Mandoline reparieren

von originofsymmetry, 06.11.05.

  1. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 06.11.05   #1
    Hi Leute!
    Könnt ihr mir sagen, was es in etwa kostet, eine Mandoline reparieren zu lassen?
    Ich dachte an folgende Dinge:
    1. Bundstäbchen erneuern
    2. Hardware überarbeiten(Saitenaufhängung&Wirbel)
    Der Korpus ist noch OK, n paar Kratzer stören mich nicht nur fehlen halt ein paar Bundstäbchen, ein paar wurden wahrscheinlich schon mal erneuert, sind aber dicker als die alten und die Saiten verstimmen sich sofort wieder wenn ich sie gestimmt habe.
    Das Instrument ist eigentlich ein "Scheunenfund" aber wie gesagt, der Korpus ist noch echt OK.
    Was müsste da sonst eventuell noch überarbeitet werden?
    Einen alten Steg für die Mandoline habe ich noch, einen neuen zu besorgen wäre ja auch kein Problem.
    Will die Mandoline eigentlich nur mal ein Bisschen ausprobieren, bin eigentlich Keyboarder und Blues-Harper, aber spiele auch ein Bisschen Gitarre und da war dieser Fund natürlich ein gefundenes Fressen für meine musikalische Kreativität, nur will ich eben nicht, dass das in einem Loch ohne Boden endet!
    Schonmal danke für eure (hoffentlich zahlreichen) Antworten.
     
  2. partygranate

    partygranate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    2.01.12
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 18.12.05   #2
    Also erstens: Mandoline ist cool, und die Frauen stehen drauf! Zweitens: suche mal im Internet nach Mandolinenorchestern in deiner Gegend, und latsch einfach mal bei 'ner Probe von denen vorbei, die kennen bestimmt Instrumentendoktoren in deiner Nähe. Grundsätzlich sollte man immer mindestens 200 Euro Taschengeld mit nehmen.
     
  3. originofsymmetry

    originofsymmetry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 18.12.05   #3
    200? Wow das is schon heavy, da gibts ja schon fast ne neue dafür!
    Damit hättich nich gerechnet!
    Naja, mal sehn, vielleicht nach Weihnachten!
    Danke für die Antwort, dachte schon, mir schreibt gar niemand was zu dem Thema!
     
  4. catrat

    catrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    921
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    79
    Erstellt: 18.12.05   #4
    guck mal, ob der hals grade ist. wenn nicht, dann ists eh mal essig, weil es sich nur sehr selten lohnt bei mandolinen den hals zu richten (haben keine halsstab im hals und deshalb ist das ganze etwas komplizierter, als bei ner egitte z.b.).
    rein interessehalber: was für ne mandoline ist das denn genau? also modell und grobe beschreibung der form würd mir reichen.
     
  5. originofsymmetry

    originofsymmetry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 18.12.05   #5
    Also die Kanten des Halses sind schon grade nur scheint er am oberen Ende etwas verdreht zu sein, was wahrscheinlich kein gutes Zeichen ist. Weiß nich, ob das dann überhaupt wieder hinzukriegen is...
    Die Mandoline hat ne Birnen- oder Tropfenform, mit Bauch, also nich so'n flaches Teil*g*
    Rund um's Schallloch is ne verziehrung aus nem schwarzen Material(über das Zeug gab's hier glaub ich schonmal ne Diskussion, keine Ahnund, was das ist) und da ist in Holz-Intarsien n kleiner bunter Vogel auf nem Zweig abgebildet.
    Die Saitenaufhängung ist ne ziemlich einfache nur mit kleinen Häkchen für Loop-End-Saiten.
    Das is erstmal alles intressante, was mir an dem Gerät jetz auffällt, wenn du noch was wissen willst, frag ruhig. Genaues Modell oder Hersteller kann ich leider nich angeben, steht nix drauf! Muss so ca. 50 Jahre alt sein, vermutlich DDR-Produkt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping