Mal wieder ne Frage zu Epi Les Paul Pus

von Mighty Scoop, 14.11.05.

  1. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 14.11.05   #1
    Das Thema wurde hier ja schon oft diskutiert, aber ich hab für mich noch keine zufriedenstellende Antwort gefunden, da anscheinend zu dem Thema auch viel Halbwissen verbreitet wird.

    Mir gehts drum, was ein Pu Austausch wirklich bringt ( hab ne Epi Les Paul Custom ),
    lohnt sich das dafür Geld auszugeben oder ist der Effekt mit neuen Pus nicht besonders groß ?

    Ich bin zwar mit dem Sound der Gitarre im Prinzip zufrieden und möchte den auch im Grunde erhalten, aber mir ist aufgefallen, dass die Pus sehr leise sind im Vergleich zu anderen Gitarren und bei manchen EInstellungen etwas zu schnell matschen.

    Also bringen neue Pus was und welche könntet ihr empfehlen ?
     
  2. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 16.11.05   #2
    Na, niemand ? :)
     
  3. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 16.11.05   #3
    ich habe genau die selbe gitarre. mir gefallen die orginal pus auch nicht so toll. für mich klingen die etwas zu matschig wenn ich laut spiele und sie verursachen rückkopplung. deshalb habe ich auch den brigde pu gegen einen seymour duncan sh-6 gewechselt. der unterschied ist schon deutlich zu hören. die gitarre singt richtig klingt wirklich sehr klar. ausserdem habe ich keine probleme mehr mit rückkopplung.

    x-man
     
Die Seite wird geladen...

mapping