mark 7

von diecomplexezahl, 05.04.06.

?

Selmer Reihe "Mark 7"- Gut oder schlecht?

  1. Ich kenne die Reihe nicht

    18 Stimme(n)
    48,6%
  2. Diese Reihe ist schlecht (gehört zu den schlechtesten von Selmer)

    3 Stimme(n)
    8,1%
  3. Sie ist sehr gut ( vergleich bar mit Mark6)

    8 Stimme(n)
    21,6%
  4. Kenne die Reihe zwar, weiß aber nicht wie sie ist

    8 Stimme(n)
    21,6%
  1. diecomplexezahl

    diecomplexezahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    30.04.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.06   #1
    hallo
    was ist von dieser Reihe von Selmer zu halten? Und ist 1700€ ein guter Preis?
    Warum werden diese so billig angeboten?


    ich habe schon mal diesen Thread erstellt aber leider im falschen unterforum.
     
  2. Looper

    Looper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.14
    Beiträge:
    718
    Ort:
    schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    152
    Erstellt: 05.04.06   #2
    Sie werden so billig angeboten, weil sie halt die Nachfolger des Legendären Mark 6 sind, aber nicht so sind, wie das mark 6, gar nie so sein wollten, und das von den Verbrauchern als "verschlechterung" zum Vorgänger interpretiert wird, obwohl es auch klasse horns sind!
     
  3. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 05.04.06   #3
    Kommt drauf an. Alt, Bari, Tenor, Sopran, Bass?
     
  4. diecomplexezahl

    diecomplexezahl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    30.04.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.06   #4
    Tenor
     
  5. lePhilippe

    lePhilippe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    20.12.14
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    726
    Erstellt: 07.04.06   #5
    selmer wollten das mark VI toppen, was aber unmöglich war, und das ging halt mal gründlcih daneben. sonst würden die ganzen großen jazzer keine mark VIs spielen
     
  6. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 07.04.06   #6
    Sorry hurdy gurdy, aber genau das hat Looper bereits gesagt!
     
  7. Looper

    Looper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.14
    Beiträge:
    718
    Ort:
    schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    152
    Erstellt: 07.04.06   #7
    Danke Keeper:D
    Aber das es gründlich daneben ging, nun ja, es zu toppen vielleicht schon, aber nicht, ein tolles Instrument zu fertigen, ich kann mich nur wieder holen, wenn ich eins finden würde, dass mir gefällt, würd ichs sofort kaufen!
    Naja, is ha logisch, wenns mir gefällt:D
     
  8. kryz

    kryz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 08.04.06   #8
    Ich hab zwar selbst noch keines gespielt aber angeblich gibts wirklich gute drunter.
    Laut Aussage meines Lehrers sogar besser als MkVI.
    Wenns gut geht, sind 1700 imho für ein Tenor ein fairer Preis, je nach Zustand halt!
     
  9. mos

    mos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 12.05.06   #9
    Ich finde die Mark VII sehr gut. Die Intonation von meinem ist sehr beeindruckend. Das einzige was wirklich nervt sind die Tische für die kleinen Finger, die sind sehr gewöhnungsbedürftig.
    Trotzdem spiele ich am liebsten mein Keilwerth. Ich mag mehr den Keilwerth Klang.

    Die Mark VII werden oft zu unrecht verteufelt. Man sagt sogar, dass die frühen Mark VII noch den Mark VI Korpus hatten. Diese sollen ein M vor der Seriennummer haben. Ob das allerdings Dichtung oder Wahrheit ist, kann ich nicht sagen. Ich habe in amerikanischen Foren mal nach Mark VII Postings gestöbert und es gibt recht viele Spieler, die ein Mark VII soundmässig dem Mark VI vorziehen.

    Man kann auch nicht alle Mark VI über einen Kamm scheren. Ich meine dieses Modell wurde über 22 Jahre gebaut und hat einige bauliche Veränderungen durchgemacht. Du kannst ein Mark VI aus der Anfangszeit nicht mehr mit einem späten Mark VI vergleichen. Das ist Blödsinn. Man müsst fairerweise eines der letzten Mark VI mit einem der ersten Mark VII vergleichen. Das wäre fairer.
     
  10. Looper

    Looper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.14
    Beiträge:
    718
    Ort:
    schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    152
    Erstellt: 12.05.06   #10
    Mhh, also Selmers mit nem M vor der Seriennummer gibts auf jedenfall, mit Jahrgang 62 hab ich grad eins gesehen.

    Grüsse
    benu ;)
     
  11. mos

    mos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 12.05.06   #11
    Meins hat auch noch ein M vor der Seriennummer ich glaube so ab 275xxx wechselt das.
     
  12. Rosendorfer

    Rosendorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    28.06.15
    Beiträge:
    41
    Ort:
    in der Nähe von Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.06   #12
    Ich hab gerade in einem amerikanischen Forum gelesen, dass das M für spezielle Kundenwünsche steht, somit dürfte auf diesen Saxophonen irgendeine Modifikation gegenüber der Serienfertigung drauf sein. Weiß aber nicht, ob das richtig ist, denn auf der Selmer Homepage hab ich nichts gefunden.

    Ich bin selbst am Kauf eines Mark VII interessiert. Deshalb gleich eine Frage: Die Klappenfedern sollen erheblich schwerer zu bedienen sein (stärkere Federn) als bei einem Mk VI. Trifft das wirklich zu oder ist das auch nur wieder eine Attacke gegen das Mk VII.
    Und wie ist es klanglich? Nur zum Vergleich - ich benütze derzeit ein YAS 62 von Yamaha aus der zweiten Serie, also nicht das ganz alte mit dem roten Yamaha Aufdruck aber das nachfolgende mit dem ungeteilten Klappenschutz. Kann mir da jemand weiterhelfen, ob sich der Tausch lohnt?
     
  13. kryz

    kryz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 27.05.06   #13
    Hm.. ob der Tausch lohnt musst du selbst beurteilen.
    Das mit den Federn ist denke ich uatsch, die werden ja bei einer GÜ getauscht. Und imho macht das auch nicht soviel aus, da gewöhnt man isch schnell dran.
    Mein Weltklang hat nichtmal Spitzfedern. Scheiß egal :)

    Grüße

    Chris
     
  14. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 27.05.06   #14
    Das Weltklang hat Federn? :eek:



    scnr :D

    P.S.: Ich meine natürlich schon die Federn, wie man sie in einem Sax findet.
     
  15. Rosendorfer

    Rosendorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    28.06.15
    Beiträge:
    41
    Ort:
    in der Nähe von Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.06   #15
    Nachdem ich jetzt im kompletten Mark VII-Fieber stecke habe ich in den letzten 3 Tagen etliche Saxophonseiten besucht.
    Über das M vor der Seriennummer gehen die Meinungen weit auseinander, aber die meisten Meldungen besagen, dass es sich bei den Mk VII mit dem M um Serien mit dem baugleichen Korpus wie das Mk VI handelt. Aber so wirklich sicher ist sich da keiner. Es soll auch welche geben, die ein N vor der Nummer haben. Das hab ich zwar noch nie gesehen oder sonstwo gehört, aber ...
    Auch einer der Fabrikationsorte für Selmer in Frankreich kann damit etwas zu tun haben, denn der beginnt auch mit M.
    Was jetzt wirklich stimmt - ?

    Mich haben bei der Durchforstung der diversen Seiten ja mehr die Meinungen über das Mk VII interessiert. Es gibt da echte Enthusiasten, die auf diese Serie komplett abfahren und die nichts Besseres kennen und die auch ihr Mk VII nicht gegen ein anderes Sax tauschen wollen. Zudem meinen einige (zumeist in den amerikanischen Foren), dass die Preise in der letzten Zeit angestiegen seien und die Nachfrage ebenso. Irgendwann wird die Zeit kommen, da werden die VIIer gefragt sein, wie alle anderen Vintage-Saxophone von Selmer. So was ähnliches gab es angeblich auch mit den Balanced Action. Speziell in den späten Sechziger und frühen Siebziger Jahren hatten viele Top Saxophonisten das Balanced Action und hätten es nicht gegen ein Mk VI eingetauscht. Und jetzt ist eben das VIer total in. Vielleicht wird das VIIer in den nächsten 10 Jahren der Hit, der nicht mehr zu bezahlen ist.
    Ich bin mir sicher, dass die meisten auch bei einem neuen Reference die Nase rümpfen und wieder das selbe Gelaber starten, wie auch beim VIIer, dass es nämlich nicht dem VIer das Wasser reichen kann. Und ehrlich, das Reference ist das beste Saxophon, dass ich jemals gespielt habe.

    Die Mk VI stehen natürlich bei fast allen im Saxophonolymp, aber die Preise sind halt ein Wahnsinn, ausgenommen die bereits technisch völlig heruntergekommenen für die man eben hinterher jede Menge Geld investieren muss, sodass der Endpreis wieder jenseits der 3500 Euro Grenze liegt.
    Fest steht, ich kauf mir ein Alto - Mk VII und sobald ich es habe, werde ich mich hier wieder zu Wort melden.
     
  16. Rosendorfer

    Rosendorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    28.06.15
    Beiträge:
    41
    Ort:
    in der Nähe von Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.06   #16
    Beim Durchlesen der alten Beiträge hab ich grad den obigen wieder entdeckt - ich bin auf der suche nach dem Mk VII auf ein Super Action II gestoßen, dass so gut und gleichzeitig günstig war, dass ich nicht dran vorbeigekommen bin, es zu kaufen. Ich hab zwar jetzt keinen direkten Vergleich zum Mk VII, aber ich bin jetzt mal so richtig happy mit dem Horn, denn der Vergleich mit alten 62er Yamaha fällt meines Erachtens eindeutig zugunsten des SA II aus.
    Aber so wie ich mich kenne wird die Suche schon wieder einmal losgehen - und das Mk VII wird sicher noch in der engeren Wahl stehen.
     
  17. Solist

    Solist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    13.01.07
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.07   #17
    Was soll das denn nur alles bringen? Der eine sagt das, der andere sagt das und ein Dritter wieder was ganz anderes.....:screwy:

    Wichtig ist: IHR müsst es spielen können und der Sound muss EUCH gefallen....

    Ich für meinen Teil stand zwischen der Wahl eines neuen SA80II und einem Mark VII aus dem Jahre 73....
    Was die Technik angeht wirkt das MarkVII zwar auf den ersten Blick veraltet, aber auch nur was die Klappen für den kleinen Finger angeht....und wenn man wie ich damit zurecht kommt, ist es doch eh Wurscht....:D
    Vom Sound jedoch empfand ich persönlich, dass es einen riesen Vorsprung zum SA80 hat....um diesen noch besser vergleichen zu können hab ich auch mal den Verkäufer gebeten zu spielen, um ma einen "alten Hasen" zu hören was der so aus dem Sax rausholt....

    Letztlich hab ich dann für 2000€ zugegriffen.

    Aber die Moral von der Geschicht', wenns euch gefällt vom Sound, wenn ihr darauf spielen könnt und der Zustand gut ist, dann gebt (entschuldigt die Ausdrucksweise) einen Sche** auf die ganzen Vorurteile.

    Gruß
    Der Solist
     
  18. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 10.01.07   #18
    Richtig, aber es ist trotzdem gut, wenn man ein paar Meinung gehört hat.
     
  19. godie

    godie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    9.01.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.08   #19
    Ich habe gerade wieder mein Mark VII Tenorsax vom Dornröschenschlaf befreit. Musste leider berufswegen lange mit dem Spielen pausieren, aber demnächst geht es wieder los, wenn ich die Scalen einigermassen wieder hinbekomme.

    Ich kann nur sagen das Mark VII hat einen tollen Sound. Ich hab es damals vor 30 Jahren in Big band und Jazzrock Combo gespielt; war sehr zufrieden. Ich hatte zwei verschiedene Mundstücke dafür. Das Berg Larsen war mehr für scharfe härtere Sounds und das Selmer mehr für weichere Sounds.

    Ich bin ganz überrascht, das man jetzt zwischen 1600,- bis 2200,- Euro für ein Teil hinlegen muss. Damals (1975) bin ich schnurstracks in den Musikladen gegangen und hab für 1200,- DM !! ein neues Mark VII gekauft. Nun ja, vielleicht steigt es ja noch weiter im Preis wenn die Mark VI immer unerschwinglicher werden.

    Greetz, Godie
     
Die Seite wird geladen...

mapping