Marshall 1960A Gitarrenbox Schutzmaßname

von marc9753, 10.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. marc9753

    marc9753 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.11
    Zuletzt hier:
    31.07.14
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.12   #1
    Es geht jetzt nicht um die Elektronik oder sonstiges sondern ist mein Problem folgendes:

    Mein Verstärker steht mit der Box in unserem Proberaum den wir mit einer anderen Band teilen und es ist schon mal vorgekommen dass der Verstärker anders eingestellt war, die Box auf Stereo gestellt war oder auf einem anderen Platz stand. Das deutet ja darauf hin dass sie von jemand anderem benutzt wurde. Doch als ich bei der anderen Band nachgefragt habe behaupteten sie nur dass sie nicht drangewesen seien oder dass die Box im Weg stand. (Der Raum ist in 2 geteilt, eine Hälfte für uns und eine für die andere Band) Bis jetzt habe ich immer die Kabel mitgenommen (Stromkabel, Lautsprecherkabel) aber das bringt ja eigentlich nichts weil ja jedes Strom- oder Lautsprecherkabel benutzt werden kann. Deswegen hab ich mich gefragt ob man nicht so eine Klappe vor die Anschlüsse der Box anbringen könnte die man dann mit einem Schloss verschließen kann. Es ist eine reine Vorsichtsmaßname denn ich habe keine Lust dass die 1. meine Ausrüstung benutzen und 2. meine Box durch falsches anschließen schrotten. Ich habe keine Ahnung wie ich diese Klappe anbringen soll denn anschrauben bringt ja nichts...kann man ja dann einfach abschrauben und danach wieder anschrauben...Wie soll ich da vorgehen?

    Hier ist noch ein Foto der Anschlüsse.


    Den Anhang 209886 betrachten
     
  2. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    20.879
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.471
    Kekse:
    115.576
    Erstellt: 10.03.12   #2
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. marc9753

    marc9753 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.11
    Zuletzt hier:
    31.07.14
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.12   #3
    Ah vielen Dank ;) das ist ja wirklich perfekt und besser als meine Idee mit der Klappe =D
     
  4. Gast90210

    Gast90210 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    129
    Kekse:
    3.243
    Erstellt: 10.03.12   #4
    Das einzige Problem könnte halt sein das wenn es ein paar wirklich doofe Hanseln sind sie denn Amp weil sie es nicht checken anschalten und er dann ohne Maße läuft. Aber insgesamt natürlich eine gute Lösung.

    Jens
     
  5. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    11.10.18
    Beiträge:
    4.186
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.541
    Kekse:
    5.029
    Erstellt: 10.03.12   #5
    Der Box kann durch falsches anschliessen eigtl nix passieren. JensDance hat, auch wenn er es etwas seltsam ausdrückt, schon recht .Man sollte eher den Amp sichern, zB. die Sicherung rausnehmen ;).
     
  6. marc9753

    marc9753 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.11
    Zuletzt hier:
    31.07.14
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.12   #6
    Mit dem falsch anschließen meinte ich jetzt eigentlich auf mono stellen wenn der Amp stereo angeschlossen ist, es steht ja nicht umsonst ne Warnung bei den Anschlüssen^^
     
  7. Waffeleisen

    Waffeleisen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.11
    Zuletzt hier:
    4.01.15
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    965
    Erstellt: 10.03.12   #7
    Hallo,
    - natürlich kann man was dagegen haben, wenn andere Leute auf der Anlage spielen.
    Ich selber würde es aber so handhaben:
    Man läßt alles verkabelt. Man erlaubt der anderen Band, den Amp mal zu benutzen falls ein Gast-Spieler keinen Amp dabei hat. Schließlich ist der Verstärker genau dafür gebaut.
    Ich sage lediglich daß sie den Amp zwei Minuten warm werden lassen sollen, bevor er ganz angeworfen wird. Denn was macht ein anderer Gitarrist schon groß kaputt, wenn er drüber spielt?
    Vielleicht bist Du Schüler und hast lange drauf gespart, und Du hast keine Lust neue Röhren zu kaufen weil irgendjemand Pre-Gain immer voll aufreißen muß - aber das kann man ja vorher klären.
    Sowas fördert auch ein wenig den kollegialen Zusammenhalt im Proberaum.
    Wenn ich mal für ne Session in irgendeinem Proberaum aufschlage stört sich eigentlich niemand dran wenn ich einen fremden Amp verwende - ich behandele die so wie meine eigenen.
    So kann man auch mal andere Amps hören und hat mit der Zeit einen guten Überblick was für einen funktioniert.
    Selbstverständlich ist Ehrlichkeit Ehrensache, wenn mal etwas kaputtgeht - aber bei pfleglicher Behandlung passiert sowas eigentlich auch nicht.
    Wenn ich bedenke wie oft mein Hauptamp ein- und ausgeladen, in irgendeine Transporter-Ecke gedrückt oder unsanft hingestellt worden ist, da machen ein paar Stunden, die jemand anderes mal darauf spielt nicht wirklich viel aus.
    Ich selber hab ja schon Hunderte Stunden damit gespielt - also, was solls?
    RocknRoll halt. Nimms locker.;)
    Gruß, Stefan
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    17.01.18
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.979
    Erstellt: 10.03.12   #8
    Wenn dann allerdings der Amp kaputt ist, wars doof, oder? Denn schön wärs ja, wenn man den Mitmietern des Proberaums immer vertrauen könnte (dann wären auch ein paar Spielstunden zusätzlich kein Problem), nur leider ist das selten so. Ich hab schon öfter erlebt, dass plötzlich was kaputt war und keiner wars.

    Also ich reagiere jedenfalls weniger freundlich darauf, wenn ich erfahre, dass ein (mir unbekannter?!) Musiker mein Equipment "wie sein eingenes" behandelt...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    11.10.18
    Beiträge:
    4.186
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.541
    Kekse:
    5.029
    Erstellt: 10.03.12   #9
    ... und was geht dann kaputt ?

    @Waffeleisen: ja, so sollte es eigentlich sein ;). Wenn allerdings mein Equipment verstellt ist , und keiner war´s, wüsst ich auch nicht wem ich trauen kann ...
     
  10. marc9753

    marc9753 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.11
    Zuletzt hier:
    31.07.14
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.12   #10
    Ja das mit dem Vertrauen ist halt ne Sache für sich...Momentan besitze ich die einzige 4x12 Box im Proberaum und es stimmt dass ich noch Schüler bin und lange dafür sparen musste. Und außerdem bin ich nicht so froh darüber wenn ein Fremder an meiner teuren Ausrüstung rumspielt. Soll er sich doch ne eigene kaufen oder nicht? Wenn ich die andere Band besser kennen würde und ihnen auch vertrauen könnte könnt ich ja noch ein Auge zudrücken ;) Aber wenn sie sich schon ohne zu fragen oder nachher Bescheid zu sagen bedienen und noch nicht mal zugeben dass sie dran waren dann hat sich die Sache mit dem Vertrauen für mich erledigt.
     
  11. Tobi Elektrik

    Tobi Elektrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.07
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    1.566
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    5.591
    Erstellt: 10.03.12   #11
    Idealvoraussetzung ist natürlich absolutes Vertrauen im Proberaum. Bei uns kann praktisch jeder alles benutzen. Wenn was kaputt geht, dann steht man dafür auch gerade. Fertig.
    Wenn das nicht so ist, würde ich zu allererst versuchen, an der Kommunikation zu arbeiten. Wenn man sich einen Proberaum mit mehr oder weniger unbekannten teilt - warum ändert man das nicht einfach ? Zusammenlegen, Bierkasten kaufen, sich ab und an mal im Proberaum treffen, quatschen. Schlichtweg: Eine Bandfreundschaft bauen.
    Eins ist ganz wichtig: Es wird NIE eine perfekte Koordination geben, es werden Absprachen gebrochen werden, es werden Leute was verbocken. Aber je unverkrampfter man da ran geht, um so leichter kann man's nehmen und um so seltener passierts.
    Hab das ja auch alles schon durch.
    Da kann man nachts um 3 nach einem Gig und langer Fahrt auch einfach mal alles in den Proberaum schmeißen und abhauen. Die andere Band muß dann bei der nächsten Probe alles aufbauen. Aber tut man den anderen auch mal den Gefallen, entsteht da auch kein Frust.

    So ein Schloß für ein Amp ist eine Lösung, ist aber auch ein deutlich negatives Signal. Spätestens, wenn man soetwas nötig hat, sollte man sich eigentlich andere Proberaumkollegen suchen.
    Eine Box ist praktisch unkaputtbar, die würde ich einfach zur allgemeinen Benutzung freigeben. Wenn irgendwann mal die andere Band mehr Equipment hat als ihr, werden die dann bestimmt auch gerne teilen. Stell Dir mal vor, die kaufen eine neue PA und sagen: "nö, is unsere, lassen wir keinen anderen ran".
    Das ist doch Mist !

    Also mein Rat: versuchts anders zu lösen. Erklär lieber allen, wie Dein Amp funktioniert und was zu beachten ist. Dafür war ich in meinen Anfängertagen sehr dankbar. Jetzt hab ich zig Amps und Boxen und freu mich, wenn jemand anderes drüber spielt. Teilen macht Spaß !
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  12. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    11.03.18
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    808
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 11.03.12   #12
    Ich kann deine Ausführungen zwar durchaus nachvollziehen, aber ehrlichgesagt funktioniert das nur ganz, ganz ganz selten. Wenn ich mit einer anderen Band den Raum teilen würde, käme ich NIE auf den Gedanken, die neue PA der anderen Band einfach mal unentgeltlich mitzunutzen.

    Das Letzte was ich tun würde, wäre von mir aus (ohne dass jemand nett fragt) den anderen zu erklären wie mein Amp funktioniert. Irgendwann hört es dann wirklich auf. Wenn man sich wirklich gut versteht und auch eine richtige Freundschaft aufgebaut hat, kann man sicher mal den Amp zur Verfügung stellen. Ansonsten gilt: Entweder man schafft etwas wirklich zusammen an (je mehr Leute beteiligt sind, desto problematischer) oder jede Band sorgt für ihr Equipment. Ich bin sicher nicht asozial eingestellt, aber wenn ich mir etwas vom Munde abspare, dann erkläre ich sicherlich nicht einer anderen Band wie sie mein Equipment am besten benutzt. Es geht hier teiliweise um Werte die den eines Gebrauchtwagens übersteigen. Den leihe ich auch nicht einfach mal jemandem aus und stehe bei einem Schaden im Zweifel komplett selbst dafür gerade.

    Die von dir beschriebene Situation (du freust dich, wenn du einem Anfänger helfen kannst) unterschreibe ich direkt. Wenn man sich aber mit einer Band den Raum teilt, dann sind das selten blutige Anfänger. Und hier gilt für mich ganz klar: Entweder ich spreche vorher ab, was geteilt wird (und zwar gegenseitig entgegenkommend) oder es spielt jeder sein eigenes Equipment. Was jedoch absolut gar nicht geht, ist ungefragt fremde Sachen zu nutzen. Das ist für mich ein rotes Tuch und wäre ein Grund mir eine andere Band zur Proberaummitbenutzung zu suchen. Vorher sollte man aber das Gespräch suchen. Passiert so etwas dann noch einmal, könnte ich keine Nacht ruhig schlafen wenn ich wüsste, dass da einige tausend Euro meines Geldes in den Händen von irgendwelchen Chaoten sind. Gerne helfe ich anderen, aber an Leute die keinerlei Respekt vor Eigentum haben, hab ich dann doch nichts zu verschenken...

    Ich kann den TO da gut verstehen. Solche Maßnahmen sollten dennoch das letzte Mittel sein. Erst offen darüber reden, wenn das nicht klappt einen neuen Proberaum/neue Band suchen und wenn das nicht klappt.. dann eben das Equipment sichern.

    Gruß,
    Julian
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. Waffeleisen

    Waffeleisen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.11
    Zuletzt hier:
    4.01.15
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    965
    Erstellt: 11.03.12   #13
    Hallo,
    - in jedem Proberaum wo ich für eine Session war hat selbstverständlich die dort probende Band die Erlaubnis gehabt das Equipment bei Bedarf zu benutzen. Und wenn ich keine Lust oder Zeit hatte meinen Amp mitzubringen habe ich dann mit Erlaubnis der Band einen anderen Amp benutzt.
    Ich persönlich kenne aber keinen einzigen mit mehreren Bands benutzten Raum wo das ein Problem war.
    Auf jedem Gig mit mehreren Bands oder auch wenn ein Musiker meiner Band mit anderen Leuten ein Nebenprojekt hat - ohne jede große Diskussion wird da einfach geteilt - zwei PAs machen ja auch wenig Sinn, zB.
    Kann ja auch jeder halten wie er will - mir macht das nichts aus ... ich habe einen Peavey Bravo mal über ein Jahr einfach verliehen - und er klingt noch wie vorher.
    Also : ich habe einfach eine andere Einstellung dazu - man muß nicht immer das Schlimmste annehmen ...
    Und ob die Regler anders stehen - nun ja...
    Kommt vielleicht auch mit dem Älter werden, die entspannte Haltung.
    Gruß, Stefan
     
Die Seite wird geladen...

mapping