Majorpattern kontra Longformpattern / Modes??

von King Electric, 19.08.04.

  1. King Electric

    King Electric Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.08.04   #1
    Was sollte man lernen:

    1. Die 5 MP, die einfach zu greifen sind

    oder besser gleich ...

    2. Die LFP, die für mehr Flexibilität auf dem Griffbrett sorgen aber aufgrund der größeren Abstände auch schwerer zu greifen sind.

    Meine Hände sind nicht so groß … finde die LFP teilweise schwer zu greifen …
    Was meint ihr?

    3. Sind die LFP identisch mit den MODES??

    Danke : )!
     
  2. Paganono

    Paganono Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.125
    Erstellt: 19.08.04   #2
    :confused:

    Was spielstn überhaupt? Bass?

    Was für 5 Major Patterns?

    Was für Long Forms?

    :confused:

    Fang doch mal mit der Pentatonik an!

    Dann mal Stufentonleitern !

    Und dann mal weitersehen...
     
  3. King Electric

    King Electric Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.08.04   #3
    @Paganono

    Es ist ja nett von Dir, dass Du mir helfen möchtest, aber meinst Du nicht, Du solltest etwas über das Thema wissen, zu dem Du schreibst …?

    MP / LFP siehe z. B. Buch IN VIVO GUITAR oder Internet.
    Diese Pattern enthalten bereits die Pentatonik.
     
  4. Paganono

    Paganono Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.125
    Erstellt: 19.08.04   #4
    Wuerde mich wundern wenn ich dir nichts zum Thema sagen koennte, aber diese Neumodischen Namen, kenne ich nicht.

    Letztlich bleibt es dir ueberlassen ob du 1 Octave 2 Octave oder 3 Octave Patterns spielst.

    Am ende solltest du dich frei auf dem Griffbrett bewegen koennen.

    Viel spass noch
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 19.08.04   #5
    Ich belasse es bei den normalen Pattern. Die Longorms sind für meine Hände nix.

    Mit richtig grossen Pranken kannste aber durchaus mehr Fluss ins Spiel bringen, wenn du die LFPs beherrschst.


    Wie wärs mit Ultra-Patterns: Tonleiter auf einer Seite :-)
     
  6. King Electric

    King Electric Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.08.04   #6
    Ja, dass Gefühl habe ich auch …
    Die Abstände sind mitunter doch sehr groß.

    Büßt man denn durch den Gebrauch der normalen Pattern etwas ein, ich meine, macht sich das wirklich spürbar bemerkbar?
     
  7. GentleGiant

    GentleGiant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    20.09.10
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Renningen (bei Stuttgart)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    215
    Erstellt: 08.09.04   #7
    die longform patterns mit 3NPS sind einfach genial zum legato spiel und da immer gleich viele noten auf einer saite gespielt werden machen sie schnelles picking auch einfacher. wenn du sehr technische musik spielen willst kommst du um die 3NPS patterns nicht herum ansonsten reichen aber auch die normalen patterns. am besten du lernst beide arten :D

    david
     
Die Seite wird geladen...