maple/ahorn agen

von ImaohwMoritz, 24.12.06.

  1. ImaohwMoritz

    ImaohwMoritz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.05
    Zuletzt hier:
    5.03.14
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.12.06   #1
  2. Henry86

    Henry86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    448
    Erstellt: 24.12.06   #2
    es sieht mir sehr danach aus, als ob das zweite den lack tiefer eingesogen hat als das erste dadurch dunkel....

    bin zwar n laie auf dem gebiet des agen, allerdings sieht der naturbelassener ahornhals meiner strat auch heller aus als einige mit klarlack lackierte hälse, die ich gesehen habe...


    mfg:great:
     
  3. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 24.12.06   #3
    Der Ahorn Hals wird vorher noch einmal dunkler gebeizt. Bei fender heißt das dann tinted maple neck. Das kannst du aber nicht so ohne weiteres selbst machen, dazu müsste erstmal der Lack am Hals komplett runter dann in Beize rein und dann neu lackiert werden.

    Gruß
     
  4. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 25.12.06   #4
    der dunkle sieht geil aus, gell? :D
    ich werde diese schöne halsfarbe vermissen wenn ich mal ne andere strat besitze als die RI.
    ich finds so schöööön und mit den slot mechaniken zusammen ergibt es echt den perfekten headstock :rolleyes: :)
     
  5. ollibolly

    ollibolly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    8.01.11
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    393
    Erstellt: 25.12.06   #5
    frohe weihnachten!
    die sogenannten tinted maple necks sind nicht gebeizt,sondern mit getoentem klarlack lackiert!ich habe das griffbrett des maple neck meiner `50 classic strat(mexico)nach dem scallopen selbst lackiert.den farbton habe ich mit abtoenkonzentrat hinbekommen.ich habe dafuer 10 schichten aufgetragen und so den ton des restlichen halses exakt getroffen.zur hilfe nimmt man einfach ein stueck restholz ahorn und probiert daran herum(dem klarlack einfach nach und nach kleinere mengen des toenungskonzentrats beigeben).ich habe einfaches abtoenkonzentrat aus dem baumarkt(ca 2,50 eur pro flaeschen)genommen und aus den farbtoenen kamel und ocker gemischt.wichtig ist,den klarlack nicht zu stark zu faerben,sondern mehrere schichten klarlack aufzutragen,sonst kann man die maserung des holzes nicht mehr gescheit sehen.mein hals sieht jedenfalls aus,als haette er eine werkslackierung!viel spass beim selbermachen!
    gruss olli:)
     
  6. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 25.12.06   #6
    Oh stimmt hab's gerade selbst nochmal nachgelesen - merci für die korrektur.
     
  7. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    3.204
    Kekse:
    46.731
    Erstellt: 25.12.06   #7
    Bei unlackiertem Ahorn kann starker Kaffee zum gewünschten Ergebnis führen.
    (nicht zur inneren Behandlung, sondern das Holz damit einreiben) :)
     
  8. helga_tokai

    helga_tokai Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    5.07.09
    Beiträge:
    499
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    443
    Erstellt: 25.12.06   #8
    ich halte 10 schichten klarlack aber für ein wenig zu viel...ist sicherlich nicht gut für die atmung und tonentfaltung des holzes...

    ich habe mal bei einem squier hals das decal entfernt und an der stelle war das holz dementsprechend heller...hab ihn eine weile in den wintergarten in die sonne gelegt...jetzt ist nichts mehr zu erkennen und das holz ist überall gleich hell bzw dunkel...
     
  9. ollibolly

    ollibolly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    8.01.11
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    393
    Erstellt: 25.12.06   #9
    hi,
    10 schichten klarlack sind ja nicht zwingend.in meinem falle waren es eben 10,da erst dann der farbton gestimmt hat.allerdings habe ich den klarlack auch sehr stark verduennt und mit einem kuenstlerpinsel aufgetragen.dadurch habe ich ein absolut gleichmaessiges ergebnis hinbekommen(wenn man nur eine oder zwei schichten auftraegt,wird das nie so gleichmaessig!:cool: )letzten endes duerfte die klarlackschicht auch nicht straerker sein als die originale.abschliessend war es natuerlich wichtig,das griffbrett wieder spiegelglatt zu bekommen.das war ganz einfach mit 2000er nassschleifpapier und anschliessendem hochglanzpolieren mit einfacher autopolitur .:great: gruss olli
     
  10. ImaohwMoritz

    ImaohwMoritz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.05
    Zuletzt hier:
    5.03.14
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.06   #10
    Sers
    danke erstmal
    mein ahorn hals ist aber schon ganz normal von fender lackiert....einfach dadrüber gehen ein paar mal mit einen abgetönten klarlack, hab cih das ricthig verstanden ?
     
  11. ImaohwMoritz

    ImaohwMoritz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.05
    Zuletzt hier:
    5.03.14
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #11
    Hi
    bei Dir war ja der alte lack durchs scallopen weg, bei mir ist der lack ja noch drauf am ganzen hals und griffbrett, müss ich den erst wegschmiergelrn (wäre das überhaupt gut machbar ?), oder kann ich einfach über den fender bereits-da-lack drüberpinselne mit dem klarlack der mit ocker und kamel abgetönt ist ?
     
  12. ollibolly

    ollibolly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    8.01.11
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    393
    Erstellt: 27.12.06   #12
    ich wuerde den lack nicht ueberpinseln oder ueberlackieren.bei mir ging es ja darum das bearbeitete griffbrett wieder so zu lackieren,wie den restlichen hals(ich hatte auch erst daran gedacht den hals komplett vom lack zu befreien,um ihn anschliessend neu zu lackieren-allerdings haette ich ja dann auch saemtliche logos und die seriennummer runterschleifen muessen,und das wollte ich natuerlich nicht!)
    falls dich der original lack tatsaechlich so stoert,kannst du ihn natuerlich komplett abschleifen-aber das ist `ne menge arbeit!(uebrigens,als die ersten fender maple necks das werk verliessen,waren sie genauso kaesig hell wie deiner;) .damals hat aber sicher noch niemand daran gedacht,dass sie irgendwie vintagemaessig aussehen sollten!wenn du also genug zeit hast,warte doch einfach drauf,dass dein hals von selbst nachdunkelt.)
    gruss olli:cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping