Marshall 9005 Poweramp - Brückbar?

von kalle-uwe, 23.06.08.

  1. kalle-uwe

    kalle-uwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    120
    Erstellt: 23.06.08   #1
    Hi,

    kennt sich jemand zufällig mit der 9005 Endstufe von Marshall aus? Ich würde gerne wissen, ob der StereoPoweramp Brückbar ist. Auf der Hinterseite sind ja zwei Linkausgänge. Gehe ich richtig davon aus, das ich dort den Amp mittels eines Patchkabels brücken kann?
     
  2. ehemaliger User

    ehemaliger User Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    27.06.10
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    250
    Erstellt: 23.06.08   #2
    Wenn Du die Links verbindest dann bekommst Du auf beiden Endstufen dasselbe raus also nicht 100W Mono gebrückt an einem Ausgang sondern 2 x 50W Mono. Wenn Du nur eine Mono-Box hast, dann benutze nur eine Seite der Endstufe und lass die andere Hälfte im Standby!
     
  3. kalle-uwe

    kalle-uwe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    120
    Erstellt: 23.06.08   #3
    Danke, alles klar! :great:
     
  4. Devilsguitarhero

    Devilsguitarhero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    4.03.16
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.08   #4
    haha
    ach das geht wusste ich garnicht bist du dir da ganz sicher ich dachte immer das würde nur den Input blockieren.
     
  5. ehemaliger User

    ehemaliger User Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    27.06.10
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    250
    Erstellt: 30.06.08   #5
    Habe gerade den Schaltplan angeschaut, die Input Buchse von Channel A ist als Master Input fest verdrahtet an einen Schaltkontakt am Eingang des zweiten Kanals. Im Monobetrieb bei nur einem Signal an Input A wird dieses automatisch an den Eingang von Channel B geleitet. Erst im Stereo-Betrieb, wenn auch an den B-Kanal etwas eingesteckt wird, wird der Schaltkontakt unterbrochen. Also braucht man nicht mal extra Kabel zu Linken.
     

    Anhänge:

  6. Ryuu

    Ryuu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    23.12.15
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.09   #6
    Nabend zusammen, vielen Dank für die interessanten Beiträge,

    habe hier dieselbe Endstufe, frage mich aber wie man bei gleicher Konfiguration (also eine Box) die Powermodi einstellt -> man kann für jeden Kanal entweder zwischen High und Low wählen, sollte aber vorher eine Box angeschlossen haben

    Hätte der Kanal, der auf Standy geschalten ist etwas davon, wenn dieser auf High gestellt wäre?


    Im Moment steht nur der angeschlossene Kanal auf High.

    Grüsse
     
  7. ehemaliger User

    ehemaliger User Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    27.06.10
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    250
    Erstellt: 09.01.09   #7
    Nein, der ist ja nicht in Betrieb.
     
  8. Ryuu

    Ryuu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    23.12.15
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.09   #8
    Alles kalr, danke!

    Grüsse
     
  9. uncool sam

    uncool sam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.12
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    481
    Erstellt: 05.10.13   #9
    Moin,
    ich grab den hier mal aus weil ich mich mit Stereo-Endstufen nicht auskenne.

    Wenn ich nur eine Box an Channel A hänge, liefert die Endstufe dann 100W?


    cheers (und habt Nachsicht mit einem Unwissenden:o)
    us
     
  10. Ryuu

    Ryuu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    23.12.15
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.13   #10
    hi :-), japp 100 Watt.
    einfach channel a mono verkabeln und aktivieren, dazu channel b auf Standby belassen und hinten channel a auf High stellen.
    channel b darf unangeschlossen nicht aktiviert werden. natürlich muss man noch die impedanz korrekt gemäss dem Lautsprecher einstellen.

    die kippschalter sind zum umschalten von 25 auf 50 Watt pro kanal. gebrückt dann halt von 50 auf 100 Watt.
    wenn du dir unsicher bist kannst du ja den schalter für channel b auch auf High stellen
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.303
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    2.515
    Kekse:
    31.366
    Erstellt: 11.10.13   #11
    Hi,

    hier muss ich Ryuu widersprechen und zugleich ein paar Missverständnisse aus dem Ur-Thread berichtigen:

    Gebrückt wird bei dieser Endstufe gar nichts, und es ist auch nicht vorgesehen. Die Link-Ausgänge dienen nur dazu, das Input-Signal unverstärkt an weitere Endstufen bzw. deren Eingänge weiterzuleiten. Ist das nicht vorgesehen, braucht man diese Ausgänge auch nicht. Bei einer tatsächlich gebrückten Endstufe addieren sich außerdem die Impedanzen, sodass zB an eine PA-Endstufe, die bis 2 x 4 Ohm zugelassen ist, gebrückt nur 1 x 8 Ohm angeschlossen werden dürfen. Bei der 9005 ist das aber nicht vorgesehen.

    Will man die Endstufe mit nur einer Box betreiben, geht das in der Tat so, dass man die Box nur an eine Seite anschließt und die andere auf Standby schaltet. Ich persönlich würde ja zur Sicherheit immer noch einen Widerstand an die nicht genutzte Seite dranhängen, der ein bisschen was verkraftet (so 10 Watt) und einen passenden Wert hat, einfach damit eventuell doch anfallende kleinere Ströme sozusagen aus dem Trafo kommen können. Vor allem auch für den Fall, dass in Bühne oder Proberaum mal ein umtriebiger Passant den Standby-Schalter betätigt, denn das kann man nie ausschließen. Auf Dauer könnte dann schon das Eigenrauschen die Endstufe belasten. Zusätzlich immer den Eingang auf Null stellen, dann ist schon mal kein zusätzliches Signal von außen da. Außerdem würde ich vorzugsweise Input B verwenden, weil A intern auf beide Seiten geleitet wird, wenn B nicht benutzt wird (umgekehrt aber nicht). Und wenn schon nichts in den Eingang kommt, kann die leer laufende Seite auch außer Rauschen nichts produzieren, was das Risiko weiter verringert.

    Ich persönlich würde es aber anders anpacken. Das ist ja schon eine kräftige Endstufe, und in der Regel wird man damit wohl Boxen betreiben, die nicht nur einen Lautsprecher enthalten. Die können ja nun oft stereo betrieben werden, und das sollte man dann auch tun. Falls nicht, ist es eine Kleinigkeit, das umzulöten und jeweils für jeden Speaker (bei einer 4x12er für je zwei) einen gesonderten Eingang zu schaffen. Belegt man eingangsseitig nur Channel A, kann man auch ohne Stereo-Effektgerät oä beide Seiten der Endstufe mit dem gleichen Signal versorgen.

    Nur so erhält man übrigens die volle Leistung der Endstufe, und auch die Röhren verschleißen gleichmäßig auf beiden Seiten. Bei nur einseitiger Nutzung hat man tatsächlich nur 50 Watt Leistung, und nicht die vollen 100 Watt. Wo sollen die auch herkommen? Wenn eine Seite auf Standby geschaltet ist, wird das Ausgangssignal nur von zwei EL34-Röhren erzeugt, und die können in dieser Schaltung nicht mehr als 50 Watt bringen. Ob man mehr braucht, ist natürlich eine andere Frage. Vielleicht gefällt einem auch der Sound einer härter arbeitetenden Endstufe besser, aber das könnte man dann auch mit 2 x 25 Watt im "Low"-Betrieb erreichen.

    Gruß, bagotrix
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping