Markbass kaputt durch falsches Kabel?

von Hoco, 29.04.07.

  1. Hoco

    Hoco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 29.04.07   #1
    Hi!

    Habe gerade über mein Markbass Little Mark und meine SWR Workingman 4x10 (also einmal 8 Ohm) gespielt und als ich ein bisschen mehr aufgedreht hab wurde der Amp erst schlagartig leiser, dann hats geknackt und die Power LED samt Amp war aus. Hab ihn auch nicht mehr anbekommen, andere Steckdose ging auch nix.
    Hab zur Zeit kein Boxenkabel hier weßhalb ich über ein Instrumentenklinkekabel gespielt hab. Ist der Amp deßhalb kaputt? Wenn ja, was ist da wahrscheinlich kaputt gegangen?

    Die Box funktioniert noch, habs mit nem anderen Amp getestet.
     
  2. jonesy-TA

    jonesy-TA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 29.04.07   #2
    Hast du den anderen Amp mit dem selben Kabel getestet?
     
  3. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 29.04.07   #3
    Gute Frage - in diese Richtung geht meine Vermutung auch. Mit einem Instrumentenkabel mit ca.300W in eine Box bei ungefähr 100V Spannung :mad:
    Ich vermute Kurzschluss im Kabel und Sicherung des MarkBass ist durch
     
  4. Hoco

    Hoco Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 29.04.07   #4
    Jo den anderen Amp hab ich sogar mit dem selben Kabel getestet, das ging.

    Sicherung durch, kann man die einfach wieder reinmachen?
     
  5. honkymeyer

    honkymeyer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    282
    Ort:
    Dissau
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    1.000
    Erstellt: 29.04.07   #5
    Wenn die Power-LED aus bleibt, ist das Netzteil stromlos. Dann ist in der Zuleitung eine Unterbrechung und mit etwas Glück handelt es sich um eine Netzsicherung. Die könnte auch im Gerätet etwas schwer zugänglich liegen (meine Ampeg-Vorstufe musste ich auch einmal dafür aufschrauben), obwohl sich das bei anständigen Geräten eigentlich nicht so gehört. Also erstmal Handbuch lesen. Wenn das Gerät noch Garantie hat, musst Du Dir gut überlegen, ob Du es wagen möchtest, das Gerät zu öffnen. Frag vielleicht vorher beim Support oder Lieferant nach!
    Mikrofonkabel (0,14mm² bis 0,25mm²) unterscheiden sich von Lautsprecherkabeln (2,5mm² und mehr) u.a. durch den wesentlich geringeren Kabelquerschnitt. Während Mikro-Kabel lediglich einige Millivolt an einen hochohmigen Eingang übertragen müssen, geht über Lautsprecherkabel die volle Ausgangsleistung der Endstufe. Wenn der entsprechende Strom durch die dünnen Leitungen fließt, erwärmen sich diese wie ein Heizdraht. Mit ewas Glück hat eine der Schutzschaltungen des Markbass aber böse Schäden verhindert.
    Aber dazu können vielleicht einige der Markbass-Fans imForum Genaueres sagen? Da kommen bestimmt noch mehr Antworten.
     
  6. kallekasse

    kallekasse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    16.05.10
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 29.04.07   #6
    Ich habe selbst ein MarkBass und soweit ich mich erinnern kann stand in der Bedienungsanleitung ausdrücklich, dass man kein Instrumentenkabel verwenden soll. Also könnte es doch Auswirkungen gehabt haben. Wobei ich nicht weiss was jetzt dadurch kaputt gegangen ist.
     
  7. Hoco

    Hoco Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 29.04.07   #7
    Bedienungsanleitung hab ich gar nicht dabei gehabt soweit ich mich erinnern kann, das war ein Ausstellungsstück. Auf der Markbass Homepage gibts nur die Anleitung zum Little Mark II, ich hab noch den Vorgänger.
    So im Hinterkopf wusste ich auch, dass man das nicht machen sollte, dachte nur nicht dass es auf Zimmerlautstärke nach 5 min schon so schlimm enden würde... :(

    Garantie ist natürlich am 23.03.07 abgelaufen, Murphy lässt grüßen...

    Danke schon mal für die Antworten, hat jemand noch ne Idee was passiert sein könnte oder was ich jetzt machen soll?
     
  8. warwicki

    warwicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 29.04.07   #8
  9. jonesy-TA

    jonesy-TA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 29.04.07   #9
    Das mit der abgelaufenen Garantie ist hier sowieso egal...wenn die irgendwie feststellen, daß du ein falsches Kabel verwendet hast, ist es deine Schuld und damit kein Garantiefall mehr...Die Frage ist, wo du es am günstigsten repariert bekommst...Bei uns in der Stadt gibts nen kleinen Second-Hand-Gitarren-und-Zeugs-Laden, in dem 2 Typen ziemlich kompetent auch Verstärker reparieren...kann mir vorstellen, daß sowas günstiger ist, als ihn einschicken zu lassen...Das Porto zahlst du sowieso außerhalb eines Garantiefalls
     
  10. Fabi189

    Fabi189 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.07.16
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 29.04.07   #10
    Also, wie sich des jetzt alles anhört, würd ich auch sagen, dass die Sicherung durch is. Also, Sicherung raus, durchchecken mit m Duspol, und dann neue im Baumarkt oder sonstwo besorgen, aber unbedingt genau die selbe wieder kaufen!!!, wieder rein und weiterspielen^^.
    Grüße,
    Fabi
     
  11. uruz

    uruz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 29.04.07   #11
    ich will ja nun nicht den teufel an die wand malen, aber "schlagartig leiser" und das "knallen" hört sich für mich nicht nach sicherung an...
     
  12. Guido Pigorsch

    Guido Pigorsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 01.05.07   #12
    Markbass kaputt durch falsches Kabel? ( Instrumentenkabel als LS Kabel )

    Man mag garnicht hinsehen........

    Ferrari Testarossa kaputt bloss weil ich Cola/Korn in den Tank reingefüllt hab weil ich gerade kein Benzin hatte ?

    Es ist echt schlimm.

    Und mit sowas gehen ernsthaft Leute in das Musikgeschäft und wollen Reklamieren.

    Manchmal möchte man solche Kunden mit nem Spaten rausklatschen.

    Womit hat man das als Verkäufer verdient. soviel ignoranz/dummheit.

    Ich bin froh das ich sowas immer nur als Zuschauer mitkriege.....meistens gehe ich dann gleich weg damit ich keine Kopfschmerzen bekomme.

    Na gut, man nimmt halt das Geld und gut ist.
     
  13. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.984
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 01.05.07   #13
    ich glaub das hat nix mit DUMMHEIT und schonmal GAR NIX mit ignoranz zu tun! ich denke unwissenheit triffts eher!

    meine vermutung: sicherung durch, also einfach austauschen und mal testen!

    ich persönlich habe es im übrigen noch nicht geschafft (mit einem

    HA3500) ein instrumentenkabel zum schmelzen zu bewegen!

    evtl war das kabek schon so kurz vor exitus....

    sollte es nicht die sicherung gewesen sein wirds bei nem class-D amp (der markbass ist glaub ich sowas) schwierig! dann bleibt nur der weg zur fachwerkstatt denn per ferndiagnose is da leider nix mehr

    naja: aber prinzipiell natürlich LSP kabel verwenden...
     
  14. Hoco

    Hoco Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 01.05.07   #14
    Das Kabel funktioniert ja auch noch. Erst mal danke für die Tipps, ich such mal die Sicherung. Erkenn ich das an der Sicherung selbst welche ich dann kaufen muss? Weil wie gesgat ne Anleitung hab ich nicht zu dem Amp.
     
  15. warwicki

    warwicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 01.05.07   #15
    Ja klar, steht drauf, T steht für träge, dahinter meist die Amperezahl, und dann die Voltzahl, musse mal ein bisschen schaun:):great:
     
  16. Hoco

    Hoco Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 01.05.07   #16
    Danke, hab sie gefunden, sind zwei kleine schwarze Zylinder beim On/Off Schalter. T 1.6A 250V Buss Fuse steht drauf.

    Nur... irgendwie bekomm ich die nicht runter. Hab sie schon mit ner Pinzette rauszudrehen versucht, ging gar nix. Wenn man einfach nur dran zieht kann man den ganzen Amp dran hochheben. Gibts da irgend nen Trick? Sind die vllt verlötet?
     
  17. Cronos

    Cronos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.04
    Zuletzt hier:
    2.04.10
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.05.07   #17
    Du kannst die Sicherung schon erreichen und du bekommst sie nicht heraus? Das schwarze sind aber nur die "Halterungen", oder? Die Sicherungen sind doch bestimmt diese Art Glaszylinder mit Metalenden, oder nicht? *wie du siehst bin ich mir auch unsicher, aber glaube du puhlst da an der Verkleidung rum...

    Nochmal zum "Tathergang": wenn nur gringe Lautstärken gespielt wurden, kann man doch wohl eher von einem rein mechanischem Defekt -> Kabelbruch ausgehen denke ich. Dadurch kurzschluss. Glaube kaum, dass hier durch die Verwendung eines Instrumentenkabels irgendwas geschmolzen ist. Durch den niedrigeren Querschnitt können die doch nur den Widerstand erhöhen und sich vielleicht erwärmen.
    Hat hier jmd. schonmal mit seinem Amp ein Instr.-Kabel geschmolzen?

    Bin ja auch für die Verwendung von LS-Kabeln, aber dass die I-Kabel immer gleich schmelzen sollen... na, ich weiß nicht...

    Aber natürlich bietet das LS-Kabel dank seines größeren Querschnittes auch mehr Gegenwehr bei mech. Einwirkungen.
    -> vielleicht wäre dein Defekt mit LS-Kabel nicht passiert...

    Pro LS-Kabel!
    CRONOS
     
  18. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 01.05.07   #18
    Sorry, wenn ich hier jetzt den grossen Spielverderber mache, aber vielleicht solltest Du einfach mal überlegen, den Amp wieder zuzumachen und in ne Werkstatt zu geben.

    Was ich hier von dir lese, klingt ehrlich gesagt nicht so, als hättest du schonmal so nen Amp von Innen gesehen...
     
  19. Hoco

    Hoco Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 01.05.07   #19
    Jo dazu hab ich mich mittlerweile dann auch entschieden... aber danke noch mal an alle hier!
     
Die Seite wird geladen...

mapping