Macht ein Effektgerät einen "Originalsound" kaputt?

von Groenhoff, 02.10.05.

  1. Groenhoff

    Groenhoff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.04
    Zuletzt hier:
    3.10.06
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.05   #1
    Hi,
    ich spiele schon lange mit dem Gedanken mir endlich eine Tele zu kaufen (angeregt und völlig verrückt gemacht durch John Frusciante auf dem Chili Peppers Konzert "live at Slane").
    Nun stellt sich mir aber die Frage, ob ich mit meinem Equipment überhaupt den Tele-Twang hinbekomme.
    Momentan spiele ich über einen Gallien-Krueger ML/S mit 120 Watt und ein Korg Effektgerät AX 1500 G.
    Mit dem Verstärker bin ich sehr zufrieden und das Korg FX macht mir mit meiner Ibanez RG 370 auch viel Spaß.
    Wenn ich mir aber eine Tele kaufen würde, wüsste ich nicht, ob ich das Signal "unberührt" durch das Effektgerät schleifen, und so auf alle Effekte verzichten müsste, es quasi gleich weglassen kann, um den Tele eigenen Sound nicht zu verderben. Oder meint ihr, sie behält ihre eigene Charakteristik durch die Drive-Amp-, Cabinet-, Hall- und Modelling Möglichkeiten bei ?
    Spätestens wenn ich einen verzerrten Sound möchte, müsste ich eine entsprechende Drive-Amp Voreinstellung wählen, oder wie gesagt, das FX weglassen und mich auf die Kanalumschaltung meines Verstärkers reduzieren. Hierbei stört mich allerdings, dass ich mir nur eine EQ Einstellung für Clean und Verzerrt einstellen kann, was aber meiner Meinung nach immer ein Kompromiss ist.
    Was meint ihr dazu?
     
  2. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 03.10.05   #2
    Sehr hypothetische Frage, wie ich finde. Ich meine, dass man an jedem Effektgerät, an einem Multi besonders, so lange dran rum drehen kann, bis sich der Sound bis zur Unkenntlichkeit verändert. Wenn man allerdings mit Bedacht an die Sache heran geht, seine eigenen Soundvorstellungen hat, dann kann und sollte im Ergebnis nur rauskommen, dass die Gitarre sehr wohl ihre guten Klangeigenschaften behält, oder aber, man kommt zu dem Schluss, dass das Gerät nicht das richtige für einen ist.

    Die Frage ist vielmehr, ob ein Effektgerät nicht einen ursprünglichen Verstärkersound vernichtet. Diese Frage halte ich eigentlich für realistischer.
     
  3. pennyroyal_tea

    pennyroyal_tea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 03.10.05   #3
    naja am ende der signalkette hat der verstärker auch noch ein wesentlich größeres wörtchen mitzureden, als die gitarre, die erstmal digital umgewandelt wird und noch durch zig modelling sachen mindestens läuft.
     
  4. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 03.10.05   #4
    ... Das kommt vor allem auf die Qualität der Effekte an.

    Sowohl die Gitarre als auch der Verstärker haben eine gewisse Dynamik welche durch Effekte verschlechtert, vielleicht sogar "zerstört" werden kann.

    Jetzt kommt es vor allem auf die auf Qualität der Gitarre und des Verstärkers an um beurteilen zu können, ob durch den Gebraucht von Effekt xyz die Dynamik von Gitarre & Amp reduziert wird.

    Soll heißen:
    Wenn man eine PRS Privat Stock über einen Bogner, Diezel, Soldano, etc. spielt lohnt es sich in bessere Effekte und eine professionelle Verkabelung dieser zu investieren.

    Wenn man aber über eine 69€ Collins Strat und einen Marshall aus der MG Serie spielt muss man sich überlegen ob die fehlende Dynamik nicht andere Gründe hat.

    Ich habe die ersten Jahre über ein Zoom GFX-8 gespielt und war eigentlich zufrieden.
    Nachdem mir dieses bei einem Gig abgeraucht ist habe ich in analoge Treter investiert und war noch zufriedener. Diese besitze ich bis heute, spiele aber momentan mit dem Gedanken alles nocheinmal umzukrempeln weil mir eben jetzt, einige Jahre später, die Dynamik doch noch nicht optimal vorkommt.

    Ich habe in den letzten Jahren versch. Modeller und Bodenmultis getestet und für mich ist keines dieser Geräte eine ernsthafte Alternative für eine gut funktionierende Symbiose aus analogen Tretern und 19" Effekten wie dem G-Major oder dem G-Force.

    Heute halte ich es für am sinnvollsten mit einem 19" Looper und einem 19" Effekt (Bsp. G-Major) zu arbeiten. Ein 8-fach Looper hätten dann Platz für hochwertige Zerrer & Booster.
    Durch den Looper sind auch immer nur die Effekte im Signalweg die wirklich benötigt werden. Dieser Lösungsansatz ist teuer und die Anschaffung will gut überlegt sein, das Ergebnis ist dann aber optimal.
     
  5. heritaguser

    heritaguser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    6.11.16
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 03.10.05   #5
    Hallo,

    ich möcht jetzt nix über den Qualitätsverlust durch Effektgeräte schreiben, das haben andere schon getan, aber:

    Wieso denn nicht? Die Tele ist ja vom Holz, von der Hardware und nicht zuletzt auch von den PUs so gebaut dass sie den "Twang" hat, deswegen wird sie ja so geschätzt und geliebt. Klar wird sie bei dir wahrscheinlich nicht so twangen wie direkt über nen Fender Twin gespielt, aber der typische Twang wird da sein!

    Gruß
    Heritag(e)user
     
  6. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 03.10.05   #6
    Auf jeden Fall ! Der kommt schließlich auch zum Großteil aus der Stegkonstruktion :)
     
  7. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 03.10.05   #7
    John Frusciante spielt einen riesen Berg an Effekten, und bestimmt nicht immer die teuersten (boss ds-2 big muff etc) und er twangt trotzdem oder ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping