Malmsteen - Fender

von WinterTrees, 20.11.07.

  1. WinterTrees

    WinterTrees Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    23.11.07
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.07   #1
    ... in der Auswahl zur Neuanschaffung steht für mich die vintage-mäßigere Fender strat Malmsteen-Signature.
    :confused:
    Aussehen, Sound und Ausstattung gefallen mir äußerst gut - ich weiß nur nicht, ob ich mich an das Galopp-Griffbrett (oder scalloped oder so...) gewöhnen kann???!!!
    Habe in meinem Kaff keine Möglichkeit, sie zu testen..

    HILFE!!!

    Danke
    Thorsten
     
  2. LaLeLu

    LaLeLu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Wilhelmsdorf (ca 40km von Nürnberg)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 20.11.07   #2
    also bei so einer umstellung(ja es ist durchaus eine auch wenn sie mir nicht schwer fiel) is anspielen pflicht.Notfalls mal nen Wochenendausflug zum großen T oder Musik-Schmidt machen je nachdem was an großen Musikhäusern in der Umgebung liegt.Wirklich tu dir selbst den Gefallen.
    Die Umstellung denk ich wird schwieriger wenn du mit relativ dicken Saiten und relativ hoher Spannung spielst, ich der generell dünne Saiten und wenig Spannung hat hatte weniger Probleme da ich sowieso schon auf den Druck achten musste.Aber für ungeübte Leute definitv schwierig Akkorde zu greifen und ne saubere Intonation zu haben.
    Wie gesagt , ich rate dir dringenst anzuspielen da es doch ne Veränderung is die du definitiv auch nicht rückgänig machen kannst.

    M.f.G.
    Felix
     
  3. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    8.597
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Zustimmungen:
    1.910
    Kekse:
    44.004
    Erstellt: 20.11.07   #3
    da schließ ich mich meinem vorredner an.... unbedingt antesten, weil das ist schon was ganz anderes, vor allem beim akkordspiel muss mann sehr exakt spielen.

    lass dir doch eine schicken... die meisten händler bieten eine 14- 30 tägiges rückgaberecht an!
     
  4. rundd

    rundd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 20.11.07   #4
    jap, hab aus ner scaloped neck gite nichmal nen sauberen barré bekommen.
    is sicher ganz geil, aber ich glaub ich würde jahre brauchen um mich drauf einzustellen.
    vor allem, da ich (leider) mit viel kraftaufwand spiele
     
  5. pyrokar

    pyrokar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    22.02.12
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Ilmenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 21.11.07   #5
    Nur mal so am Rande und Entschuldigung, wenn das hier nicht hingehoert!

    Muss man bei diesen konkaven Griffbrett weniger Kraftaufwand betreiben? (DAs hoert sich gerade so an)

    Wie gesagt, sorry, falls das gerdae nicht reinpasst.
     
  6. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    8.597
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Zustimmungen:
    1.910
    Kekse:
    44.004
    Erstellt: 21.11.07   #6
    hmmmm... man hat das gefühl, es geht n bisschen leichter. also prinzipiell hat man beim greifen keine reibung, weil man das griffbrett ja nicht mehr berührt. also bendings und schnelle läufe laufen leichter... es ist aber anfänglich sehr gewöhnungsbedürftig, weil man ja beim greifen das griffbrett nicht mehr berührt.man muss das schon mal gespielt haben!
     
  7. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 21.11.07   #7
    Bendings gehen leichter und nach einer Weile kann man damit (subjektiv) etwas schneller flitzen.

    Aber das beiseite, es handelt sich eben um eine mehr oder weniger normale Vintage-Strat mit Pickups die sehr wenig Output haben. Also ohne einen zus. Booster gibt's nur den schmalbrüstigen vintage-Sound.
     
  8. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    8.597
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Zustimmungen:
    1.910
    Kekse:
    44.004
    Erstellt: 21.11.07   #8
    die malmsteen strat hat meines wissens spezielle DiMarzios drin,am Steg sogar nen originalen HS3. der HS 3 ist meiner meinung nach ein outputstarker gestaggter (zwei spulen übereinanader) single coil.

    Zitat MSK:

    Features:

    * Erlekorpus
    * Ahornhals mit modernem "C" Shape
    * End 60er große Kopfplatte
    * "Scalloped" Palisandergriffbrett
    * Radius: 241 mm
    * 21 Bünde
    * Dunlop® 6000 Super-Jumbo Frets
    * Mensur: 648 mm
    * Sattelbreite: 42 mm
    * Fender®/Schaller® Vintage "F" Style Mechaniken
    * 2 Dimarzio® YJM Pickups (Hals, Mitte)
    * 1 Dimarzio® HS-3 Stack (Steg)
    * Mastervolumenregler
    * Tone 1: No Load Tone Control (Halspickup)
    * Tone 2: No Load Tone Control (Steg & Mitte)
    * 3-fach Pickup-Wahlschalter
    * verchromte Hardware
    * künstlich gealterte "aged" Pickupabdeckungen & Plastikteile
    * 3-lagiges White/Black/White Pickguard
    * Bullet Trus Rod Nut
    * American Vintage Synchronized Tremolo
     
  9. LaLeLu

    LaLeLu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Wilhelmsdorf (ca 40km von Nürnberg)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 21.11.07   #9
    hm soweit ich weis is die bestückung folgendermaßen
    Neck: YJM/Middle: HS-3/Bridge: YJM
    also outputschwach sind sie, hab ich erst neulich wieder gemerkt als ich den Vintage Modern angetestet hab.Voll Offen bekam ich einen nennen wirs schon richtig verzerrt aber es fehlt noch nen bischen ....die Epiphone die daneben stand war bei gleichen Setting viel zu heiß und verzerrt.
    Alles in allem isses ne solide Gitarre , die etwas umgewöhnung braucht aber soundtechnisch defintiv ner alten Strat nahe kommt. Wenn du nen fetteren Sound willst solltest du eher zu einer mit H-S-S greifen.(Wobei die SC meiner Meinung ihren Job gut tun aber wir wollen das ganze ja nich wieder zur ner SC-HB Diskussion ausarten lassen)
    M.f.G.
    Felix
     
  10. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    8.597
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Zustimmungen:
    1.910
    Kekse:
    44.004
    Erstellt: 21.11.07   #10
    nein!!!! wie gesagt, der HS3 ist am steg:

    Zitat fender HP:

    Pickups 2 Dimarzio® YJM Pickups (Neck & Middle),1 Dimarzio® HS-3 Stack (Bridge)

    und der HS 3 ist ein Humbucker in singlecoilformat!!!!! er hat definitv ne menge output aber kling halt nach nemsinglecoil, was ja das anliegen dieses typs von tonabnehmer ist und ein SC kling halt net wie ein HB...

    ich habe auf meinem letzten album ne menge rhythmusgeschichten mit ner malmsteenstrat eingespielt, weil es halt sehr knackig klingt.... aber outputmäßig ist da zB zum PAF relativ wenig unterschied festzustellen.

    außerdem ging es dem threadsteller um das griffbrett, oder hab ich jetzt die übersicht verloren!
     
  11. Atrowurst

    Atrowurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 21.11.07   #11
    Da irrst du dich aber. Der Hs-3/YJM ist der Pu mit dem geringsten output in der ganzen Dimarzio Palette. Sogar die AreaXX singles und andere "vintage"-type Pu's haben nen weitaus höheren output als der Hs-3.
    Staggered ist er nur wegen der Brummfreiheit.

    Bin ein großer Fan von den Hs-3 / YJM pu's. Sie sind zwar nix für vintage freaks, aber haben eine unglaubliche Dynamik.
    Ich find die Kombination einfach gut. Moderner sound bei geringem output.
     
  12. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    8.597
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Zustimmungen:
    1.910
    Kekse:
    44.004
    Erstellt: 21.11.07   #12
    da schau an, wieder was gelernt!!! dafür, dass er soo wenig output hat, klingt er aber nicht so zahm!!! vor allem wird er in den onlineshops als highoutput beschrieben.
     
  13. Atrowurst

    Atrowurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 21.11.07   #13
    Ich weiß was du meinst, allerdings finde ich die Wortwahl etwas unglücklich gewählt.
    Ich finde er klingt schon ziemlich zahm, im Sinne von "ein sauberes Signal". Er klingt halt ein wenig "flach" in meinen Ohren. Mit schwacher Spieltechnik blast du damit keinen preamp der Welt an.
    Natürlich kann der Pu ordentlich rotzen und Druck machen auch, das liegt dann aber eher an der Spieltechnik des Bedieners :) Darum steh ich so auf die PU's. Mit Saiten streicheln bekommt man da imho nix gescheites raus, da muss man sich den Ton wirklich aus den Fingern holen, und das kommt auf jeden Fall der eigenen Spieltechnik enorm zugute.

    Dass der PU in den weiten des Internet's oft als Highoutput Pu angepriesen wird hat mich auch immer schon gewundert. Wahrscheinlich wird der malmsteen sound einfach mit Highoutput Pu assoziiert. Aber das dementiert Dimarzio auf deren homepage ja selbst.
     
  14. Martinho the Met

    Martinho the Met Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    1.007
    Ort:
    Schliengen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    178
    Erstellt: 21.11.07   #14
    Hab von scalloped keine ahnung. Was soll das bringen brauch man für bendings nicht zu ziehen.
     
  15. Atrowurst

    Atrowurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 21.11.07   #15
    man muss schon ziehen, aber dadurch, dass deine Finger das Griffbrett nicht berühren, hast du weniger Reibung -> weniger Widerstand -> leichtere Bendings.
     
  16. Piffty

    Piffty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    23.05.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Büdingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    986
    Erstellt: 21.11.07   #16
    hängt auch viel damit zusammen was man gehwöhnt ist ... besser/schlechter ist eher doof ;)
     
  17. LaLeLu

    LaLeLu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Wilhelmsdorf (ca 40km von Nürnberg)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 21.11.07   #17
    das mit dem hs-3 wundert mich aber....
    auf der signature sollten schon die PU Kombinationen wie auf Yngwies orginal sein ,welcher den HS-3 in der Mitte hat und nahezu komplett im Korpus da er ihn sowieso nicht benutzt....
    Gut mir isses eig egal der Klang gefällt mir eigentlich...falls ich mal zuviel Zeit und Geld haben sollte koennte ich ja mal die Positionen tauschen lassen... Blöd nur das das ganze nie eintreten wird ;)
    Egal wie gesagt , bitte spiel an , entweder du liebst es oder du hasst es ;)
    M.f.G.
    Felix
     
Die Seite wird geladen...

mapping