Marshall JCM 800 - modifiziert auch Metaltauglich?

von Simon The Great, 19.02.06.

  1. Simon The Great

    Simon The Great Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.04
    Zuletzt hier:
    1.07.11
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.06   #1
    sooo...
    hab die letzten tage mehr oder weniger komplett das forum durchforstet aber nie so die antwort bekommen die ich will.
    bin am überlegen mir nen topteil von marshall zu holen und hatte dabei an son alten jcm 800 gedacht (2210) aber da wurd mir dann gesagt, dass da ohne modifizieren nix geht in sachen (trash)metal.

    insofern stellen sich mir da tausende von fragen:D :
    1. welchen 800er hohl ich mir genau? (2210, 2203, ...)?
    2. lohnt es sich überhaupt den dann "aufmotzen" zu lassen oder klingt der dann immer noch zu lasch und ich sollt gleich zu engl greifen?
    3. wer macht mir das überhaupt?

    greez - de anfänger :cool:
     
  2. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 19.02.06   #2
    Soweit ich weiß, haben Slayer, Metallica und die anderen Speed/Thrashmetal-Bands in den 80er alle modifizierte 800er gespielt mangels Alternativen. Vielleicht brauchste auch noch nen Screamer, um den Amp so richtig anzublasen.

    Grundsätzlich kann man aber sagen, dass Marshall-Amps ob gemoddet oder nicht einen ganz eigenen Klang haben. Irgendwie rau und rotzig, sehr mittenbetont. Die meisten Engl-Amps gehen mehr in Richtung Rectifier. Der Screamer kommt einem Marshall wohl noch am nächsten. Kenn mich da jetzt aber auch nicht so genau aus.
     
  3. constraint

    constraint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    6.12.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    118
    Erstellt: 19.02.06   #3
    Nein!
    Wenn du mal ernsthaft ein paar Engls mit dem Recti vergleichst, wirst du sehr schnell rausfinden, dass das nicht stimmt. Ist aber eigentlich auch egal...

    zum Thema:
    Ein modifizierter 800er ist für Metal normalerweise absolut zu gebrauchen (kommt halt immer drauf an, was da genau modifiziert wurde) Ich habe vor zwei Tagen erst wieder bei nem Gig einen aufgemotzten 800er erlebt und war sehr angetan.
     
  4. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 19.02.06   #4
    Kauf dir nen JCM-800/JMP 2203 und häng nen ProCo RAT classic davor. Also Gain vom Marshall auf 10 drehen, vom Rat Volume auf 10, Filter nach belieben und Gain grad so dass du nen guten sound ohne matschen und pfeifen hast. Klingt extremst geil.

    Modifizieren lassen geht auch, aber ist höllisch teuer! Klingt aber auch amtlich wenn es gescheit gemacht wurde.


    Beim JCM800/JMP Mk2 musst du halt mim EQ rumspielen, die beeinflussen sich gegenseitig. je weniger bässe, umso angenehmere und zunehmendere mitten hast du usw.
     
  5. Simon The Great

    Simon The Great Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.04
    Zuletzt hier:
    1.07.11
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.06   #5
    weisst du was da alles genau modifiziert werden muss? steh nich so auf "do it yourself" weil ichs dann verhau und dann ziemlich aggro werden muss :twisted:
     
  6. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 19.02.06   #6
    Ich kann's nur wieder sagen - wenn du was süßes willst, zuckerst du dir ja auch keinen Käsetoast.

    Der Marshall JCM800 klingt toll, ist aber nicht, was du brauchst. Also kauf dir doch was anderes? Ist ja nicht so als gäb's keine Amps zum aussuchen...
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 19.02.06   #7
    JCM800 mit mehr gain (also rat davor :D ) klingt aber eben sehr viel geiler als so ziemlich alles andere auf dieser Welt (meine meinung ;) ). Also warum sollte er das nicht machen? :D



    @Simon: Genau weiß ich nicht wie das gemacht wird, im Prinzip kann das aber jeder Elektriker (allerdings sollte er schon wissen was da gemacht werden muss), wenn du keine Ahnung davon hast: Finger weg.
     
  8. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 19.02.06   #8
    wenn du dir einen 800er kaufen willst, dann häng ein pedal zum boosten davor um mehr gain zu bekommen.
    aber bitte: NICHT MODIFIZIEREN!!!!
    die zeiten sind vorbei als man diese amps modifiziert hat und jeder der sowas heute noch macht, dem sollten die finger gebrochen werden!
    die amps sind so geil und werden einfach immer seltener, dass muss also wirklcih nicht sein!

    in gewisser weisse stimme ich sata zu, du solltest dir evtl. einen anderen amp kaufen.
    ode besser noch: probier doch erstmal einige amps aus bevor du dich entscheidest.
     
  9. Atrowurst

    Atrowurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 19.02.06   #9
    Naja, so teuer ist das gar nicht.
    Wenn man nen gebrauchten jcm800 kauft, und dann zb beim Finhaeuser eine Modifikation durchfuehren laesst, kommt man im Vergleich zu anderen Amps immer noch ziemlich guenstig weg.

    Unbedingt notwendig ists natuerlich nicht, mit nem booster kommt man auch sehr gut weg.

    Und ich bin da auch Agent Oranges Meinung. Ein geboosteter jcm800 macht schon einiges her. Dafuer wuerd ich auch einige teurere Amps stehn lassen.
     
  10. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 19.02.06   #10

    Nuja, es kommt halt auch auf die Modifikation an, wenn am Ende praktisch nur noch das Gehäuse original ist kann man sich für den Preis nen Doppel Rectalblaster kaufen ;)


    Und es kommt auf den Booster an. Mit nem Tubescreamer wirds scho net schlecht, das klingt halt sehr 80er: Mitten und Höhenreich, sehr offen, ziemlich brav.
    Mit nem Rat geht das auch, aber nu-metal kram halt auch ;)

    Jeder 2203 klingt halt anders, aber nen schlechten erwischt man eigentlich nicht, alle die ich bisher angespielt hab klangen sehr geil, auch wenn der eine mal n bissl mehr komprimiert hat als der andere oder bissl mehr untenrum hatte ;)
     
  11. chaosbringer

    chaosbringer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 19.02.06   #11
    Huhu,
    Slayer spielt übrigens keine modifizierten jcm800. Die machen halt viel mit dem EQ.
    Ich selbst spiele einen mk2 2203 mit Marshall DriveMaster und mag den Sound sehr. Spiele selbst in einer Metall-Band. Insbesondere für Soli halte ich den Sound für sehr geil, da kommt kaum ein anderer Amp ran. Rythmus ist aber auch geil, so richtig schön british halt :D
    Vorsicht, beim Kauf über eBay: Viele alte Amps sind technisch ( Röhren, Elkos ) überholbedürftig, da kommt mit Pech dann noch mal viel Geld dazu.

    Achja, abrraten möchte ich vom SD-1 und vom TubeScreamer. Ersterer erzeugt Feedback hoch drei, zweitere klingt einfach viel zu dünn im vergleich zu einer RAT oder meinem schönene Drivemaster.
     
  12. Decadox

    Decadox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    10.02.14
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.292
    Erstellt: 19.02.06   #12
  13. Simon The Great

    Simon The Great Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.04
    Zuletzt hier:
    1.07.11
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.06   #13
    danke schön für die schnelle info!
    aber eine sache macht mich immer noch stutzig. angenommen ich seh einen bei ebay und der typ sagt mir aber nich die seriennummer, dann kann ich ja auch nich rausfinden ob das nen alter is oder sone nachbaute dies auch bei thomann gibt. odda?


    Baujahrbestimmung mit MARSHALLs
    "Letter-Code"

    Vor der Einführung der Seriennummer mit Barcodes im Oktober 1992 verwendete Jim Marshall seinen "Letter-Code" zur Bestimmung des Baujahres an seinen Geräten. Von 1969 bis 1992 war der Codebuchstabe wie in diesen Beispielen gezeigt in der Seriennummer integriert (hier als roter Buchstabe dargestellt):

    Hier zwei Beispiele:

    Juli 1969 bis Dezember 1983, Codebuchstabe hinter der Seriennummer: SL/A 12345 D

    Januar 1984 bis Oktober 1992, Codebuchstabe direkt vor der Seriennummer: S/A S 12345



    ich wäre jetzt dem prinzip nachgegangen um das zu bestimmen..


    ps. was is Finhaeuser ?? :confused:
     
  14. Atrowurst

    Atrowurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 19.02.06   #14
    Frank Finkhaeuser http://www.amptechnik.de/
     
  15. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 19.02.06   #15
  16. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 19.02.06   #16
    nee. der net. achte mal auf die inputs und die schalter. das ist kein JMP MK2
     
  17. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 19.02.06   #17
    nein, das ist ein 1959er oder ein 1987er modell.
    also ein praktisch ein plexi.
    gut zu erkennen an den 4 eingängen des amps. der JMP hatte genau auch wie der 2203 nur 2 eingänge.
     
  18. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 19.02.06   #18
    Ich weiß dass der Vergleich hinkt, aber ich finde ein Powerball ist näher am Recto als an nem Marshall. Das er nicht genau wie ein Recto klingt ist mir klar, wär ja auch schlimm, denn im Gegensatz zu den meisten Mesa-Amps (recto inkl.) mag ich den Engl-Sound.
    Ich wollte damit nur sagen, dass wenn man einen Marshall-Sound haben will, man sich keinen Engl kaufen sollte. (bis auf den Screamer vll)
     
  19. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 19.02.06   #19



    Stimmt. Hab nicht genau aufs Bild geschaut sondern einfach hingeschrieben weil ich weiß dass sie die Dinger auch mal benutzt haben.

    Da fällt mir aber wieder ne Frage ein die mir schon länger aufm Herzen liegt:

    Wozu hatten die Dinger 4 Inputs? Die 2 Inputs bei den 2203ern sind ja klar (hi/lo, dat macht sinn), aber wozu vier?
     
  20. donS

    donS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    4.10.13
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Outback
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    225
    Erstellt: 19.02.06   #20
    Mal n anderen Aspekt zum drüber schlafen..
    Ich spiel n Jcm 800 (2203) ungemoddet so wie er damals aus der Fabrik kam, weil der Sound einfach n Klassiker ist geht nix drüber einfach ne Legende, war aber was Zerre und Wumms angeht auch nie richtig zufrieden.
    Bis ich mir n Engl Preamp (in meinem Fall E 620) vor den Marshall gehängt hab und voila es geht doch.
    Ist vieleicht auch ne Möglichkeit für dich es gibt ja genügend Kram um sein Geld loszuwerden da würd ich mir die Ampbastelei sparen ausser du willst unbedingt sowas.
    Cheers
     
Die Seite wird geladen...

mapping