mal wieder ein anfänger und seine fragen...

von don coleone, 27.06.07.

  1. don coleone

    don coleone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    10.07.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.07   #1
    hallo erstmal
    ich habe mir nun schon viele beiträge durchgelesen um nich gaanz so unwissend darzustehen und habe nun auch eine frage :
    ich besitze eine "ALDI-harp" für 5 mark namens Victory und bin relativ unzufrieden damit...
    ich treffe weder die löcher beim ziehen als auch beim blasen einzeln sonder meist immer mit anderen zusammen...als eingefleichschter autodidakt bin ich aber schon willens dieses tolle instrument zu lernen...
    mit welchem instrument werde ich denn am ehesten glücklich...?
    ich habe auch vor, beim gitarre-spielen (mit einem halter um den hals,wies die strassenmusker manchmal haben) gleichzeitig die harp zu spielen...
    also...was schlagt ihr vor... ????
    mfg don
     
  2. HarpyQ

    HarpyQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    170
    Erstellt: 28.06.07   #2
    Hi don,

    die Frage ist nicht einfach zu beantworten.

    Egal welches Instrument Du benutzt, einzelne Töne zu spielen erfordert Übung, Übung, Übung ..., da hilft auch die tollste Muha nix.

    Das Spielgefühl, der Soundgeschmack, das Handling. die Ansprache, Geldbeutelgröße etc., alles Sachen, Dinge und Eigenschaften die sehr individuell empfunden werden.

    Empfehlen werde ich Dir auf jeden Fall keine "Billigharp", sondern ein Teil welches qualitativ o.k. ist.

    Die Firmen Hohner, Seydel, Suzuki, Bushman, Tombo stellen meiner Meinung nach hochwertige, auch recht unterschiedliche Instrumente her.
    Hier: http://www.harponline.de findest Du eine rießige Auswahl zu anständigen Preisen. Wühl Dich doch einfach mal ein bißchen durch und benutze die Suchfunktion, es wurden schon einige Empfehlungen zu diesem Thema gegeben.

    Ich selbst bevorzuge die Marine Band de Luxe von Hohner, obwohl ich viele Lee Oskars besitze (haben mir am Anfang die Bendings erleichtert) und mit der Seydel Blues 1847
    liebäugle (hoher Preis).

    Für den Einstieg ist aber die Special20 von Hohner oder die Bushman sicher auch eine gute Wahl, wobei dies sicher nicht die Einzigen empfehlenswerten Instrumente darstellen.

    Viel Spaß noch mit Deinem neuen Hobby.

    ... Andi
     
  3. Spuki

    Spuki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.07
    Zuletzt hier:
    6.12.11
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.07   #3
    yeah, Special 20 kann ich auch empfehlen...wenn Du Gitarre dazu spielst und mit dem Daumen das Bassfundament zupfst, spielst Du sicher gern auf Leersaite E oder A, für Blues ist dann MuHa Tonart A oder D angesagt, für Folk E oder A.
    So einen MuHa Halter hab ich auch... ungefähr 5 Minuten benutzt und nie wieder...ist echt nicht gerade toll. Naja, wenn Du so folkig spielen willst wie Bob Dylan oder Neil Young gehts vielleicht.

    Spuki
     
  4. bod

    bod Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    270
    Erstellt: 29.06.07   #4
    Als Anfänger (bin selbst noch einer, aber ich bin auch n Theoriejunkie :D) lohnt es sich, eine Harp in C zu kaufen, da die meisten Bücher zum autodidaktischen Lehrsystem in C sind.
    Selbst habe ich die Marine Band Deluxe und komm wirklich super mit ihr klar. Aber eine in A und in D muss noch her wegen Blues. ^^ Vielleicht hilft dir das ja auch ein Stück weiter.
     
  5. don coleone

    don coleone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    10.07.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.07   #5
    alles klar,vielen dank für die schnellen infos...
    mit Muha meint ihr sicher den mundharmonika-halter oder...?
     
  6. Benno _8)

    Benno _8) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    17.02.14
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    im Gillbach-Delta, zwischen Köln und Mönchengladba
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.592
    Erstellt: 29.06.07   #6
    Mit MuHa war wohl die Mundharmonika gemeint, der Halter war ja noch angehängt ;) . So ein Halter ist sicher nichts für Perfektionisten; Du wirst damit nicht so gut spielen können und nicht den Klang herausholen, wie das beim Spielen aus der Hand möglich ist. Je nach Anspruch kann es aber durchaus zufriedenstellend klingen. Wenn Du zu Deinem Gitarren- (oder Bass-) Spiel keinen separaten Mundharmonikaspieler auftreiben kannst oder möchtest, kannst Du Dein Arrangement damit trotzdem anreichern. Es ist auch zum Üben ganz praktisch, wenn Du eine Harpimprovisation harmonisch unterlegen kannst.
     
  7. don coleone

    don coleone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    10.07.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.07   #7
    richtig...:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping