Macke in der neuen Klampfe...

von Der Chief, 02.01.07.

  1. Der Chief

    Der Chief Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.08
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 02.01.07   #1
    Guten Tag.

    Ich habe heute eine kleine Macke in meine neue Les Paul gemacht. :mad:
    Nun ist wie gesagt eine kleine Stelle (2mm) eingedrückt und der Klarlack ein bisschen rissig. Wie kann man das wieder reparieren?
     
  2. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 02.01.07   #2
    Ab damit zum Gitarrenbauer! Das eingedrückte Holz kann er durch gezieltes Applizieren von Hitze und Feuchtigkeit wieder punktuell aufquellen lassen (Fachmann ran lassen, nicht selbst probieren!). Wenn's Nitrolack ist, ist die anschließende Lackreparatur denkbar einfach, weil der neue Lack den alten anlöst und die Reparatur dadurch fast unsichtbar wird.
     
  3. Der Chief

    Der Chief Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.08
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 02.01.07   #3
    Jo aber ich denke damit warte ich jetzt noch n halbes Jahr oder so, wer weiß was da jetzt noch alles passiert.
    Gerade wenn man versucht vorsichtig zu sein geht ja oft am meisten kaputt ;)

    Aber danke für die Information.
    Ist schonmal gut zu wissen, dass man es wegbekommen könnte wenn man wollte. Wie gesagt, will ich ja auch, aber ich warte da lieber noch n bisschen.

    Aber drückt mir mal die Daumen dass das die vorerst letzte Macke war. :D
     
  4. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 02.01.07   #4
    Nein, nicht warten. Wenn der Lack und das Holz DARUNTER eingedrückt sind, ist das eine Schwachstelle, wo das Holz ungeschützt ist. Feuchtigkeit etc können an dieser Stelle der Gitarre immens schaden.
     
  5. Kuhfladen

    Kuhfladen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    30.09.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Frischborn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    330
    Erstellt: 02.01.07   #5
    richtig... wenn dir was an deiner paula liegt dann bring se zum fachmann. wenn dann halt noch ne delle reinkommt oder so, kannste se wieder da hin bringen.
     
  6. ollibolly

    ollibolly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    8.01.11
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    393
    Erstellt: 02.01.07   #6
    :screwy: das ist doch nicht euer ernst!eine 2mm macke in der gitarre ist eine schwachstelle?schau dir mal die original strat von rory gallagher an.die besteht nur aus schwachstellen!warum schreibt ihr auch im neuen jahr nur solchen quatsch?:confused:
    frohes neues jahr!:screwy: olli
     
  7. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 02.01.07   #7
    Klar kann man auch mit ner total abgefuckten Gitarre spielen. Aber wieso das unnötige Risiko eingehen, dass das Holz unter dieser Stelle feucht wird und "modert"? Es gibt sogar Leute, die die komplette Rückseite ihrer Gitarre abschleifen und das unbehandelte Holz dort so lassen, weil sie dann besser klingt. Bitte, kann man auch machen, aber das Risiko ist m.M.n dann groß.
    Und mal vorsicht mit dem :screwy: smilie, Kollege, manche reagieren da empfindlich drauf.
     
  8. ollibolly

    ollibolly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    8.01.11
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    393
    Erstellt: 02.01.07   #8
    ja,ja.reagier mal schoen empfindlich!genau fuer diesen unfug sind diese smilies gedacht.du glaubst doch nicht im ernst,dass das holz in ganz normaler umgebung durch so eine miniaturmacke anfaengt zu modern.ich sage nur -mega schwachsinn-.das modert noch nicht mal,wenn du die gitarre im garten vergraebst.:mad:
     
  9. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 02.01.07   #9
    Ich bin nicht wirklich empfindlich darauf. Aber Deal: Hau ne Macke innen Lack und vergrab die Klampfe im Garten.
    Sprichst du eigentlich aus Erfahrung? Ist jetzt nicht provokativ gemeint, aber ich arbeite viel mit Holz, und weiss auch wie es arbeitet. Eine Gitarre IST ein sehr empfindliches Instrument, stell sie vor die Heizung: Sie nimmt es dir übel. Luftfeuchtigkeit zu hoch? Die Gitarre nimmt es dir übel. Das ganze auch bei zu trockener Luft...
     
  10. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 02.01.07   #10
    Mach mal...wir sind auf Deine Versuchsergebnisse gespannt. :D

    Das Ganze Thema mit dem "Feuchtigkeit ziehen" find ich zwar auch etwas überzogen, aber mich würd ein Macken an der neuen Gitarre auch stören. Wenn es die Möglichkeit gibt, das Ganze kostengünstig zu reparieren würd ich es auch machen lassen.
     
  11. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 02.01.07   #11
    Eine Schwachstelle ist das sicher nicht. Wenn man die Gitarre in einem ordentlichen Klima, sprich einen ganz normalen Raum aufbewart, wird da sicher nichts passieren. Meine Vester Vintage hat leider auch schon einige solcher "Macken", aber jetzt kann ich gut damit leben, denn ich schätze ihre spielerischen Eigenschaften, die noch vor dem Aussehen kommen.
    Für den Chief ist es sicher schlimm, weil es die erste Macke in der Gitarre ist und ich kann mich da gut reinfühlen, denn ich hatte auch einige erste Macken in meine Gitarren miterleben müssen. Aber wie heißt es so schön "Beim zweiten mal tuts nicht mehr so weh" und man gewöhnt sich da auch schnell dran.
    So eine kleine Stelle würde den Aufwand und die Kosten nicht lohnen, sie professionel zu entfernen, deshalb würde ich die Gitarre lassen, wie sie ist.
    Bei großflächigen Schadstellen würde ich jedoch auch etwas unternehmen.
     
  12. ollibolly

    ollibolly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    8.01.11
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    393
    Erstellt: 02.01.07   #12
    genau so ist es.ich spreche aus erfahrung!was soll denn bitte an meiner alten strat,die etliche macken hat,negativ gewirkt haben?die haengt,wenn ich nicht drauf spiele im normalen zimmer,weder vor der heizung noch ueber der badewanne.der hals ist kerzengerade und das holz hat sich,wo der lack abgelatzt ist,noch nicht mal verfaerbt.
    die urspruengliche frage war,wie man eine macke ausbessern kann,aber dem aermsten einzureden,dass wenn er das nicht umgehend repariert,die gitarre hinueber ist,ist doch wirklich quark.wenn er sie unsachgemaess lagert,hat das sicherlich negative auswirkungen wie eventuellen verzug.mehr mag ich zu dem thema nicht mehr schreiben.
     
  13. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 02.01.07   #13
    Um mal ein wenig den Druck hier aus der Diskussion zu nehmen. Siehs mal von ner anderen Seite.
    Meine Strat hat über die Jahre viele Macken, Risse, Lackplatzer, etc bekommen. Klar war die mal neu und der erste Dong hat auch (sellisch) weh getan, denn ne Fender DeLuxe gibts ja nicht für Lau... Aber mit der Zeit haben die Dings und Dongs ihren Charme und die Strat ist mir auch wegen der Macken lieb geworden. Sie wird eben gespielt und da gehört sowas dazu.
    Klar hab ich auch Gitarren bei denen mir ne Macke echten Ärger machen würde. Aber die kommen auch nur 2-3 Mal im Jahr raus.
    Also wenn sie eh deine Hauptgitarre zum Auftreten, üben, etc wird...Dann schenk ihr dch vielleicht diese Macke und alle weiteren ;)
     
  14. Der Chief

    Der Chief Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.08
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 02.01.07   #14
    Hm aber ich glaube schon dass ich das irgendwann mal machen lasse.
    Ich habs aufm Bild mal rot markiert. Ist halt n bisschen klein ums richtig fotographieren zu können. Jedenfalls bekam die Kamera das nicht so richtig aufn Schirm.
    Wie teuer würde sowas denn wohl kommen? Und wie kommt man denn an nen guten Gitarrenbauer ran? Gelbe Seiten?
    Ansonsten hat PPC, wo ich den Balken auch gekauft habe, ja auch so ne Reparatur Abteilung, machen die sowas da wohl auch? Hat da einer von euch schon Erfahrungen?!

    Grüße und Dank,
    Der Chief.
     

    Anhänge:

  15. Beast003

    Beast003 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.06
    Zuletzt hier:
    6.01.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.07   #15
    Ichb hab auch son dong am Griffbrett meiner Flying-V ich hab mich erst auch geärgert, nun ist es nen bisserl Geschichte :D
     

    Anhänge:

  16. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 02.01.07   #16
    Okay, im Nachhinein sehe ich ein dass meine Einschätzung des Schadens ein wenig zu dramatisch war. Das nächste mal einfach ohne Aufregung draufhinweisen bitte :)
     
  17. Beast003

    Beast003 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.06
    Zuletzt hier:
    6.01.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.07   #17
    naja man kennt das ja mit der Vorsicht under Porzelankiste;)
     
  18. Der Chief

    Der Chief Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.08
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 02.01.07   #18
    Für wie viel Geld wäre so ein Schaden denn zu reparieren? Und wieviel würde man danach noch davon sehen?
     
  19. Flame-Blade

    Flame-Blade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.546
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    4.933
    Erstellt: 03.01.07   #19
    Wenn du die bei PPC gekauft hast,kommst du aus Hannover und Umgebung? Wenn ja würd ich dir als Gitarrenbauer Thomas Stratmann empfehlen.Sehr renomierte Adresse für Reparaturen etc.

    Aber ich denke bei PPC lässt sich das auch machen.
     
  20. Valvetronix

    Valvetronix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Nähe Nürnberg
    Zustimmungen:
    82
    Kekse:
    972
    Erstellt: 03.01.07   #20
    Also bei meiner drei wochen alten Gibson SG is mir der Beckenständer vom drummer dagegengekippt (millenium drums, er haut drauf, becken bricht am halter ab und ständer kippt gegen den body, fünf cm neben dem stop tailpiece). Ich hab jetz ungefähr ne 5mm breite und 2 mm tiefe delle in meiner gibson, darf ich thomann jetz verklagen? :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping