen Herstellern in genau derselben Form.

    Noch ein Nachtrag: Externe Karten haben natürlich gegenüber reinen PCI-Einbaukarten den Vorteil, daß sie von Störeinstrahlungen aus dem PC-Gehäuse verschont bleiben.
     
  3. jo

    jo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    26.12.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Oberperfuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 06.10.04   #3
    Das mit den einem Eingang wär nicht das Problem- weil ich eh immer nur eine Spur (Vocals oder Gitarre oder Keys,...) einspielen würde... Von dem her hätte ich sogar den Vorteil ,dass ich keine Störeinflüsse vom PC habe - also für meinen Gebrauch die bessere Lösung - oder?

    Vieln Dank für eure Antworten!

    Keep On Rockin'
    jo
     
  4. SnoopyDog

    SnoopyDog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.04
    Zuletzt hier:
    16.01.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.04   #4
    (Audiophile USB hat sich erledigt, die Karte ist so gut wie verkauft). Bin auf die Firewire 410 umgestiegen.
    Die Firewire Audiophile wäre nichts für Dich? Da kannst Du bei allen Sampleraten aufnehmen und gleichzeitig wiedergeben (Direktmonitoring entweder über ASIO oder in der Soundkarte) bei der USB geht das nicht.
     
  5. jo

    jo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    26.12.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Oberperfuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 06.10.04   #5
    Auweh! Das mit der Nicht Directmonitoring "Funktion" gefällt mir gar nicht gut... Da wäre wohl die hier besser oder? da müßte es hin hauen (wie es in der Beschreibung steht...) oder? Aber jetzt hab ich noch ne ganz blöde Frage :o : Nehmen wir mal an, dass ich eine Drumspur am PC erstellt habe, weiters habe ich eine Gitarren- und eine Bassspur eingespielt. Schön und gut... Jetzt will ich mir den Gesang dazu machen. Ich lass die 3 zuvor aufgezeichneten/generierten Spuren ablaufen und singe dazu und lass mir den ganzen Krach auf einen Kopfhörer übertragen... wie funktioniert denn das? Kann man da einfach die abzuspielenden Spuren und die aufzuehmende Spur gleichzeitig via Aufnahmeprogramm über den Kopfhörerausgang übertragen? oder wie sollte das sonst funktionieren?? Aber dann bräuchte man je gar kein Direct Monitoring. Oder wird das Abzuspielende übertragen und das Aufzunehmende einfach "durchgeschliffen" (Sprich die abzuspielenden Spuren "gehen" in die USB Soundkarte und über deren Kopfhöreranschluss samt "durchgeschliffenen Signal dann weiter in den Kopfhörer)? ...... :confused: :rolleyes: :o

    Ich weiß das wird ein Lacher - aber wenn ich es nicht weiß muß ich halt fragen.... :o

    THX für die Antworten
    jo
     
  6. SnoopyDog

    SnoopyDog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.04
    Zuletzt hier:
    16.01.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.10.04   #6
    Ich war leicht unpräzise: bei 48kHz Samplerate geht Direktmonitoring über ASIO (mit leichter Verzögerung), wenn das Recordingprogramm dies unterstützt, da Du dann max. 4 Kanäle nutzen kannst. Bei 96 kHz geht es nicht (wegen USB 1). Die Audiophile USB hat allerdings noch keinen Mixer-Chip mit internem Direktrouting, wie es die neueren M-Audio Firewire Produkte haben, so daß hier Direktmonitoring immer nur softwaremäßig bei 48kHz Samplingrate oder kleiner geht. Bei der Audiosport Duo wirst Du dasselbe Problem haben (gleichzeitig nutzbare Kanäle), obwohl ich nicht weiß, ob die internes Direktmonitoring bietet.

    Für gleichzeitiges Aufnehmen einer neuen und Wiedergeben einer bereits erstellten Spur gilt obiges ebenso: bei USB 1.x Produkten kann man dies bis max. 48 kHz Samplingrate durchführen.

    Eine gute freie Software ist übrigens die Kristal Audio Engine. Mit der kannst Du (mit geeigneter Soundkarte) mehre Kanäle gleichzeitig aufnehmen und wiedergeben, allerdings MUSS man hier unbedingt mit ASIO Treibern arbeiten. Die Kristal Audio Engine kann derzeit allerdings nur mit Wave Dateien arbeiten, hat aber ein brauchbares "Mischpult" mit mehreren VST Slots zu bieten.

    Nachtrag: Die Audiosport kann ich auf der deutschen M-Audio Homepage nirgends mehr finden. Ist wohl ein Restposten (?)
     
  7. jo

    jo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    26.12.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Oberperfuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 07.10.04   #7
    Internes Directmonitoring funktioniert bei der Audiosport Duo (steht in der Beschreibung)

    Das mit den 4 Kanälen hab noch nicht ganz überzuckert...

    Kann mir vielleicht irgendjemand mal erklären wie das Directmonitoring genau funktioniert? (in einfachster Sprache... :o )

    THX
    jo
     
Die Seite wird geladen...

mapping