MA Scanco VS. JB Licon vs1

von Gebr. XYZ, 03.12.04.

  1. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 03.12.04   #1
    Also der Scanco ist ja der Standart Scancontroller leider sind mit den 16 MH schnell an seinen grenzen und ne Grand MA liegt ausserhalb des Buget!
    Als Alternative gibt es ja Von JB den Licon mit 1024DMX Adressen Für 32 MH
    zudem Kann er ja auch noch 128 Kanäle Par´s Fahren bei einen etwas günstigeren kurs und noch nen paar anderen netten Feat. .
    Die Fragen sind nun wie Folgt:
    1.Betriebssicherheit wie Scanco oder schmiert der 1 mal am abend ab.
    2.Kommt ein Scanco User sofort mit der Programmierung Klar ,also genauso zu proggen wie scanco.
    3.Lohnt sich das teil für den Verleih oder will niemand das haben bzw. wäre Scanco +SC extension unit(auf 32Mh) besser???(der Licon würde dann das selbe kosten wie der normale scanco).
    4.hat jemand in der ecke Köln D-Dorf das teil im verleih das teil mal antesten Kann.
    zur Info z.Z. stehen schon 2 Scancos im Verleihpark.
    ich bin mal gespannt was ihr meint.
     
  2. holger_77

    holger_77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.04
    Zuletzt hier:
    16.02.09
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Hessen, Rhein-Main-Gebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.04   #2
    Ich arbeite regelmässig mit beiden Pulten allerdings auch mit der Grandma Light. Kenne auch die GrandMa Ultraligt und GrandMa.

    Sicher ist die GrandMa das Schickste Pult von den aufgeführten allerdings auch die Teuersten. Bei der Ultarlight würdest DU Geld rauswerfen.
    Alles unterhalb der Light-Version lohnt nicht. Und selbst bei der Light schliesse ich zusätzlich oft noch nen MA12/2 LC als Fadererweiterung an.

    Nun zur eigendlichen Frage:

    Erstmal muß ich Dich korregieren, denn mit der Licon1 sind zu den max 32 MovingLights nur max 96 (konventionelle)PAR-Kanäle verwaltbar und zusätzlich noch 4 AUX-Regler.

    Mit dem Scanco bist Du natürlich auf 16 Geräte Begränzt und PAR-Licht mit dem Scano macht auch keinen Spaß. Du kannst allerdings einen Lico über DMX in zusätlich anschliessen (auch jedes andere DMX-Pult) und für den Lico einen Scanco-Fader als Lico-Master definieren. Alles in allem bist Du jedoch auf 512 DMX Kanäle beschränkt.

    Bei der Licon hast Du nur ein Gerät. Du brauchst etwas weniger Platz und kannst wesendlich schneller und einfacher gemeinsame Presets aus PAR & MH´s erstellen als bei der Scanco/Lico Lösung.

    Wenn man ehrlich ist muß man sagen das die Licon nichts anderes ist als ein aufgeblasener Scanco und ein kleiner Lico.
    Die Menüführung ist die des Scanco sehr ähnlich und wenn DU mit einem Scanco umgehen kannst, dann hast Du innerhalb von 2 Minuten auch die wichtigsten Funktionen der Licon verstanden. Die Programmierung ist auch sehr ähnlich!

    Wenn man mit der Licon 32 Moving Lights fährst geht das sehr gut, auch mit "normlem" PAR Setup zusätzlich ist es noch ok.
    Allerdings sobald man viele PAR-Kanäle verwalten möchtest, dann wird es mit dem Licon auch etwas unübersichtlich.

    Die Licon als solches läuft sehr zuverlässig!
    Auch der Support von JB ist ganz gut.
    Der Vorteil der Licon ist das Du ganz normale Disketten als Speichermedium verwenden kannst und nicht wie bei MA eine spezielle Speicherkarte benötigst. Bei Produktpräsentationen oder so ist es auch nett das Du Timecode-Shows recht einfach mit der Licon realisieren kannst.
    Die Licon verfügt auch über 2x2 DMX512 Ausgänge. (line A/B)
    Das ist von vorteil, denn wenn Du ein DMX-Core hast. Dann kannst Du die Anzahl der Geräte verteilen und Deine DMX-Kette wird nicht zu lange. Was gerade bei vielen verschieden Herstellern leider gottes ab und zu zu Problemen führen kann.
    Wenn Du erst durch den/die Dimmer, dann durch den Nebler/Hazer auf die Movinglights gehst, kann es zu störungen kommen.
    Generell sollte jeder Lichttekki DMX-Abschlußwiederständen auf Tasche haben und ein DMX-Splitter/Booster sollte auch nie fehlen!
    Ein kleiner Vorteil der Licon gegenüber dem Scanco ist, daß die Licon eine kleine Effektengine besitz die beim Scanco fehlt. Aber auch das lässt sich mit dem Scanco realisieren, ist nur etwas mehr Aufwand beim programmieren.
    Der Scanco hat "nur" nen Circle und die Licon noch ein paar muster mehr.
    Alle Details zu den jeweiligen Pulten aufzuführen würde das Forum sprengen!

    Was den Verleih angeht, kommt es etwas auf die Kunden an.
    Mir wäre es egal ob Scanco oder Licon. Wenn es darum geht Scanco plus extension oder Licon, dann Licon!
    Der Scanco ist das wesendlich populärere Gerät. Aber die Licon muß sich nicht verstecken.

    Beide Pulte haben durchaus ihre Dareinsberechtigung!
    Wenn Du keinen Verleih aus Deiner Region kennst der eine Licon hat, dann ruf bei JB an und lass Dir von Steffi sagen wer eine hat.

    Habe übrigens auch eine Licon 1 als Touringpack zu verkaufen.
    Licon 1 inkl. Trackball, 2 Pultlampen und das ganze im Case der Firma ProCase.
    Bei Interesse mail mich einfach an holger_wb@gmx.de
     
Die Seite wird geladen...

mapping