Marshall AX vs AHW

von AlexanderNiejaki, 31.05.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. AlexanderNiejaki

    AlexanderNiejaki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.14
    Zuletzt hier:
    2.05.17
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.16   #1
    Guten Morgen Forum.

    Wo liegt exakt der Unterschied zwischen beiden? Vorallem klanglich. Beide haben Greenbacks, die AHW ist mit 120 Watt und die AX mit 100 watt belastbar. Die AHW hat auch 55Hz Heritage Greenbacks, die sind künstlich gealtert. Und hat natürlich den Kultstatus, was vielleicht auch den hohen Preis erklärt.
    Hat jemand Erfahrungen? Meinungen? Einem Full Stack mit beiden versucht?
    Will keine Kaufentscheidung, aber gern eure Meinungen und Erfahrungen hören.

    Liebe Grüße
     
  2. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    6.650
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    10.578
    Kekse:
    13.000
  3. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.556
    Zustimmungen:
    1.056
    Kekse:
    31.074
    Erstellt: 31.05.16   #3
    Hallo Alexander!

    Die HW-Box hat die stärkeren/wuchtigeren/cleaneren 30-Watt Speaker - auch als G12H30 bekannt. Die Greenbacks in der AX sind die 25-Watt Modelle (G12M25). Die sind deutlich leiser/weicher.
    Die aktuellen G12H30 kenne ich nicht... ich habe aber schon einige alte gespielt, und sie waren mir immer zu laut und clean ;)

    cheers - 68.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. AlexanderNiejaki

    AlexanderNiejaki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.14
    Zuletzt hier:
    2.05.17
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.16   #4
    Die Seite kenne ich natürlich. Die Specs kann ich auch nennen, siehe oben. Mir geht es eher um den Klang :)
    --- Beiträge zusammengefasst, 31.05.16 ---
    @68goldtop
    Vielen Dank, das ist schonmal gut zu wissen. Was genau meinst du mit "zu Clean"?

    Ich muss sagen, ich bin auch etwas skeptisch, wenn es um gealterte Speaker geht... So aus dem Bauch heraus.
     
  5. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    6.650
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    10.578
    Kekse:
    13.000
    Erstellt: 31.05.16   #5
    ok, zum Klang kann ich leider nichts sagen, aber die Speaker sind ja unterschiedlich
     
  6. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    12.094
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.534
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 31.05.16   #6
    Schau mal nach Vergleichsvideos bei Youtube.
    Den Greenback empfinde ich als breiter und grober, der G12H klingt verzerrt durchaus "schön", sofern man das so sagen kann.
    Bei Youtube gibt es teilweise gute Vergleichsvideos (bsp. Johann Segenborn).
    Ansonsten kommst ums testen nicht rum.

    Die Greenbacks wollen übrigens eher getreten werden als die G12H, weshalb ich sie für die meisten modernen Anwendungen überholt finde...
     
  7. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.556
    Zustimmungen:
    1.056
    Kekse:
    31.074
    Erstellt: 31.05.16   #7
    Hallo Alexander!

    Naja, ich bin eher durch die "schwachen" Greenbacks (G12M25) zum Celestion-Fan geworden. Die haben diese unnachahmliche Indirektheit, so etwas leicht "verwaschenes", fast als hätten sie einen kleinen Chorus-Effekt eingebaut - und sie "schmieren" so schön, wenn man sie ordentlich fordert. Ich mag das ;)
    Die G12H30 sind eben sehr viel direkter, knalliger und LAUTER.

    Mh, das würde ich nicht so "eng" sehen. Die "Heritage"-Serie (also die Speaker die in den HW-Boxen sind) sollte eben klanglich möglichst nahe an die beliebten/begehrten alten Speaker rankommen.


    cheers - 68.


    P.S.:

    Der Mix ist ein bisschen, äh, unaufgeräumt, aber vielleicht kann man hier hören was ich mit dem "schönen Schmieren" meine:

    https://soundcloud.com/seaside-music/wenn-du-gehst
     
  8. AlexanderNiejaki

    AlexanderNiejaki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.14
    Zuletzt hier:
    2.05.17
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.16   #8
    Ja, ich höre, was du meinst... Welche Gitarre und welcher Amp ist das? Der Sound gefällt mir ganz gut.

    Ich spiele Strat und nen Marshall JVM410H. Ich möchte halt möglichst nah an diesen Vintage Sound a la cream, jimi Hendrix, Led Zeppelin etc kommen, ohne arm zu werden, weil ich mir originale speaker hole..... Und nehmen wir uns mal Cream. Eric Clapton war ja auch der Meinung, seine Speaker klingen am besten, wenn sie kurz vorm Platzen waren :D

    @Crazy-iwan das ich um das testen nicht komme, weiß ich. Ich will ja auch nicht, dass ihr die Entscheidung trefft, sondern nur Meinungen und Erfahrungen gebt ;)
     
  9. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    12.094
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.534
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 31.05.16   #9
    Bei gemäßigteren Lautstärken würde ich definitiv eher den G12H nehmen.
    Der fängt auch sehr gut das Vintage ein.
     
  10. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.556
    Zustimmungen:
    1.056
    Kekse:
    31.074
    Erstellt: 31.05.16   #10
    Hallo Alexander!

    Das ist eine Gibson SG Standard - Overdrive-Pedal -´66 Fender Deluxe - 2x12" w/Greenbacks (natürlich nur einer abgenommen...).

    Für den alten Cream/Hendrix etc. Sound finde ich die G12M25 nahezu unschlagbar.
    Eine Strat, ein Marshall und so eine Box - das IST der Sound ;)


    LG - 68.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    12.094
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.534
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 31.05.16   #11
    Ich habs mal korrigiert ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. AlexanderNiejaki

    AlexanderNiejaki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.14
    Zuletzt hier:
    2.05.17
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.16   #12
    Sehr gut :D
    Das klingt doch super
     
  13. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    12.094
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.534
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 31.05.16   #13
    ...ich muss aber ehrlich sagen, ich finde persönlich die Kombination vom JVM und der besagten Box nicht sooo überzeugend. Der JVM hat etwas mehr Bass und etwas komprimierte Mitten als die Amps damals es hatten, und dadurch klingen mir die Greenbacks etwas zu schmierig.
    Beim Laney VH100R finde ich sie wiederum super.

    Aber wie gesagt, austesten!
     
  14. AlexanderNiejaki

    AlexanderNiejaki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.14
    Zuletzt hier:
    2.05.17
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.16   #14
    Was würdest du denn Vorschlagen? Was passt den besser?
    Obwohl ich meine, dass ich damit schon ganz gut am Start bin, denn es kommt bestimmt auch noch ein plexi dazu. Nicht heute, nicht morgen. Aber vielleicht irgendwann. Und dann habe ich schonmal ne geile Grundlage. So der Wunsch...
     
  15. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    12.094
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.534
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 31.05.16   #15
    Die G12H passen schon sehr gut wie ich finde. Ich mag die auch beim Plexi sehr gerne.
    Klingt ein wenig moderner (im Sinne von 70er statt 60er) und ist imho klanglich flexibler, der Greenback ist ein wenig ein One-Trick-Pony.

    Kann trotzdem sein, dass er Dir auch leise besser gefällt.
     
  16. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 31.05.16   #16
    Da gibt's halt kein besser und kein schlechter.


    Wenn du sau laut spielst, aber immernoch einen etwas definierteren sound willst, nimm die G12H30.
    Wenn du darauf stehst, dass die speaker das kotzen anfangen, nimm die G12M.

    Mir sind die Greenbacks im Vergleich etwas zu bröselig obenrum und untenrum etwas zu matschig, v.a. wenn es richtig laut wird. Ich find sie geil, keine Frage, aber wenn ich die Wahl hab, nehme ich lieber die G12H.

    Bei gesuchtem Vintage-Sound im Mitte/Ende 60er Stil sind die Greenbacks aber fast unverzichtbar. Das basiert ja quasi darauf, dass die speaker kurz vor dem Auseinanderfallen sind.

    Der JVM klingt mit beiden gut. Zumindest, wenn man es mit der Lautstärke nicht übertreibt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. AlexanderNiejaki

    AlexanderNiejaki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.14
    Zuletzt hier:
    2.05.17
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.06.16   #17
    Verstehe... Nun gut übertreiben möchte ich es bei beiden nicht. Ich überlege mir, vielleicht einen Full Stack zu besorgen. Wird dann halt noch etwas dauern, wegen extrem teuer und so, aber das wäre eine Idee. Dann müsste ich mich nicht darum kümmern, wann die speaker kurz vorm Platzen sind.
    @AgentOrange @crazy-iwan nun gut... Mit Mitte 70er kann ich auch gut leben. Wenn Sie dadurch etwas flexibler sind. Geht dann halt vielleicht etwas mehr in Richtung Led Zeppelin, als Hendrix... Aber auch das ist ok.
    Und ich bin mir sicher, man kann beides mit beiden spielen. Was mich beim AHW, also G12H etwas abschreckt, ist der hohe Preis. 1200€ für eine Box ist kein Schnäppchen... Aber darum soll es nicht gehen
     
  18. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    2.169
    Zustimmungen:
    767
    Kekse:
    3.529
    Erstellt: 01.06.16   #18
    Ich würde berücksitigen, mit wieviel Gain zu spielen willst. Der G12H30 klingt sehr viel heller und glockiger. Für cleane Sachen und ganz leicht angezerrt sehe ich den Speaker im Vorteil. Mit höheren Gain Einstellungen ist mir der G12H30 zu grell und aufdringlich. Hier würde ich dann eher zum G12M25 tendieren, der klingt etwas belegter, aber hat diese spezielle Mittenstruktur, die man von vielen bekannten Aufnahmen kennt.

    In jedem Fall würde ich versuchen, eine gebrauchte Box zu ergattern. Hier lässt sich wirklich viel Geld sparen und zudem klingen die "gerockten" Speaker oftmals deutlich besser.
     
  19. AlexanderNiejaki

    AlexanderNiejaki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.14
    Zuletzt hier:
    2.05.17
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.06.16   #19
    Das ist wahr. Und nun.. Viel gain ist relativ... Wie gesagt. Hendrix und Led Zeppelin. Das ist schon etliches an gain, aber zum Beispiel von Metal weit entfernt.
     
  20. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    12.094
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.534
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 01.06.16   #20
    In der Iommi Signature sind auch Heritages drin, die klingt finde ich nicht zu schlecht bei High Gain... Ist eher Geschmacksache
     
Die Seite wird geladen...

mapping