Mackie DL 1608 - wer kann etwas zu diesem Pult sagen?

von Carrera_124, 30.03.12.

Sponsored by
QSC
  1. Carrera_124

    Carrera_124 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.10
    Zuletzt hier:
    21.07.18
    Beiträge:
    469
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    81
    Kekse:
    339
    Erstellt: 30.03.12   #1
    Hallo zusammen, ich habe ein Video des Pultes auf der Store-Seite gesehen und bin soweit sehr angetan. Weiss jemand schon was genaueres? LG carrera_124
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.623
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.333
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 30.03.12   #2
    Ja ,das es ohne Ipad 1299€ kosten soll.
    Für ne Spielerei doch recht teuer,meiner Meinung nach werden sich diese Konzepte nicht durchsetzen,genau so wie das Alesis Teil in dem man einen Ipad einspannt um Gitarrenefekte zu simulieren.
    Ich kann mich auch täuschen aber die Klientel die ein Ipad benutzt heisst in den wenigsten Fällen Musiker die haben nicht mal Kohle für neue Saiten oder ein billiges Mikro.:eek:;):D
     
  3. Carrera_124

    Carrera_124 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.10
    Zuletzt hier:
    21.07.18
    Beiträge:
    469
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    81
    Kekse:
    339
    Erstellt: 31.03.12   #3
    Hallo Rockopa, danke für deine Antwort. Mein Zweitgeborener ( damals 11 Jahre alt) hat an dem Tag, an dem das iPad in Deutschland rauskam Schulfrei bekommen damit wir uns in Frankfurt in der Fressgass' in die Schlange stellen konnten. Er hat an diesem Tag 700 Ocken dagelassen und seit dem hat sich in unserem Haushalt einiges verändert. Aber zurück zum Thema: wir benutzen zur Zeit ein 01V96 v2 mit MY -Karte für 8 weitere Eingänge sowie einen ADA 8000. Das ganze ist bereits 4 Jahre alt und mit anderem Equipment in einem 16HE Rack verbaut das das an die zwei Zentner wiegt. Da käme uns so ein Leichtgewicht gerade recht. Weist du ob man das Mackie irgendwie erweitern kann oder wird es noch eine größere Version geben?
     
  4. fnhoch2

    fnhoch2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.09
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    1.502
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    2.313
    Erstellt: 31.03.12   #4
    Also ich würde nicht auf haptisches Mischen verzichten wollen.
    Ich kann es mir bei einer Live-Band nicht vorstellen, Da sind zu viele Kanäle, die man dann auf nur 10" verwalten soll. Ihr wollt also nur eine Gewichts-Ersparnis haben? Oder um was geht es euch?



    Es scheint mir auch nicht so als wäre das über adat oder sonstewas erweiterbar, aber so weit habe ich mich noch nicht eingelesen.
     
  5. Carrera_124

    Carrera_124 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.10
    Zuletzt hier:
    21.07.18
    Beiträge:
    469
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    81
    Kekse:
    339
    Erstellt: 31.03.12   #5
    Das Gewicht wäre ein Faktor. Aber das man das iPad bei laufendem Betrieb aus dem Mixer nehmen kann um im Saal per WLAN die Feinabstimmung zu machen hat mich sehr beeindruckt.
     
  6. fnhoch2

    fnhoch2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.09
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    1.502
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    2.313
    Erstellt: 31.03.12   #6
    Das ist tatsächlich eine großer Vorteil.

    Aber im Ernst: Was machst du wenn du im 3. Untermenü unterwegs bist und es irgendwo koppelt und du dann erstmal durch 3 Layer klicken musst bist du den Kanal gefunden hast.
    Das ist ja schon auf nem Digi-Pult grenzwertig, wenn du nicht genug Fader hast.

    Wenn dir die Ipad- Steuerung gefällt. Das ist Presonus ziemlich weit vorne. Da können sich dann auch alle Musiker mit dem eigenen IOS-Gerät anmelden und sich irgend eigenen Aux konfigurieren.
    Das finde ich eigentlich bei disziplinierten und erfahrenen Leuten echt gut.

    Bei Allen Heath geht das mit der I-Live auch, aber die ist ne ganze Ecke teurer, bietet dann aber auch ein digitales Multicore, was ne große Arbeitserleichterung ist.
    Die neue GLD könnte interessant werden ist dann aber auch mit 6000 Euro wieder deutlich teurer. Sollte aber auch Ipad Unterstützung bekommen.


    OT: Ich finde es total nervig, dass im Moment nur für Ios programmiert wird und keiner die Android User berücksichtigt. Die i-live hat zum beispiel eine auf Linux basierende Software. Da sollte der Schritt zur Android Fernsteuerung doch noch kleiner sein.

    Zumindest im Handy-Bereich ist Android gleichauf mit den IOS verkaufszahlen beziehungsweise mittlerweile deutlich oben drüber.
    Tablets sind leider noch ein anderes Thema
     
  7. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    3.10.17
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.512
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 31.03.12   #7
    Hi Carrera,

    ich stimme den Kollegen zu: Die Zeit für Pulte mit reiner Touch-Bedienung ist noch nicht gekommen; ich bezweifle sogar, ob das jemals der Fall sein wird. Hatte erst vor einigen Tagen auf der ProLight & Sound wieder ein paar solche Systeme angefasst - es war nichts, aber auch gar nichts dabei, mit dem ich mich als Tontechniker raus gewagt hätte.

    Dass es eine super Möglichkeit ist, ein Pult zusätzlich fernzusteuern - kein Frage (Absprachen und Disziplin vorausgesetzt). Die Möglichkeit gibt es in der Liga der kleinen Digi-Pulte - ich glaub, auch für das 01v96 gibt es iOS Apps.


    @fn²: Der Vorteil bei Apple ist die Standardisierung. Für Android musst du für unzählige Geräte und Formate flexibel bleiben, das schränkt enorm ein, macht enormen Zusatz-Aufwand und lässt die Größer der App-Installer wahnsinnig schnell wachsen (siehe einfach die Größe aktueller Apps, die nur nen kleinen Muckenschiss können aber ihre 5MB Größe haben... aber okay, das hat ziemlich sicher auch noch andere Gründe).
    Auf welchem System ein Pult-OS basiert und auf welchem ein mobiles Endgerät ist unwichtig. Gearbeitet wird über Netzwerkprotokolle und darauf aufsetzende Schnittstellen. Die Netzwerk-Kommunikation stellt das mobile Endgerät zur Verfügung; um die Schnittstellen und ihre Ansteuerung muss sich die App kümmern. Da ist es egal, ob auf dem Pult TRON oder Windows ME läuft.

    MfG, livebox
     
  8. Gast 13451

    Gast 13451 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.09
    Zuletzt hier:
    31.12.12
    Beiträge:
    986
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    617
    Erstellt: 12.12.12   #8
    Gibt es eigetlich schon tiefergehende Erfahrungen zu diesem Pult?

    MFG
     
  9. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    3.10.17
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.512
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 12.12.12   #9
    Tiefgehend is was anderes - aber ich hatte das Pult vor ein paar Tagen kurz mal im Laden angefasst. Hat schon gereicht - war das erste und letzte mal.

    -->
    MfG, livebox
     
  10. Gast 13451

    Gast 13451 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.09
    Zuletzt hier:
    31.12.12
    Beiträge:
    986
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    617
    Erstellt: 12.12.12   #10
    Schonmal eine hilfreiche aussage :)
    Was meinst du eigtl. mit Multitouch hat nicht funktioniert? Was darf man darunter vorstellen?
    Wie sind die klanglichen eigenschaften des Mischpults so? Wie gut funktionieren Kompressor? Wie klingen die Hall effekte? Wie ist die bedinbarkeit der Summen Equalizer? Fragen über Fragen :)

    Auch wenn die Bedinbarkeit schwierig ist das ist bei allen Touchgesteuerten dingen so sehr gewohnheitsbedürftig, dennoch hat man irgendwann den dreh und dann geht das von der Hand :)
    Daher interessieren mich diesbezüglich die Qualität der einzelnen Komponenten.

    MFG
     
  11. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    3.10.17
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.512
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 12.12.12   #11
    Das heißt, man fasst ran und das Ding reagiert gar nicht oder zu wenig oder überreagiert. Beim Multitouch nur eines von mehreren und so weiter.

    Solche Dinge geben sich auch nicht mit der Zeit, da is nix mit Gewohnheit. Nichtvorhersagbare Reaktionen sind einfach ein absolutes NoGo.

    Der Klang interessiert(e) mich an dieser Stelle dann auch schon kein Stück mehr. Stellt mir jemand so was hin, weigere ich mich damit zu arbeiten.
     
  12. Gast 13451

    Gast 13451 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.09
    Zuletzt hier:
    31.12.12
    Beiträge:
    986
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    617
    Erstellt: 12.12.12   #12
    Oke klingt nicht gut, schade eigentlich weitere erfahrungen aber natürlich trodzdem erwünscht :) Könnte natürlich sein das ein Update der Software diese Probleme auslöscht...

    MFG
     
  13. Emil23

    Emil23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.12
    Zuletzt hier:
    2.01.13
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.12   #13
    Hallo Bayernsbbl.
    Ich besitze dieses Dl 1608 seit ca einem Monat und habe auch schon ein paar Gigs damit gemacht.
    Einen Gospelchoor mit Cheryl Porter, Eine Italienische 6 köpfige Formation mit 16 Ausgelasteten Kanälen und 4 Monitorwege und noch verschiedene kleinere Konzerte.
    Fazit:
    Die Peamps klingen echt gut und sind sehr rauscharm. Mit der Klangeinstellung kann man sehr gut und flexibel arbeiten und klingt angenehm. Gewöhnungsbedürftig ist es auf jeden Fall keine Fader mehr unter den Fingern zu spüren und wenn die Finger trocken und kalt sind, kommt es schon mal vor dass die Fader nicht gleich reagieren, was kein angenehmes Gefühl ist, wenn man gerade den Solisten oder Solistin hochziehen will. Nicht sonderlich erfreut bin ich über den Klang der Effekte. Es kling alles irgendwie metallern und kein vergleich zu einem gewohnten Lexiconsound. Schade, ist aber auch irgendwie verständlich mit dem Preis muss man wohl auf Lexicon und Co verzichten.
    Die Idee vom Saal aus zu mischen über Wifi ist super und sieht auch recht gut aus jedoch hatte ich immer wieder Aussetzer was die Wifiverbindung zum dl 1608 betrifft. Obwohl die Verbindung zum Router ein sehr starkes Signal anzeigte war der dl 1608 nicht zu erreichen. Eine unmögliche Situation, die erst durch einen Neustart des gesamten Systems zu lösen war. Sollte jemand diese selbe Erfahrung gemacht haben, so wäre ich über eine Rückmeldung sehr dankbar, denn ich habe die wahre Ursache des Problems noch nicht gefunden.
    Ich hoffe diese Problem wird durch eine Aktualisierung der Master Fader, die dann vom dl1608 übernommen wird gelöst.
    Sonst kann ich diese Gerät nur jedem empfehlen, der mit gewissen Situationen umgehen kann und der sich nicht der Illusion hin gibt dass die Technik unfehlbar sei.
    Die Tatsache sei noch erwähnt, dass es ein wunderbares Gefühl von Schwerelosigkeit ist mit diesem Teil zu einem Konzert zu fahren.
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  14. Gast 13451

    Gast 13451 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.09
    Zuletzt hier:
    31.12.12
    Beiträge:
    986
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    617
    Erstellt: 17.12.12   #14
    Hallo,

    naja das mit den Effekten ist natürlich nicht so gut demensprechend wird dann wohl auch der Kompressor sein?

    MFG

    PS.: Die Aussage bei diesem Preis nicht zu erwarten im bezug auf Effekte etc. muss ich leider ein bisschen Wiederrsprechen das Mackie kostet 1200 €uro ein Bedientablet dazu mindestens 400 € = 1600 €uro Gesamtkosten ich denke davon kann man schon Qualität erwarten :). Wie schnell die Lautstärke regler nun reagieren wäre für mich nicht sooo entscheidend da unsere Mischpult einstellung nur einmal getätigt wird...
     
  15. Broadwoaschd

    Broadwoaschd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    21.07.18
    Beiträge:
    2.339
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    5.763
    Erstellt: 17.12.12   #15
  16. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    11.07.18
    Beiträge:
    6.967
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.793
    Kekse:
    37.523
    Erstellt: 18.12.12   #16
  17. Mayfield2008

    Mayfield2008 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    28.07.14
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Frankenthal Pfalz
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.432
    Erstellt: 18.12.12   #17
    Also ich weiß net ob ich mir sowas kaufen würde, ich glaube aber eher nicht. Unser Soundmann hat ein Soundcraft SI Compact und das kann er auch per IPad bedienen, manchmal macht er es auch. Die wlan verbindung ist aber nicht immer stabil, weshalb er es nicht immer im Einsatz hat. Der Vorteil in Verbindung mit einem richtigem Mischpult ist halt meiner Meinung nach das ein Soundcraft SI auch weiterspielt wenn die Verbindung abreißt. Und was macht die Dog Station? Vielleicht muß man sich aber auch gedanklich frei machen von Vorurteilen und völlig neutral an die Sache rangehen, aber das kann ich persönlich nicht. Ich sehe so ein "Pult" eher skeptisch.
     
  18. Broadwoaschd

    Broadwoaschd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    21.07.18
    Beiträge:
    2.339
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    5.763
    Erstellt: 18.12.12   #18
    Weiterspielen. Die Signalbearbeitung läuft nicht im iPad ab, bei keiner iPad-Lösung.
     
  19. Gast 13451

    Gast 13451 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.09
    Zuletzt hier:
    31.12.12
    Beiträge:
    986
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    617
    Erstellt: 18.12.12   #19
    Hallo,

    ich denke das ganze wird preislich erst interessant wenn Behringer seinen probanten in das Rennen schickt, das wird auch Mackie unter druck setzen...
    ...Die bedienung spielt bei mir weniger die Rolle ich sehe den Inhalt wenn ich da höre Metallene Effekte ist das nicht sonderlich positiv zudem sind nur 4 Klinken Inputs vorhanden, das würde bei den meisten mir bekannten Bands an E-Gitarre, E-Bass etc. pp. bisschen knapp werden...

    MFG

    PS.: den Amamzona Test hab ich gelesen dort wird es in höchsten Tönen gelobt :) Ich denke aber die erfahrung außer der Praxis durch Forum User ist interessanter
     
  20. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    11.07.18
    Beiträge:
    6.967
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.793
    Kekse:
    37.523
    Erstellt: 18.12.12   #20
    hier gibt's ein Video zum DL1608

     
Die Seite wird geladen...

mapping