Magneten bei EMG 40HZ

von Swen, 12.06.16.

  1. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    3.979
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 12.06.16   #1
    Hallo,

    weiß jemand, um in den EMG 40HZ Klingenmagneten oder Stabmangneten/Polepieces verbaut sind? Die Frage für mich ist, ob ich die auch in einem 4-Saiter verwenden kann, da mein Dean Edge 4 genau passeden Ausfräsugen für die 40HZ hat und von denen habe ich noch 1 Paar auf Halte liegen.

    Ich habe noch Installationsanweisung auf der Thomann Seite gefunden: https://images6.static-thomann.de/pics/atg/atgdata/document/manual/108123_emghz354045_2.pdf

    Dort steht zwar drin, dass die 40HZ für 5-Saiter oder 6-Saiter mit schmalem Saitenabstand sind, aber wenn ich die Zeichungen auf der letzten Seite richtig interpretiere, sollten die ganzen HZ's Klingenmagenten haben und dann müsste ja auch der 40Hz für 4-Saiter geeignet sein, auch wenn das in der Installationsanleitung nichts davon drin steht.

    Dank

    Swen
     
  2. vic_rattlehead

    vic_rattlehead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.15
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    1.501
    Erstellt: 12.06.16   #2
    Ich weiß nicht...
    hilft dir das hier von der offiziellen EMG Seite zu dem Pickup weiter?

    "Using ceramic bar magnets with steel, the tone is warm with a smooth attack and a big mid-range response."
    Gruß,
    Rattlehead
     
  3. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    3.979
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 12.06.16   #3
    Danke, aber ich glaube nicht. Das habe ich auch gelesen, aber ich denke, dass damit diese Magnetblöcke in den Tonabnehmern gemeint sind,
     
  4. vic_rattlehead

    vic_rattlehead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.15
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    1.501
    Erstellt: 12.06.16   #4
    Okay
     
  5. tt-bass

    tt-bass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.15
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    82
    Kekse:
    747
  6. Freu

    Freu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.07
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    873
    Ort:
    Offline
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    10.084
    Erstellt: 13.06.16   #6
    Bei einem Pickups mit durchgehendem Magnetfeld ist nur 'grösser' das Limit.
    Kleiner geht immer. Es ist auch nicht so,dass in einem bestimmten Bereich die Wiedergabe leiser oder lauter wäre um die Saitenstärken auszugleichen.
     
  7. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    3.979
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 13.06.16   #7
    Okay, gut zu wissen.

    Danke für die Antworten :)
     
  8. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    6.08.18
    Beiträge:
    3.208
    Zustimmungen:
    763
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 13.06.16   #8
    Ausprobieren. Die Saiten müssen nicht zwingend über den Pole Pieces laufen. Prominentes Beispiel gefällig?

    http://www.music-man.com/instruments/basses/old-smoothie

    Der Sound verändert sich dadurch natürlich, bei dem Stingray soll er wohl etwas runder und mit weniger Höhen sein. Aber warum nicht ausprobieren wenn du das Ding eh noch rumliegen hast?
     
  9. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    3.979
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 13.06.16   #9
    Ja, die Erfahrung, dass sie nicht zwingend genau über die Polepieces verlaufen müssen, habe ich auch schon gemacht. Bei Deinem Beispiel verlaufen die Saiten gleichmäßig zwischen den Polepieces entlang. Bei mir könnte es aber im Fall von Polepieces sein, dass z.B. eine Saite direkt über einem Polepieces verläuf und eine Andere dazwischen. Ich hätte da Angst, dass es da einen Lautstärkeunterschied zwischen solchen Saiten geben könnte.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Freu

    Freu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.07
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    873
    Ort:
    Offline
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    10.084
    Erstellt: 14.06.16   #10

    Damit keine Missverständnisse aufkommen, falls jemand den Thread überfliegt, die EMG/HZ haben eine durchgehende Keramik-Stahl Klinge und keine Stabmagneten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping