Mal eine wirklich doofe Frage zum Thema Techno

von kleinershredder, 21.01.08.

  1. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 21.01.08   #1
    Ich muss für ein Spaßprojekt Rave schreiben. Ich hab die Musik im Prinzip auch schon im Kopf. Nur weiß ich nicht, wie ich die auf einen Tonträger kriegen soll.
    Arbeitet man da mit ganz normalen Notationsprogrammen und bearbeitet die dann mit Soundfonts oder VST Instrumenten, oder gibt es da ganz andere Methoden, weil bei einigen abschnitten im Techno schon schwer vorstellen kann, dass die alle ausnotiert sind.
    Also wie wird Techno generell auf Tonträger gebracht
    und woher kriege ich die dazu benötigten Programme möglichst umsonst, da es sich wie gesagt nur um ein Spaßprojekt handelt.
     
  2. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 21.01.08   #2
    Bei Techno-Produktionen wird i.d.R. gar nichts notiert. Man verwendet einen Sequenzer und spielt die Noten entweder über ein Keyboard ein (mit Quantisierung), oder man programmiert sie. Es kommen sowohl VSTi als auch Hardware-Synthesizer zum Einsatz. Ein oft genutztes Plugin ist der Kompressor, damit es richtig laut wird. Aber ohne Erfahrung hat man fast keine Chance, was halbwegs "amtliches" hinzukriegen. Aber wenn's nur ein Spassprojekt ist ... Das hat allerdings alles nichts mit der Frage zu tun, wie so ein Track auf einen "Tonträger" kommt. Man brennt das Ding auf eine CD und gut is.

    Links für kostenlose Plugins finden sich auch hier im Forum irgendwo.
     
  3. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 21.01.08   #3
    Hallo,

    für ein Fun-Projekt würde ich dir zu einem recht einfachen Programm raten, dass auch intuitiv zu bedienen ist.
    Da würde eigentlich (fast) nur Rebirth in Frage kommen.
    Schau mal hier:
    https://www.musiker-board.de/vb/dj-programme/231089-propellerhead-rebirth-rb-338-workshop.html
    Dort hab ich irgendwo einen direkten Downloadlink gepostet. Für das Programm brauchst du keine weiteren Speilereien oder sowas. Es ist alles nötigste an Board. Sollte eigentlich für deine Zwecke reichen.
    Schau's dir einfach aml an.
     
  4. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 23.01.08   #4
    ich hab auch mal einen Fun-Technotrack gemacht (zu hören unter www.myspace.com/punkinraoul - "immer nur heulen" ;))

    da hab ich in Guitar Pro die Instrumente "komponiert", dann als Midispuren exportiert und dann mit Samplitude den Midi-Spuren Synthesizer-Sounds aufgelegt - plus weitere Bearbeitung in Samplitude, z.B. bewusster Einsatz von Sidechain-Kompressor, um die Bassdrum mehr hervorzuheben

    blöd daran ist, dass weder Guitar Pro, noch Samplitude, noch die benutzten Synthesizer (bzw. nicht alle) Freeware sind

    Samplitude ist immer mal wieder in der SE-Version recht günstig in Musikzeitschriften (meist Keys) zu bekommen und Midi-Bearbeitung geht auch mit Freeware (bzw. vllt. hast du ja auch schon Guitar Pro..)
    Synthesizer gibts auch für umme, allerdings muss man dann auch eine ganze Weile suchen, bis man taugliche findet.. außerdem muss man sich natürlich auch in die Synth-Sounderzeugung von dem jeweiligen Synth reinfinden, um dann im Mix die Sounds anzupassen, bis es klingt, wie's soll... etc.pp.
     
Die Seite wird geladen...

mapping