Marshall komisches verhalten im EQ

von denebula, 29.05.06.

  1. denebula

    denebula Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    17.11.13
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.05.06   #1
    Hallo leute
    unser marschall in der schule hat einen komischen defekt.
    Wenn man den EQ (High und Bass) auf mehr als 70 % dreht kommt kein Ton mehr raus. Im Berreich von ca 20-70 % ist es wie ein volumenregler und dadrunter kommt die volle leistung.
    (also um so höher die einstellungen im bass und high bereich um so weniger sound kommt raus)

    Es handelt sich um den Marshall Valvestate 2x 12" und um den Boost Kanal. Sprich über die Röhre.

    im clean (transistor) funktioiert er einwandfrei.

    Was ist da los und wie kann ich das beheben?
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 29.05.06   #2
    Potis sind verdreckt, ausgelutscht... austauschen oder evt. versuchen zu reinigen.
     
  3. denebula

    denebula Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    17.11.13
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.06   #3
    die potis wurden vor 2 wochen ausgetauscht und funktionierten bis vorm wochenende hervorragend
     
  4. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 30.05.06   #4
    Dann wars sicher ein Spezialist...:D
    Wenn die Potis soooo lange halten....
    Aber viel falsch kann man da eigentlich nicht machen...
    Ich schätz mal in ner Schule daß das ein VS265R ist oder?
    SChätz mal da is was gegen Masse gegangen was da nicht sein sollte...
     
  5. denebula

    denebula Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    17.11.13
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.06   #5
    hi, also die potis habe ich ausgetauscht und ich weiss was ich mache, also kanns daran nicht liegen, zumal nicht jedes poti ausgetauscht wurde und mindestens 1 im EQ ist noch das original.

    Der Amp ist vom typ Valvestate I 8240
     
  6. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 30.05.06   #6
    Schlecht gelötet, kaputte Potis eingebaut, falsche Werte, irgendwas anderes aus Versehen beim Wechsel kaputtgemacht? Ich würde das nicht gleich ausschliessen - an irgendwas muß es ja liegen und die Potis bzw. die Reperaturarbeit liegen irgendwo als Ursache nahe...
     
  7. denebula

    denebula Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    17.11.13
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.06   #7
    das verhalten ist ja erst nach 3 wochen und 3 gigs aufgetreten. ich gucks mir nochmal an, aber ich glaube nicht das ich da was finde.
    werte sind gleich genau wie die original bauteile. (laut lieferant).
    wie sieht das mit der möglichkeit aus das ein zu hoher eingangspegel angelegt wurde? oder das durch die hohen werte bei aufgedreten EQ die röhre die leistung nicht bringt und irgendwie "zusammenfällt". so hat es vom gefühl her den anschein.
    ist sowas möglich?
     
  8. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 31.05.06   #8
    öhm eher unwahrscheinlich... das mit der Röhre zumindest.
    Ne ecc83 ist doch recht unkompliziert und hält trotz der Minidimension ganz schön was aus. Und zu hoch geht auch bei Röhren nicht wirklich. Dann fährt die Röhre nur in Sättigung und komprimiert oder addiert Harmonien und fährt in Overdrive - und das will man ja gerade haben.
    Nene... das klingt eher als wär das Signal irgendwo nicht zurm Signalweg weitergeführt. Der EQ schliest ja den Signalweg über ein Bauteil (Kapazität etc) zur Masse kurz. Also ein passiver EQ oder Filter. Wenn ich sozusagen den EQ reindrehe mach ich den Widerstand größer und schließe das signal nicht über den Kondensator an Masse sondern habe das Poti dazwischen. Ich glaube eher daß du 2 Pins vom EQ kurz geschlossen hast so daß der Rückweg zum Signal kurzgeschlossen ist und somit nach dem C alles an der Masse liegt.
    kuckstu - so solls aussehen:
     
  9. denebula

    denebula Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    17.11.13
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.06   #9
    hi,
    habe das ding jetzt hier.
    Also, ein fasch montiertes poti oder kaputtes poti ist es nicht. sind alle noch in ordung. gegen masse ist auch keines gekommen.
    Es sind keine "brand" spuren zu sehen oder sonst eine beschädigung.
    was ist hier los?
     

    Anhänge:

  10. denebula

    denebula Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    17.11.13
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.06   #10
    problem gelöst.
    ein kleines metallteil hat sich auf die platine verirrt und hat 2 kondensatoren gegen masse gezogen.
     

    Anhänge:

  11. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 06.06.06   #11
    Soviel zur Theorie...;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping