Mängel am Roland DB 500

von martingr, 13.08.04.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. martingr

    martingr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Zuletzt hier:
    7.04.09
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 13.08.04   #1
    Hallo,

    also ich bin jetzt auch Besitzer eines Roland DB, hab aber einige gravierende Mängel entdeckt, die mich leider zwingen, ihn wieder zu Roland einzuschicken!

    1. Manche Schrauben waren nicht ganz festgezogen!
    2. Im Innern der Bassreflexkammer ist an einer Stelle etwas Holz (so 3cm lang und 0,5 cm stark) abgesplittert.
    3. Beim mittellauten und lauten Spielen entwickelt sich bei manchen Frequenzen unter der Metallfläche bei den Drehreglern ein relativ lautes Surr-Geräusch, dass durch irgendeine Reibung an der Metallwand entsteht. Leichtes Drücken auf die Metallfläche während des Spielens unterdrückt diese sehr störenden Nebengeräusche, die (bei mir) besonders stark beim tiefen Fis sowie auf dem 13. und 14. Bund der tiefen E-Saite auftreten. Leider kann an das bei einem Konzert schlecht machen.


    Einige allgemeinere Kritikpunkte, die wohl nicht auf individuelle Fehler an meinem Gerät zurückzuführen sind:

    +Tatsächlich strahlt der Amp manchmal (konnte noch nicht herausfinden unter welchen Bedingungen) starke Störfrequenzen auf, die die Tonabnehmer des Basses auffangen..es entwickeln sich mehr oder weniger starke Knackgeräusche, wenn man in der direkten Nähe des Bassverstärkers spielt (also wenn man direkt davor sitzt) entwickeln sich (wie gesagt nur manchmal, also recht selten) starke Rückkoppelungen...
    +Recht starke Luftaustrittsgeräusche ab den mittleren Lautstärken, sowie bei angehobenen Bassfrequenzen.
    +Bei hartem Anschlagen verzerrt der Amp in jeder (!) Einstellung leicht. Selbst bei Transistor, ausgeschaltetem Gain und Kompressor...


    Naja..das solls erstmal gewesen sein..ansonsten ist der Amp aber echt gut (gute Sounds sowie echt starke Wiedergabeleistungen)

    Wär schön, wenn sich die anderen DB 500 Besitzer mal zu diesen Kritikpunkten zu Wort melden könnten: also ob und inwieweit diese Probleme auch bei ihnen auftreten...
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 13.08.04   #2
    OT: bist du der, der mir das ding bei ebay weggeschnappt hat??
    wenn ja: schein ich glück gehabt zu haben!

    ansonsten: beanstanden beim verkäufer!
     
  3. martingr

    martingr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Zuletzt hier:
    7.04.09
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 13.08.04   #3
    @EDE-Wolf: Nein, ich habe den Amp direkt originalverpackt von Roland über meinen Händler bekommen!!


    an alle anderen DB 500- Besitzer: Wofür ist übrigens die Power-Injection-Lampe da?? lässt sich aus dem Handbuch ja nicht genau erkennen..was passiert wenns grün leuchtet und was passiert wenns doch mal orange wird??

    Ansonsten bitte ich um reichliche Antworten zu den obigen Problemen!!
     
  4. Jansplash

    Jansplash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.13
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 13.08.04   #4
    Hi EDE-WOLF,

    für wieviel ist der den weggegangen?
     
  5. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 13.08.04   #5
    weiss ich leider nicht, ne stunde vor auktionsende war er bei 480
     
  6. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 13.08.04   #6
    Ich hab meinen DB500 ja auch noch nicht so lange bin aber nach zwei kleineren Gigs und vielen Probeneinsätzen zu Hause sehr zufrieden mit dem Amp.
    Deine beschriebenen Verarbeitungsprobleme kann ich so zwar nicht bestätigen, allerdings sehe ich auch ein paar Schwachstellen. Mein Amp ist für 2 Wochen als Ausstellungsstück auf einer Messe gestanden und ich habe ihn deshalb auch billiger bekommen (ansonsten war er neu). Was auffällt ist die besonders schlecht realisierte Netzkabeleinführung (ohne Kaltgerätebuchse), hier wird das Netzkabel direkt über eine Bohrung ohne Tülle in den Amp geführt, das ist einfach Scheisse gemacht (ist beim DB700 genauso). Als ich das Teil bekommen habe - ich hab mich gefreut den Amp auszuprobieren, da erklangen aus dem Kasten nur dünne hohe Frequenzen, ich hab geflucht wie ein Pferdekutscher (klar billiger bekommen und am Ar..).
    Nach kurzer Beruhigung und Nachdenken (das hilft ja meistens) war klar der Tieftöner war lahmgelegt - kurze Rücksprache mit meinem Musikhaus des Vertrauens von wegen Garantie erlöschen usw. - und ich hab Hand angelegt, Gitter abgeschraubt, Tieftöner ausgebaut und wie vermutet war der Kabelschuh vom Chassis gerutscht. Der Amp funkt seither wie eine eins - aber selbst bei einer "nur 160W" Endstufe ist es schon enttäuschend daß 0,5² Käbelchen zum Chassis führen - das ist einfach Scheisse auch wenns auf die kurze Strecke keine Verluste geben wird - das tut man einfach nicht.
    Sonst ist der Amp gut verarbeitet, das Verzerren bei hartem Anshlag kann ich nicht bestätigen. Störeinkopplungen in den PU schaffe ich auch, aber nur bei hohen Reglerstellungen und Lautstärken und bei unmittelbarer Nähe zum Amp.

    Ich bin trotz der erwähnten Punkte absolut zufrieden mit dem DB500. :great:
     
  7. martingr

    martingr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Zuletzt hier:
    7.04.09
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 15.08.04   #7
    Hey Leute! Wenns um den DB 500 geht, gibts doch sonst immer so viele freudig zu Wort kommende BEsitzer! eldet euch doch mal...
     
  8. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 17.08.04   #8
    wenn ich den DB-500 verbessern könnte würde ich ihm etwas mehr Headroom gönnen, denn es ist wahr, dass er relativ früh leicht verzerrt, obwohl die Verzerrungen klanglich gar nicht schlecht klingen! Am besten wäre es den Preamp des Cube einzubauen...

    2. würde ich den Input (Hi oder Lo) mit abspeichern
    3. mehr Watt wäre schon auch nett
    4. der Groundlift am Preamp-Output fehlt (auch das haben sie beim Cube 100 Bass korrigiert)
    5. mir ist der Hochtöner eigentlich etwas zu laut

    dennoch: der DB-500 ist nach wie vor mein Amp, obwohl ich eine ganze Reihe von anderen Combos getestet habe. Ich verwende die Post-Preamp-DI-Box und zusätzlich wird der Lautsprecher mit einem Sennheiser MD-421 abgenommen weil der Lautsprecher so geile Mitten erzeugt
     
  9. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 17.08.04   #9
    das mit dem Netzkabel nervt, hat aber den Vorteil, dass man das Kabel ni´cht verlieren kann
    das Lautsprecherkabel dicker zu machen würde am Klang nichts verändern. Ich habe diesbzgl. früher auch so einen Aufwand betrieben Klinkenbuchse ausgebaut Speacon rein - kein Unterschied... also ist dieser Kritikpunkt unrelevant. Das mit den Kabelschuhen kommt leider immer mal wieder vor bei Lautsprechern, ist allerdings wirklich sehr selten. Das liegt an den Monteuren, die wackelige Kabelschuhe nicht austauschen.
     
  10. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.717
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 20.08.04   #10
    ich halte den DB500 nach wie vor für den besten Amp, den ich je hatte. Sowohl sound- als auch verarbeitungsmäßig. Ich habe nur 2 Kritikpunkte:
    - das feste Netzkabel
    - der Hochtöner könnte etwas dezenter sein
     
  11. martingr

    martingr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Zuletzt hier:
    7.04.09
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 23.08.04   #11
    Hallo, um noch mal drauf zurückzukommen: was bedeutet nun eigentlich die POWER INJECTION LAMPE?? und zweitens noch ne Frage: Was für ein Lautsprecher ist eigentlich im DB500 (also welche technischen Daten!)..

    Mein DB500 ist jetzt endlich bei der Garantiereparatur..hoffentlich ist der bald wieder da..
     
  12. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.717
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 23.08.04   #12
    Die Power Injection-Lampe zeigt den Power-Boost-Effekt des DSP. Die Farbe des Indikators wechselt entsprechend dem Effekt von Grün nach Orange - d.h. dann wird er etwas übersteuert. Ist mir aber noch nie unangenehm aufgefallen.
    Die Frage nach dem Speaker ist mir eigentlich völlig (also wirklich sowas von) egal. Klingt gut und basta.
     
  13. martingr

    martingr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Zuletzt hier:
    7.04.09
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 26.08.04   #13
    da hast du recht..das ist ja genau das was in der Anleitung steht..allerdings steht dort auch nicht was DSP ist und ob es gefährlich ist, wenns orange wird oder was passiert damit es grün wird usw...vielleicht kann da al jemand näheres sagen..
     
  14. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.717
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 26.08.04   #14
    DSP= Digital Signal Processing - das Grundprinzip des DB500
    für die ganz speziellen Fragen hier vielleicht noch die Mail-Adresse des Produktmanagers bei Roland: harnisch@rolandmusik.de
     
  15. Grumpes

    Grumpes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    187
    Erstellt: 27.09.12   #15
    Also, ich hab den DB 700 und bin (bis auf das hohe Gewicht...) äußerst zufrieden mit dem Verstärker. Verarbeitungsmängel hat mein Teil absolut nicht, da sitzt alles bombenfest und nichts wackelt. Ich vermute mal, daß
    der DB 500 von martingr aus ziemlich großer Höhe auf eine Ecke runtergefallen ist und deshalb die ganzen Mängel entstanden sind (Holzabsplitterung, lockere Schrauben, Geräusche).
    Die Kritikpunkte an meinem DB 700 wären das Gewicht, das Stromkabel und der Bassregler, der meiner Meinung nach von der Centerfrequenz her sehr unglücklich ausgelegt ist (100 Hz?) Ich spiel meistens mit dem Bassregler auf fast Anschlag links, also alles raus. Dann ist der Ton schön drückend und sauber.
    Das Stromkabel steck ich in Schleifen hinten in die Ausparung zwischen Amp und Gehäuse und klemm den Stecker fest dazwischen. Außerdem hat mir meine Mutter einen sehr schönen und mit Plexiglas verstärkten Überzug genäht, der tut schon seit Jahren seinen Dienst und schützt Amp und Speaker.
     
  16. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 27.09.12   #16
    nach 8 jahren wird man dem te, der zudem seit "ewigen internetzeiten" weg ist, nicht mehr helfen können.
    :closed: roland-fans nutzen mittlerweile z.b. den userthread.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping