Machine Head / Through the Ahes of Empires / 2003 / CD und DVD

  • Ersteller Sam Razr
  • Erstellt am
S
Sam Razr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.06.15
Registriert
22.10.05
Beiträge
3.792
Kekse
4.269
Machine Head
Through The Ashes Of Empires
rating_5.gif

machine_head_through.jpg


Label: Roadrunner Records
Release: 27.10.2003
Art: Album
Genre: Metal
Tracks: 10
Spieldauer: 53:38 min​

Tracklist:

# Song Spielzeit
1 Imperium (6:41)
2 Bite the Bullet (3:21)
3 Left Unfinished (5:45)
4 Elegy (3:55)
5 In the Presence of My Enemies (7:07)
6 Days Turn Blue to Gray (5:29)
7 Vim (5:12)
8 All Falls Down (4:29)
9 Wipe the Tears (3:54)
10 Descend the Shades of Night (7:46)​

Songs:

1. Imperium (6:41):

Einer der besten Songs des Albums, nicht umsonst Single geworden. Sehr ruhiges Intro geht über ein ein typisches Machine Head Lied mit Harmonic. Dann Dave MCClains Marschrythmen. Übergeht in geshouteten Gesang mit melodischen Unterbrechungen.
Das beste am Lied: Die Bridge! Einfach genial!
rating_5.gif

2 Bite the Bullet (3:21):

Nicht so schönes Intro, geht über in ein Metalbrett das einfach nur geil rüberkommt. Immer wieder unterbrochen von cleanem Gitarrengeschrammel. Geiler Song. Wegen dem Intro nur 4 Sterne.
rating_4.gif

3 Left Unfinished (5:45):

Glockenspiel Intro, geht über in ein sehr geiles Intro das mündet in einem Doppelbassfeurwerk. Dann kommt das ungewöhliche. Fast schon gerappte Vocals in System of a down Style. Erinnert an Crashing around. Eine Song voll von Power und Doppelbass, kommt auch live sehr geil an!
rating_5.gif

4 Elegy (3:55)

Auf der US Version mit viel längerem (und geilerem) quitsche Intro, mit einem einfachen aber genialem Riff und Tombetontem Schlagzeug. Geht mächtig ab, ist aber auf dauer ein bisschen langweilig!
rating_4.gif

5 In the Presence of My Enemies (7:07):

Ein Lied das mich im Intro an Wikingermetal erinnert. Geht aber geil weiter indem es in einem Doppelbassgewitter endet! Aber hier hätte man auf 2 min verzichten können, auf die dauer zu langweilig. Aber cooles Solo!
rating_4.gif

6 Days Turn Blue to Gray (5:29):

Die zweite Singleauskopplung. Auch hier ein sehr cooles, fast mystisches Intro. Geht über in das halt MH typische Riff - harmomnics Schema. In der Strophe sehr Melodischer Gesang von Robb. Im Refrain geschrienes: DAYS TURN BLUE TO GRAY! Auch der text berührt mich irgendwie. Auch das solo uist sehr cool! Das Lied ist so megageil gebe 6 Sterne!
rating_1.gif
rating_5.gif

7 Vim (5:12):

Drum Intro, geht MH typisch weiter. eins der langweiligeren Lieder.
rating_3.gif

8 All Falls Down (4:29):

Gitarrendelayintro, mit Arpeggio, Melodischer Gesang, später absultes Brett mit harmonics, cooler Song.
rating_5.gif

9 Wipe the Tears (3:54):

Auch hier wieder ansätze von gerapptem Gesang. Coole Bassline. Dann Break. Metalbrett, Doppelbass, Harmonics. Dann gerappt wie im Intro. Auch ein sehr cooler Song!
rating_5.gif

10 Descend the Shades of Night (7:46):

Mystisches Intro, dann eine so melancholische Akustikgitarre, das meiner Freundin die Tränen gekommen sind. Cleane E-Gitarre setzt ein melodischer Gesang. Das Lied kann man in 2 Teile unterteilen:
BALLADE und MH SONG. Denn nach dem ruhigen Teil geht es hammermässig weiter! Auch sehr cooles Solo!
Genial gemacht!
rating_2.gif
rating_5.gif



Fazit:

rating_5.gif


SEHR GEILES ALBUM, METALFANS SOLLTEN MAL REINHÖREN, FÜR MACHINE HEAD FANS EIN MUSS!


__________________________________________________________________


So das ist mein erstes Review im CD Bereich, also bitte nicht so hart, ich freu mich natürlich auch über positive Bewertungen!

Sam
 
Eigenschaft
 
Leader
Leader
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.21
Registriert
24.10.04
Beiträge
5.028
Kekse
17.262
Ort
Menden (Sauerland)
Gutes Review. Für mich die beste Machine Head Scheibe
 
T
TGCD
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.08.10
Registriert
13.03.06
Beiträge
322
Kekse
118
Ich muss sagen, dass ich das Review ziemlich schwach finde. Ich finde grunsätzlich Song-by-Song-Abhandlungen unnütz, sie sagen einfach nichts aus und können keinen vernünftigen Einblick in das Album schildern.
Und selbst diese Song-by-Song-Beschreibungen finde ich bei dir jetzt einfach sehr oberflächlich und nichtssagend.
Sorry, dass ich das jetzt so hart formuliere, aber ich denke mit der Kritik kann man was anfangen.
 
S
Sam Razr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.06.15
Registriert
22.10.05
Beiträge
3.792
Kekse
4.269
nicht ganz, sag noch was man verändern sollte
 
T
TGCD
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.08.10
Registriert
13.03.06
Beiträge
322
Kekse
118
Reviews sind sicher so eine Sache, ich messe nach dem Maßstab, ob ich so ein Review als Chefredakteur eines größeren Inet-Mags wie laut.de oder powermetal.de veröffentlichen würde.
Ich finde, dass man ein Review immer von zwei Seiten beleuchten muss. Die musikalische Komponente und die emotionale Komponente. Die musikalische wird bei dir sehr dürftig beschrieben. Man kann ruhig mehr ins Detail gehen. Ich kann mir darunter einfach nicht vorstellen, mit was ich es zu tun habe. Schon mit Sätzen wie "Geht über in das halt MH typische Riff" implizierst du, dass der Leser Machine Head kennen muss und genau DAS darf einfach nicht der Fall sein.
Was ich unter emotionaler Komponente verstehe, ist die Wirkung auf den Hörer, das Zusammenspiel von Texten und Musik, Empfindungen, Bilder. Das ermöglicht dem Leser, sich einfach ein besseres Bild von der Scheibe zu schaffen und regt den Leser, der die Scheibe schon kennt, an, sich tieferen Gedanken der Scheibe zu widmen oder sich Anregungen für Interpretationen zu holen.

Zu Song-by-Song-Reviews gibts sicherlich verschiedene Meinungen. Ich finds sie nutzlos, weil wie gesagt, die emotionale Komponente viel zu kurz kommt. Ein Album darf man nicht einfach in seine Teile zerlegen und das Gesamtkonzept unbeachtet lassen. Das soll und darf nicht der Sinn eines Albums sein.
Es spricht sicher nichts dagegen, in einem zusammenhängenden Text näher auf einzelne Songs einzugehen, aber gerade bei einer Scheibe wie dieser hier, wo sich die Songs stilistisch nur rudimentär voneinander unterscheiden, ist ein Song-by-Song-Review einfach nicht angebracht.

Ich hoffe, dass du damit jetzt was anfangen kannst.
 
Ataca del Rasha
Ataca del Rasha
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
09.10.21
Registriert
20.09.04
Beiträge
2.033
Kekse
3.503
ich finde nach Burn my Eyes die beste Scheibe von MH.

und zum Review, finds ganz ok, hab auf jedenfall mehr über das Album erfahren (jaja, ich kenns schon länger) als z.B im EMP, was da sinnlos rumgesülzt wird, les den mist ja nur weils kostenlos ist und wieder ne Death/Thrash Ecke hat.
jedenfalls ok, aber das mit typisch MH bei den Songs im einzelnen is net so gut weil sich da nicht jeder was drunter vorstellen kann.
 
FloVanFlowsen
FloVanFlowsen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.01.19
Registriert
31.10.04
Beiträge
819
Kekse
316
Ort
Rosenheim
Review gefällt mir sehr gut, genauso wie die CD. Einfach purer Metal das Brett und neben Burn my Exes beste Machine Head Scheibe ever! Hoffentlich kommen die bald nach Deutschland, und zwar nicht als Urlauber! :D
 
S
Sam Razr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.06.15
Registriert
22.10.05
Beiträge
3.792
Kekse
4.269
naja, bald kommt ja erst mal das neue album
 
Klartext
Klartext
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.20
Registriert
16.07.06
Beiträge
6.258
Kekse
29.076
Ort
Steelport
geil geil geil, ich finde einfach alle MH Alben geil !
die BmE damals war was komplett neues in der Metalbranche und hat ordentlich abgeräumt und seitdem bin auch ich MH verfallen (auch wenn ich mich nciht wirklich als "Fan" bezeichne)
ich hab alle Alben, nur das "neue" hier erwähnte noch net, hat für mich Zeit sowas, ich muss mich erstmal an der Supercharger usw satthören, was schwer ist wenn man net genug bekommen kann davon ;-)

naja das Album ist mir trozdem nicht unbekannt, ich bin tätglich auf der MH Site und daher kenne ich die Songs, die Vids und die MakingOffs...

aber dein Review hat mir nun in den Kopf gesch... das Album doch endlich mal zu holen,
hat ja lange genug gedauert, also werd ich das demnächst mal tuhen


thx4this
Robi
 
Heartcore
Heartcore
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.10.07
Registriert
09.10.05
Beiträge
348
Kekse
7
Ort
Leipzig
nich so geiles review, dafür umso geileres album.
is mir auch bissel zu oberflächlich was du geschrieben hast, aber ich habe auch schon schlechtere reviews gelesen.
 
ttntm
ttntm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.01.14
Registriert
08.08.06
Beiträge
326
Kekse
98
Ort
Wien
haste super gemacht!

klasse scheibe, gutes review!
 
Heier
Heier
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.14
Registriert
04.03.05
Beiträge
866
Kekse
703
Ort
Köln
Das beste an der Platte ist sowieso die gesamte Grundstimmung.
Diese nahtlos perfekte Strukturierung der Stücke, die im Gesamten eine enorme Gefühlsspanne erzeugen.
Irgendwie umgibt diese CD eine gewisse "Magie".
Zeitlos, stillos, nicht von irgendwelchen Szenenzwängen behaftet.

Kurz: Wer auch nach der Jahrtausendwende in Sachen "Metal" noch up-to-date sein möchte, kommt um diese CD auf keinen Fall rum!

Und ich freue mich schon auf den Nachfolger nächstes Jahr und die hoffentlich damit zusammenhängende Tour. Denn auch live sind Machine Head ein wahrer Schrecken, der das Genick durchflattert.
 
Silen0z
Silen0z
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.14
Registriert
07.07.06
Beiträge
140
Kekse
104
Ort
Nebulon 9
Nettes Review, man erfährt halt nur nix über die Scheibe^^
 
101010-fender
101010-fender
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.12
Registriert
20.08.03
Beiträge
1.569
Kekse
1.920
Silen0z schrieb:
Nettes Review, man erfährt halt nur nix über die Scheibe^^

Was willst du denn noch erfahren ? Materialkosten, Produktionsort und Herstellungsdatum :rolleyes: ?

Finde das Review okay, ich hätte 1) noch einen Bezug zu älteren Alben hergestellt und 2) wie und wo sich der Sound bzw. das Rifwork geändert hat...aber all in all gefällts mir.
 
void
void
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.08.21
Registriert
22.04.06
Beiträge
5.871
Kekse
19.665
das soll jez nich bös gemeitn sein, aber ich könnte mir unter dem was in dem review steht auch nich viel vorstellen...
 
Dimebag1984
Dimebag1984
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
23.05.17
Registriert
15.01.07
Beiträge
5.713
Kekse
10.808
Thema wird wieder geöffnet sobald ich einen Regelkonformen Titel erhalten habe!
 
bobZombie
bobZombie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.06.17
Registriert
20.01.05
Beiträge
738
Kekse
5.540
Ort
Stuttgart
Imperium is einfach der Übersong auf der Scheibe (und auch allgemein von MH). Schon gewusst: viele Riffs in dem Song hat der Schlagzeuger (McClain) geschrieben?
 
Frostbalken
Frostbalken
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.13
Registriert
20.04.06
Beiträge
2.265
Kekse
10.171
Ort
Greifswald
Ja, gewusst. Ich habe in einem etwas älteren Interview (weiß aber nicht mehr wo) sogar gelesen, daß er selbst von sich sagt, ein schlechter Gitarrist zu sein. Dafür schreibt er aber schon verdammt gute Riffs!
 
Dieter B.
Dieter B.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.01.14
Registriert
15.06.06
Beiträge
1.504
Kekse
1.911
Ort
Nähe Freiburg Brsg.
Imperium is einfach der Übersong auf der Scheibe (und auch allgemein von MH). Schon gewusst: viele Riffs in dem Song hat der Schlagzeuger (McClain) geschrieben?

Das hört man ja auch... die ganzen Rythmusgruppen sind sehr homogen.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben